Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED- Lichterkette


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mike (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Passend zum Fest beschäftige ich mich gerade mit einem weihnachtlichen 
Thema. Ich habe eine LED-Gartenlichterkette, die bisher durch 3 x 1.5V 
Batterien versorgt wird. Die Kette hat 100LEDs, die alle 
parallelgeschaltet sind. Über einen Taster lassen sich unterschiedliche 
Blinkfrequenzen und auch Dauerlicht auswählen. Das ganze wird offenbar 
durch einen kleinen Controller (leider ohne Aufdruck) gesteuert, an dem 
interessanterweise ein 32kHz Uhrenquarz (auf der Platinenrückseite) 
angeschlossen ist. Die LEDs (schwarzes Kabel rechts oben) werden über 
einen NPN-Transistor vom Typ S8050 in Emitterschaltung angesteuert. 
Zusätzlich ist noch ein 2.7Ohm Widerstand in Reihe mit den LEDs 
geschaltet.

Merkwürdig sind die gemessenen Spannungabfälle an Transistor und 
Widerständen bei Dauerlicht, die ich mal in rot auf dem Foto 
eingezeichnet habe.
Am 2.7Ohm-Widerstand fallen knapp 0.3V ab, was gut mit dem gemessenen 
Strom von ca. 100mA übereinstimmt. An den LEDs liegen 2.9V, was auch 
vernünftig erscheint. Aber warum fallen am Transistor 1.4V ab? 
Normalerweise würde man ihn doch in Sättigung betreiben? Die BE-Spannung 
erscheint mir mit 0.4V ausgesprochen niedrig zu sein.

Ich möchte sdie Kette auf 12V umbauen, die aus einem Solar-Inselsystem 
im Überfluss zur Verfügung stehen. Dabei wollte ich die Elektronik durch 
einen billigen DC-DC-Wandler aus einem KFZ-USB Ladeadapter ersetzen. 
Würde es genügen, einen 18Ohm Widerstand in Reihe mit den LEDs zu 
schalten. ALternativ würde ich den DC-DC-Wandler auf 3.3V umrüsten, was 
mit dem 2.7Ohm Vorwiderstand zu einem deutlich höherem Wirkungsgrad 
führen würde.

: Verschoben durch Moderator
von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vermutlich wird auch bei Dauerlicht eine PWM ausgegeben.
Dein Multimeter mißt dann nur irgendwelche Mittelwerte.

Hol Dir einen China StepDown und stelle ihn auf 4,5V ein und fertig.
Besser, das Poti gegen einen Festwiderstand für die 4,5V tauschen, die 
Potis sind teilweise sehr unzuverlässig.
Ebay-Artikel Nr. 252266587380

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.