mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Erzeugen einer Tonfolge


Autor: Mustafa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Experten,

ich möchte um ein schliessen und öffnen einer Klappe, welche mit einem 
MC gesteuert wird, mit einem Ton (z.B. Ding, Ding Ding.....) unterlegen. 
Gibt es da fertige Bausätze, welche ich kmit einem TTL Pegel auslösen 
kann?

Danke im voraus.

Mustafa

Autor: Lothar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt am Markt hinreichend viele Sound-IC die sich hierzu eignen 
würden.
Z.B. bei CONRAD
HT 2813E - Vogelstimmen
HT 2830A - Motorrad / Flugzeug
und und und.
Ferner gibt es Zahlreiche IC die es gestatten eigene Tonfolgen
zu speichern und gezielt auszugeben.
Ein Beispiel sei der ISD 1416.
Pegelanpassung, wenn notwendig, ist leicht mit einem simplen
Transistor realisierbar. Siehe hierzu die aktuelle Ausgabe
ELEKTOR 2/2002.
Drittens kann man mit einem MC auch leicht ein Audiosignal
digitalisieren und im EEPROM oder FLASH ablegen und ausgeben.
Man darf dabei allerdings kein HiFi erwarten.
Noch ein Tip zum Schluß:
POLLIN-Elektronik und ähnliche Resteverwerter bieten schon mal
digitale Anrufbeantworter zu Preisen an, die unter den Teilekosten
z.B. bei CONRAD an. Die nutzen die gleichen Sprachspeicher-IC.

Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lothar,

wie kann man denn "leicht" einen Ton aufnehmen und dann in einem EEPROM 
speichern, Schaltungsaufbau ? Prinzip ?

Gruss
Alex

Autor: Benno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt da etwas das nennt sich PC. Damit soll man heutzutage sogar Töne 
aufnehmen können...

Einfach aufnehmen, passenden Ausschnitt herausschneiden, und als 8bit 
Mono Datei im Wave Format abspeichern. Samplerate würde ich 8kHz nehmen. 
Wenn man nun die ersten 44Bytes aus der Datei entfernt (z.B. mit Hex 
Editor) hat man das reine Audiosignal im normalen BIN Format. Das kann 
man nun mit einem Programmiergerät usw. in ein EPROM oder EEPROM 
speichern.
Ohne Programmiergerät, musst du selber programmieren: uC als Interface 
zwischen PC und EEPROM: Der uC empfängt die Daten per RS232 vom PC und 
schreibt sie ins EEPROM. Dies dürfte die einfachste und beste Lösung 
sein.

Autor: remo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
siehe auch Atmel homepage www.atmel.com
und dort die Application Note AVR335: "Digital Sound recorder with AVR 
and Serial DataFlash"

Viel Spass beim basteln.
ciao
Remo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.