Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LiFePo4- und AGM-Akkus verbinden.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mal eine Frage zum Thema Batterien. Ich habe mir einen kleine 
PV-Anlage mit 4x100W-Modulen auf ein Gestell gebaut und das steht jetzt 
im Garten. Weiterhin habe ich 3 AGM-Batterien und einige LiFePo4-Akkus, 
die ich auf 12V geschaltet habe. Nun meine Frage.

Ich würde gerne alle Akkus an die Anlage hängen und wünschte mir, dass 
wenn die AGM voll sind, automatisch auf die LiFePo4 zum laden 
umgeschaltet wird. Auch wäre es gut, wenn die Batterien irgendwie 
gleichzeitig geladen werden.
Geht das überhaupt so, wie ich es mir vorstelle und wenn ja, wie sollte 
ich ansetzen.

Danke schonmal für eine Antwort.

Gruß Chris

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine kleine Korrektur.

Ich schrieb "Auch wäre es gut, wenn die Batterien irgendwie
gleichzeitig geladen werden.". Sollte heißen dass sie auch gleichzeitig 
entladen werden sollten.

Danke

von Ben W. (ben_w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die einfachste/günstigste möglichkeit die mir spontan einfällt wäre:

ein Laderegler an die AGM Batterie, welcher auch einen Lastausgang hat. 
An diesen Lastausgang schließst du den Laderegler der LiFePo4 an.
Der erste Laderegler in dieser Kette müsste so konfiguriert werden, dass 
er erst die Last einschaltet wenn die AGM Batterien voll sind, bzw. den 
restlichen Strom der nicht in die AGM geht an den Lastausgang 
weitergibt.

Gleichzeitig entladen würde dann in dieser Konstallation z.B: mit zwei 
getrennten Invertern gehen, die sich gemeinsam auf eine Spannung und 
Frequenz synchronisieren.

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ben,

vielen Dank für deine Antwort. Vielleicht hätte ich etwas konkreter sein 
sollen.

Als Laderegler für die Akkus dient derzeit ein MPPT-Laderegler, an den 
ich abwechselnd die Akkus anschließe (Kabel mit XT60-Stecker). Am 
Lastausgang des Ladereglers hängt derzeit ein Inverter von Faron (300W).

Ich habe noch einen PWM-Laderegler, der theoretisch an den Lastausgang 
des MPPT könnte. Aber lädt der 2. Akku denn aber überhaupt, wenn am 
Lastausgang des MPPT nur 12V anliegen als Einspeisespannung für den 
PWM-Regler?

Das mit den getrennten Invertern und der Synchronisation verstehe ich 
nicht ganz, denn ich habe noch nie etwas davon gehört. Laie eben! :-) 
Ich habe jedoch Bedenken, dass durch 2 Inverter unnötig Energie 
verbraucht wird. Derzeit benötigt mein Faron ca. 500mA im Stillstand. 
Dazu kommt, dass die Variante mit 2 synchronisierbaren Invertern nicht 
ganz billig ist und einen sinnvollen Rahmen für diese Minianlage 
warscheinlich sprengen würde.

Ich dachte, dass es vielleicht eine Lösung gibt mit Relais oder so. Die 
Anlage soll ja eh nur meinen PC speisen und da wäre es nicht so 
problematisch, wenn ich nach 3-4 Stunden mal kurz herunterfahren müsste 
um zwischen den Akkus umzuschalten.

Gruß Chris

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.