mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik H-Brücke mit innerer High-Side ansteuerung


Autor: hans dieter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich plane einen Motor-Regler zu bauen, also FETs sollen da irf7311 und
irf7314 drauf, nun habe ich bei einigen seiten gesehen, dass die high
side Ansteuerung der p-Kanäler von den gegenüberliegenden Anschlüssen
genommen wird und man sich damit die ansteuerung spart.

Nun habe ich aber bedenken, dass da ein Haken dabei ist. Wenn also
jemand erfahrung mit dieser Art der Ansteuerung hat und mir sagen kann,
ob diese Ansteuerung gleichwertig mit einer vollen Ansteuerung ist,
bitte ich um Antwort.

Danke

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht ja verlockend einfach aus, könnte bei leichten Anforderungen
klappen, wenn genügend Zeit beim Umschalten gelassen wird, da sonst
leicht alle 4 Transistoren leitend sein könnten TotZeit beachten).
Aber was spricht gegen Fet-Treiber-ICs (IR21xx, HIP408x, ICL7667 etc?)

Gib mal Deine Eckdaten bekannt (Spannung, Strom, Frequenz). Ab 2 A
lohnt es sich, über aktiven Freilauf und dgl. nachzudenken, dann müssen
die Transistoren einzeln geschalten werden.

Anbei eine Wertetabelle für den HIP4081:
DIS ABHI BLI ALI
 1    X   X   X  fast passive decay
 0    0   0   0  fast passive decay
 0    0   0   1  slow/fast semiactive decay (*)
 0    0   1   0  slow/fast semiactive decay (*)
 0    0   1   1  slow active decay LoSide
 0    1   0   0  slow active decay HiSide
 0    1   0   1  fast rise + / fast active decay - (*)
 0    1   1   0  fast rise - / fast active decay + (*)
 0    1   1   1  slow active decay LoSide

(*) depends on current direction

Die drei rechten Signale erzeuge ich mit 3 PWM-Kanälen, DIS kommt von
einer el. Überstromsicherung.
Bei hohen Strömen lohnt sich der Einbau von (Schottky-)Dioden, da die
Verlustleistung verteilt wird.

Beim Abbremsen kann man zwischen slow decay und fast decay abwechseln,
dann wird die Energie zurück in die Versorgung transformiert
(Rekuperation, Generatorbetrieb, StepUp-Converter).

Autor: hans dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich hatte gedacht so 5kHz PWM-Ansteuerung mit einer
Brücken-Spannung von ca. 6 - 12V (Abhängig von Batterie) und einer
Steuer-Spannung von 5V. Der Motor zieht maximal 1A (durchschnitt ca.
300mA) .Die FETs sollten eigentlich bei dieser Spannung+Strom schon
komplett durchschalten.
Was gegen einen Treiber spricht ist einfach die größer der Platine, die
darf nicht größer als 19x17mm sein. Auf der einen Seite habe ich jetzt
einen Mega8 und auf der anderen die FETs. Ich suche nun halt noch eine
Lösung für die ansteuerung der High-Side.
Bis jetzt habe ich da zwei BC847C vorgesehen mit 10k basis und 33k
pullup-widerstand bin aber wegen den recht "flachen" Flanken beim
ausschalten des Transistors auf der suche nach einer alternative.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 und 33 kOhm sind viel zu viel, da dauert das Umladen zu lange.
Suche mal hier im Forum nach H-Brücke, da findest Du Unmengen an
Threads, z.B.
http://s-huehn.de/elektronik/fahrtregler/fahrtregler-sch.gif
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-313589.html

Autor: Ed Blümer (edblum)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans dieter wrote:
> Ich plane einen Motor-Regler zu bauen, also FETs sollen da irf7311 und
> irf7314 drauf, nun habe ich bei einigen seiten gesehen, dass die high
> side Ansteuerung der p-Kanäler von den gegenüberliegenden Anschlüssen
> genommen wird und man sich damit die ansteuerung spart.
>
> Nun habe ich aber bedenken, dass da ein Haken dabei ist. Wenn also
> jemand erfahrung mit dieser Art der Ansteuerung hat und mir sagen kann,
> ob diese Ansteuerung gleichwertig mit einer vollen Ansteuerung ist,
> bitte ich um Antwort.
>
> Danke

Moin,

In Elektor gab es in April 2001 eine Schaltung gesehen ähnlich wie 
diese. Vielleicht weiss jemand ob diese Schaltung auch mit IRF9540N/540N 
funktioniert.

Ich möchte mit eine Mega8 4 Motoren 12 V, je 1.6 A = 6.4 A Vollast 
ansteuern. Die Gates werden mit Widerstände auf logic NUL gehalten. 
Damit es bei der Initialisierung keine Probleme gibt. Werde ich auch in 
meine Schaltung verwenden.

Grüsse,

Edblum

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.