Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Auswerteschaltung für kapazitive Feuchtigkeitssensoren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Aesthetic99 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Community,
ich bin derzeit auf der Suche nach einer analogen Auswerteschaltung für 
kapazitive Feuchtigkeitssensoren. Ich möchte zwei gleiche 
Feuchtigkeitssensoren (kapazitiv) verwenden und den 
Feuchtigkeitsgradienten zwischen den beiden zu bestimmen.

Am besten wäre eine Schaltung, die die Kapazitätsänderungen in 
proportionale Spannungswerte ausgibt. Über einen Mikrocontroller oder 
eine DAQ Karte würde ich dann in Matlab die Berechnungen anstellen.

Mein aktueller Ansatz würde zwei TLC555 Timer beinhalten. Der 1. Timer 
generiert eine PWM um den zweiten Timer zu triggern. Am zweiten Timer 
hängt der Sensor, der beim Ändern seiner Kapazität den duty cycle der 
PWM ändert. Per RC-Tiefpass wird das PWM Signal von Timer 2 in eine 
DC-Spannung umgewandelt.
Um für beide Sensoren die Spannungswerte zu erhalten würde das ganze 
zwei mal (also 4 TLC555 Timer) benötigt werden.
Timer Datenblatt:
http://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/A200/TLC555%23TEX.pdf

Ich weiß nicht ob das der gängige Ansatz ist um eine Kapazitätsänderung 
in eine proportionale Spannung umzuwandeln und wollte mal in die 
community fragen ob ihr vielleicht noch andere Ansätze oder Ideen habt, 
die mir weiterhelfen könnten. Weiß nicht ob mein Ansatz nicht zu 
kompliziert gedacht ist :/

Ich glaub es gibt mittlerweise sogar ICs die Sensordaten auswerten 
können und in eine Spannung wandeln oder? Hat jemand bereits Erfahrung 
mit sowas?

Im Datenblatt der Feuchtigkeitssensoren ist keine Schaltung 
Vorgeschlagen. Hier die Technischen Daten des Sensors, falls es jemanden 
interessiert:
http://www.distrelec.de/Web/Downloads/_t/ds/MK33-W_eng_tds.pdf?mime=application%2Fpdf

Schonmal Danke im Voraus und schönes Wochenende :)
Alex

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Es gibt immer noch den uralten kapazitiven Sensor früher Valvo/Philips, 
heute Vishay.
Dazu gab es eine einfache Auswerteschaltung mit je zwei NAND-Gattern als 
Hochfrequenzoszillatoren. Einer fest, der andere variiert mit der 
Feuchte. Durch digitales Mischen entsteht eine Differenzfrequenz, die 
ausgewertet wird.
https://www.mikrocontroller.net/articles/Feuchtesensor#Philips_H1_2322_691_90001
der Link zum Webarchiv funktioniert noch auf Seite 5:
https://web.archive.org/web/20060618143150/http://docs.poulter.de/Elektronik/Sensoren/Luftfeuchtesensor%20VALVO.pdf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.