mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fingerabdrucksensor


Autor: Hr. Vorragend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einem Fingerabdrucksensor mit 2 Ausgaengen.
Ob selbstbau, als Modul oder komplett fertig ist egal. Es sollen eben
nur je nach dem welcher Finger gerade auferlegt wird einer der beiden
Ausgaenge geschaltet werden.
Das Ganze steuert eine Alarmanlage und oeffnet eine Haustuer!

Zb.
Linke Hand: Alarm einschalten.
Rechte Hand: Alarm ausschalten (falls an war) und Zylindermotor Tür
aktivieren

Abwechselnd kann ich es nicht gestalten da ja schon jemand den Alarm
deaktiviert haben kann und wenn dann ein Dritter ins Haus moechte
wuerde er mit seinem Finger den Alarm aktiviern(und einen Fehlalarm
ausloesen da ja schon jmd im Haus ist) und nicht die Tür öffnen. Daher
müssen eben 2 unterschiedliche Finger dran glauben. Einer zum Oeffnen
und einer zum Schliessen

Habt ihr andere Ideen? Her damit... sollte nur moeglichst billig sein.
und Aussen udn Inneneinheit natuerlich getrennt damit sich draussen
niemand mit ner Drahtbruecke Zugang verschaffen kann...


Gruss


H:V

Autor: Hr. Vorragend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soo habe schon etwas gefunden und zwar den Tocahome 3
Hat genau das was ich suche aber leider kostet das Teil im billigsten
Shop noch 500 EUR.

Ganz schoen happig... auch bei EBay bin ich nicht fuendig geworden
wegen den 3 Ausgaengen...

Autor: Peter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

kannst Du nicht einfach zwei einfache Fingerprint-Sensoren
nebeneinander setzen? Einer schließt ab, der andere öffnet...
Wenn es gegen Manipulation von Außen wirklich sicher sein soll
(das fängt leider schon bei den Fingerprint-Sensoren an...),
kommst Du wohl nicht um ein Bus-System herum, am besten noch
galvanisch getrennt und symmetrisch verschlüsselt.

Liebe Grüße, Peter.

Autor: Hr. Vorragend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Fingerprintsensoren - da bekomme ich mit den Damen des Hauses Probleme
- verstaendlich :)
Zur Thema Sicherheit.
Wenn die Außeneinheit doch nur die Rohen Bilddaten zur Inneneinheit
ueberbtraegt und diese die Auswertung macht, dann sollte das Ganze doch
schon sicher sein. Zumindest so sicher wie ein normaler
Sicherheitszylinder, oder?

Autor: Peter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mit rechts und links ist das aber bei manchen Damen auch so eine
Sache =)
Die reinen Bilddaten könnten mitgeloggt und dann per Replay-Attacke
wieder eingespielt werden sobald keiner da ist. Zudem sollte man
bei galvanisch verbundener Sensor- und Steuereinheit testen, wie
die Schaltung auf Stromstöße oder Hochspannung reagiert. Ist für
Privat vieleicht etwas übertrieben, aber Du weißt ja nicht wie viel
die Leute in Deinem Umfeld von Elektronik verstehen und bei einem
elektronischen Einbruch muss es zudem nicht mal verwertbare Spuren
geben. Das könnte dann auch versicherungsrechtliche Fragen nach
sich ziehen.
So ein System ist schnell geknackt, wenn es nicht sehr sorgfältig
konstruiert wird. Ich ziehe ein gutes Zylinder-Schloss (was gegen
Lock-Picking besteht) jedem elektronischen Schloss in einer
vergleichbaren Preisklasse vor.

Liebe Grüße, Peter.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit damit:

Sensor mit nur einem Ausgang... Der Ausgang wird auf 2 Taster geführt
(Einer zum öffnen / einer zum schliessen). Vorgehensweise: Finger auf
Sensor legen und die jeweilige Taste zum öffnen / schliessen
betätigen.

Gruß
Magnetus

Autor: Hr. Vorragend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglich aber sowas dann noch professionell aussehen zu lassen ist nicht
einfach. ZUdem ein Fingerabdruck Sensor mit 3 Ausgaengen "nur" 100
EUR mehr kostet wie einer mit nur einem Ausgang. Das waers mir dann
schon Wert - allein vom Komfort. Und die Frauen bekommen dann eben
Fingernägel mit Ö und S drauf. Dann passt das mit dem welcher Finger
schon ;)

Zum Thema Sicherheit, wie soll denn jemand da was mitloggen? Man wuerde
doch die Kabel sehen und dass jemand einen Logger im Sensorgehaeuse
versteckt... naja die Gefahr ist wohl sehr gering....
Ob dieses TocAHome galvanische Trennung aufweisen kann, weiss ich
nicht...

Aber mal richtige Angebote in diesem Bereich zu finden ist garnicht mal
so einfach.
Ich hatte sogar schon ueberlegt das Ganze ueber einen Linux
Serverlaufen zu lassen. Der ist stabil genug fuer diese Anwendung da es
immer noch andere Wege gibt ins Haus zu kommen.
Nur da habe ich weder Software gefunden - noch Sensoren die man
ueberdacht Aussen anbringen kann...


H:V

Autor: Hr. Vorragend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ich habe mich den ganze Abend schlau gemacht und folgendes
gefunden:
http://www.biometrix.at/page4.html

Das  FM-FC  Embedded-Module kostet auch nur knapp 200 EUR. Ist doch ein
Super Preis und quasi alles dabei was man braucht. Sogar ne Linux
Schnittstelle.
Fragt sich eben nur noch wie man den Fingerprint Sensor in ein Gehaeuse
packt dass er nach was aussieht und außen angebracht werden kann...

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tocahome (allerdings nur für 1 Ausgang) habe ich bei mir zu Hause seit 3
Wochen - bis jetzt bin ich überhaupt nicht zufrieden. Familie mit
Personen, hauptsächlich für die Kinder (8,7,4Jahre) gedacht. Von Anfang
an erhebliche Probleme, nach mehreren Mails und Telefonaten kam
folgendes heraus:
-für Kinder unter 7 gar nicht geeignet (natürlich Frust beim Kleinsten
-> darf wiedermal nicht mitmachen :-), steht aber nirgendwo
-sehr unzuverlässig bei den anderen beiden, scheint eher von
Luftfeuchtigkeit und Temperatur abzuhängen, ob es funktioniert
-auch bei den Erwachsenen braucht man manchmal 3-10 Versuche, ehe es
funktioniert, wieder telefoniert, den Finger mehrfach speichern. Haben
jetzt von jedem den Zeigefinger 10fach gespeichert, trotzdem keine
zuverlässige Funktion.
Natürlich sind alle diese Probleme bis jetzt noch  NIE bei anderen
Kunden aufgetreten, ich werde den Kram jetzt umtauschen, wenn es nicht
besser wird, komplett zurückgeben. Sicheheitsrelevante Sachen würde ich
dem Teil nach meinen bisherigen Erfahrungen niemals anvertrauen, ich
habe es auch geschafft, mit einem meiner nicht gespeicherten Finger zu
öffnen...
Wie gesagt, es geht bei uns nur darum, dass die Kinder reinkommen, wenn
wir auch da sind, bin zu faul, 20x am Tag zur Tür zu rennen. Ist keiner
da, ist richtig (mechanisch) verschlossen.
Hat jemand ähnliche oder bessere Erfahrungen?

Autor: Hr. Vorragend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm klingt erschreckend

Ich werde davon Abstand nehmen da es bei mir etwas
sicherheitsrelevantes sein wird. Naja

Ich nehme mal an dieser Biometrix kram ist besser. Hab denen mal
gemailt - mal sehen was dabei rauskommt.


@ crazy horse
Was hattest du denn bezahlt fuer den Spass`??

H.V

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
389 incl. Versand.

Autor: Peter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die fehlende Unterstützung von Kleinkindern ist meist auf eine zu
niedrige Auflösung des Sensors zurrrückzuführen, also einen mit
möglichst hoher DPI-Zahl nehmen (kostet aber...).

Dann hängt es natürlich auch von der Software ab. Wie hoch die
Fehlerraten sind sollte im Vorfeld geklärt werden (sowohl
fälschliches Akzeptieren als auch fälschliches Zurückweisen).
Selbst überprüfen kannst Du meist sowieso nur das fälschliche
Zurückweisen und das ist leider harmlos. Ich würde wetten,
dass einige Hersteller von "günstigen" Sensoren in ihren
Geräten eine hohe fälschliche Akzeptanz zugunsten einer
niedrigen Rückweise-Rate stillschweigend in Kauf nehmen.
Wenn dann aber beide Parameter hoch sind, weiß man natürlich,
dass man absoluten Mist gekauft hat =)

Bei einem überwachten Gerät oder Kabel sind nicht zwangsläufig
dicke Kabel zu sehen. Es gibt sehr feine Drähte und wenn man es
geschickt anstellt, kann man ein Kabel auch ohne sichtbare
Beschädigungen "anzapfen". Das ist eine Frage des Aufwandes und
auch eine Frage, wie und über welche Länge das anzuzapfende
Kabel verlegt wird.
Das musst Du mit Dir selbst klären, ob und wie viel Dir Deine
Sicherheit in dieser Hinsicht Wert ist. Zudem sind Deine
Fingerabdrücke eigentlich überall in der Nähe der Wohnung zu
finden und könnten als Grundlage für einen Angriff benutzt
werden.

Ich würde sowieso (noch) keine Biometrie einsetzen, du bist momentan
eher so etwas wie ein Betatester für die aufstrebenden Unternehmen
dieses neuen Industrie-Zweiges.

Liebe Grüße, Peter.

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon vor Monaten oder Jahren hat der CCC mit einem Test die
Sinnlosigkeit solcher Sensoren gezeigt. Auch der CCC hatte festgestellt
das die Erkennungssicherheit viel zu schlecht ist. Sie machten dann auch
Tests mit Wachsabdrücken der Finger und bekamen immer Zugang. Angeblich
soll sich das aber mittlerweile geändert haben weil man nur noch
"lebendes Gewebe" durch die Sensoren auswertet, sprich IR Strahlungen
usw.
Die Spracherkennungsysteme haben im Vergleich zu Fingerabdrucksensoren
bei weitem bessere Stabilität und Sicherheit.

Gruß Hagen

Autor: Feadi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>... sprich IR Strahlungen usw.
Naja, dann kommt halt noch eine IR-LED in den Wachsabdruck ;)

Feadi

Autor: Hr. Vorragend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter K.
Was ist denn von diesem Sensor zu halten:

Manufacturer: Atmel
Device Name: Fingerchip(AT77C101B-
Sensor technology: Thermal, swiping
Sensing area: 14.0mm x 0.4mm
Image size(pixels): 360 x 500
Image resolution: 500 dpi

Ist der besser als TocAhome? Die machen leider keine angaben zum Sensor
:(


H:V

Autor: Hr. Vorragend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch was dazu gefunden:

Auflösung
– in dpi (dots per inch), maßgeblicher Einfluß auf sie Qualität des
Scanns
– heute 500dpi üblich, teilweise schon 1000dpi
– low cost/consumer Bereich um 300dpi

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach unseren Erfahrungen ist die Sache mit dem Fingerabdruck nicht
ausgereift. Wir haben ein neues Zutrittskontrollsystem im Programm das
sehr   preisgünstig im Vergleich zu üblichen Systemen und zudem voll
webfähig ist. Die Steuerung der EMA/Lichtanlage oder sonstwas ist
einfach möglich. www.safehouse.de
 - Werbung off -

Autor: Kon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hr. Vorragend:

Hi,

versteh mich jetzt nicht falsch, ich will dir das nicht ausreden! Aber
ich glaube du fährst sicherer/günstiger mit einem Alternativsystem
(ohne) Fingerabdrücke... Ich meine zum Beispiel so etwas hier:
http://www.motor-talk.de/t43506/s/thread.html

Das ist schon getestet und codiert und du bekommst es beim Renault
Händler ;) Spaß bei Seite, aber ich könnte mir vorstellen das so ein
Einbausatz dich insgesamt billiger kommt als die Fingerprint-Sensoren
usw.

In unserer Firma gibt's ein Zugangssystem mit Zugangskarten, die man
an einen Lese-Sensor halten muss. So wird auch die Alarmanlage
vorübergehend ausgeschaltet (wenn man im Gebäude ist hat man noch mal
kurz Zeit die Anlage per Schlüssel zu deaktivieren -> sonst Alarm).

Gruß Kon

Autor: Hr. Vorragend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Denis

Auf der von dir genannten Seite ist der relevante Bereich gerade in
Uberarbeitung.

@all

Es geht ja eben darum sich authentifizieren lassen zu koennen OHNE
etwas mitzunehmen oder sich etwas einpflanzen zu lassen. Und da dachte
ich eben an Fingerabdruck (wegen kosten). Kann auch per Iris, Stimme
oder Gesicht gehen aber das wird in diesem Preisrahmen sicher nicht
realisierbar sein.

Gruss

H:V

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hervorragend
Ja, ist noch so neu das es bisher nur in den News steht, dort findet
sich aber fast alles Relevante. Ich kann sagen das dieses System sehr
flexibel einsetztbar ist und sich trotzdem absolut einfach bedienen
lässt. Wir arbeiten an der vollständigen Präsentation.
http://www.safehouse.de/infobox/content_cat_1_id_24.php

Autor: Hr. Vorragend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soo ich hab gerad mal mit dem Hersteller von diesem TOCAHome
telefoniert. Er meinte diese neue Serie sei sehr sicher und besser als
jeder Zylinder. Ich teilte ihm dann die Erfahrungen von Crazy Horse mit
und er meinte nur das sei auf falsche Bedieungung zurueckzufuehren oder
dass der Sensor nicht hoch genug haengt und damit falsche Bedienung
fociert wird.
Hat jemand Erfahrung mit dem PC Kit was da dabei ist?


Gruss

Mode

Autor: Peter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Hr. Vorragend:

Das Atmel-Teil ist aber lediglich ein Sensor, welcher die jeweils
Zeilenweise gescannten Bilddaten Byteweise bereitstellt. Danach
müssen dann ja noch Datenspeicherung, Bildrekonstruktion,
Bildanalyse und ein Vergleich mit Referenzdaten durchgeführt
werden.
Oder hast Du das Ding in einem fertigen Produkt entdeckt? Mir
persönlich wären 500dpi zu wenig, gerade bei schlanken Damenhänden
mit feiner Struktur. Und je höher die Auflösung ist, desto eher
kann die Software bei ähnlichen Fingerabdrücken doch noch
Unterschiede finden.

Hast Du von Tocahome technische Details erhalten (Sensor-Typ,
Sensor-Auflösung, Anzahl der berechneten Minutien, Statistiken
über die beiden Fehlerarten inklusive der Anzahl der Probanden)?

Was soll der Hersteller auch anderes machen als sein Produkt über
den grünen Klee zu loben?
Ich stelle mir nur gerade die ganze Zeit vor, wie du dem Hersteller
von den Erfahrungen eines gewissen "Crazy Horse" erzählt hast =)

Sofern Du online bestellst, dürfte doch das Fernabsatzgesetz greifen.
Dann kannst Du die Geräte gleich nach Erhalt intensiv und mit vielen
Bekannten, Nachbarn, etc. testen und notfalls innerhalb 14 Tagen
zurückschicken. Kannst ja in deiner Nachbarschaft ein Gewinnspiel
veranstalten: Du gibst demjenigen, der mit seinem Finger den Tocahome
zum Öffnen Deiner Tür bewegen kann ein paar Hundert Euro bar auf
die Kralle.
Je höher der Gewinn ist, desto mehr Leute werden kommen. Und dann
weißt du sicher, woran du bist. Aber das Ergebnis wird Dich
womöglich nicht erfreuen.

Peter K.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.