mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik +/-12V aus +45V erzeugen?


Autor: 123456789 987654321 (mia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich bin gerade auf der Suche nach einer einfache möglichkeit, aus einer
vorhandenen 45V Spannungsversorgung eine Versorgungsspannung von +/-12V
für OPVs zu erzeugen.

Kennt da jemand einfache Möglichkeiten?

danke euch schon mal!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Ausgangsstrom brauchst Du bei -12V und wie genau soll diese
Spannung sein ?
Für die +12V ist ein Schaltregler wohl die einzig sinnvolle Lösung; es
sei denn, Du brauchst nur wenige mA.

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zimlich einfach.

zwei 7812er , wobe der Massebezug des zweiten der
Ausgang des Ersten ist. dieser Massebezug ist dann auch gleich
dein GND, Masse der Spannungsquelle ist dann -12 und der Ausgang des
Zweiten 7812 ist +12

Autor: 123456789 987654321 (mia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also dran hängen nur 6 Operationsverstärker, welche jeweils einen
Temperaturmessverstärker darstellen.
Die gesamte Schaltung kommt grob gescätzt mit 5-10mA aus, mal 6 währen
das dann 30-60mA

Autor: Hias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Eingangsspannung von 45V dürfte für die 7812er zu groß sein.
(max. 35V wenn ich micht nicht irre.)

Hias

Autor: Hias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau dir mal den hier an:
LM2576T-x

dazu noch des:
http://www.blafusel.de/misc/spannung.html#3 (Unter Step-Down)

Hias

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>zimlich einfach. zwei 7812er , wobe der Massebezug des zweiten der
>Ausgang des Ersten ist. dieser Massebezug ist dann auch gleich
>dein GND ....

Marko, mach einmal ein kleines Gedankenexperiment:

Schliesse eine Last vom +12 Ausgang zu deinem neuen virtuellen GND,
lasse die Strecke virt. GND nach -12V ohne Last und frage dich dann wie
der Strom von dem virt. GND Anschluss zum GND der 45V Versorgung
fliessen kann?

Bedenke dabei, dass ein 7812er letztenendes nichts anderes als ein
Vorwärtsregler ist (d.h. ein NPN zwischen IN und OUT mit einer
hochohmigen Verbindung zu seimen GND PIN), der keinen Strom am OUT Pin
"aufnehmen" kann.

Wenn die 45V Versorgung selbst keine "GND" Potential in der Mitte
hat, kannst due es auf diese Art nicht erzeugen.
Dazu brauchst du zusätzlich eine aktive Querregelung z.B. über eine
Class AB Schaltung (Stichwort virtuelle GND erzeugung mittels OpAmp).
Diese kann dann einen unsymetrischen Strom am neuen GND Anschluss
aufnehmen/liefern und so egal wie sich die Lastströme zwischen
+12V/GND/-12V aufteilen GND immer in der Mitte halten.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei diesem geringen Strom bietet sich an, eine Teilspannung mit
Vorwiderstand und Z-Diode zu vernichten und den Rest wie oben
beschrieben (virtuelle GND).

Konkret:  Annahme Stromverbrauch max. 100 mA.
Vorwiderstand von 45 Volt auf 33 Volt:  (45-33) / 0.1 = 120 Ohm ;
besser 100 Ohm (Reserven).
Z-Diode ZD33  ( 33 Volt ).
Dann Spannungsregler 7824 einsetzen ; Ausgang 24 Volt.
Jetzt die virtuelle Masse über einen (Leistungs-) OP, indem einfach die
24 Volt über zwei gleiche Widerstände (z.B. 10 kOhm) geteilt werden und
die erzeugte Zwischenspannung 12V auf den + Eingang des Op geht.
Versorgung des OP erfolgt mit den 24 Volt.
Ausgang des OP mit - Eingang verbinden.
Der Ausgang des OP ist jetzt die "GND" für die restliche Schaltung.
Die obige 24V sind jetzt "+12V" , die obige "Null" von der 24V
Versorgung ist jetzt die "-12V" für die nachfolgende Schaltung.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn nur OPVs versorgt werden sollen und die Masse fliegen darf, kann
man auch zwei ZD12 in Reihe schalten. Den Widerstand würde ich so
dimensionieren, daß 70mA Querstrom fließen.

Wenn die Masse auf dem Boden bleiben soll, dann sollte man einen
Schaltregler nehmen (HV-Typ), der +12V erzeugt und dessen Drossel eine
2. Wicklung hat, die die -12V liefert.
Dies ist die elegantere Lösung.

Autor: Andreas Lang (andreas) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde da einen SG3524 nehmen (Schaltregler-IC) und einen kleinen
selbstgewickelten Trafo hintendran klemmen (z.B. 20 zu 2x10 Wdg). Der
SG kann bis 40V, aber da kann man ja leicht mit einem
Transistor+Z-Diode (o.ä.) ein paar Volt loswerden. Der SG brauch nur
ein paar mA.
Der Vorteil wäre, dass man dann die Masse des Ausgangs auf die
Eingangsmasse legen kann. und Je nach Trafo (kleinster Trafobausatz von
Conrad oder ein ETD/EFD-Bausatz von EPCOS (gibt es auch bei Conrad)).
Wenn man das ganze richtig dimensioniert wird es auch hübsch kompakt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.