Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arduino Samd Bootloader


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marco H. (damarco)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Murks hat einen Namen "Arduino" hier ein MKR1000

Wie auch bei dem M0 Modellen fällt einen der Bootloader auf die Füße da 
dieser nicht mehr in einen ROM sondern im Flash liegt.

Das Flashen aus der Arduino Umgebung ging auch mal gleich schief in der 
Art das der Bootloader nicht mehr startete.

Nun habe ich versucht verzweifelt diesen per SWD (Jlink) wieder 
aufzuspielen. Das funktioniert auch der Haken ist aber der Inhalt des 
NVM RAM der vom Bootloader Code nicht mehr rekonstruiert wird.

Der Code wird geladen -> Watchdoog löst den Reset aus. Auch wenn man 
code an der Stelle packt die der bootloader dann anspringt würgt der 
Watchdoog das ganze zurück.

Wie gesagt das gleich Problem hatte ich mit dem M0. Ich hatte damals den 
NVM mit korrekten Inhalt beim Programmstart beschrieben -> Power Down/Up 
und die Sache lief.

Jemanden eine Einfache Idee als den Bootlader umzubauen das dieser den 
Inhalt des NVM beschreibt wenn dieser leer ist ?

von Marco H. (damarco)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm mit den neuest Bootloader klappt es allerdings erfolgt das flashen 
aus der Arduino Umgebung heraus gibt es beim schreiben der letzten Pages 
ein Problem. Womit dieser im defekten Code landet.

Wo dieses Problem bestand wohl schon vorher....

Siehe Anhang.  Die Ursache bin ich noch bei zu finden

von Marco H. (damarco)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Inhalt des NVM wurde erfolgreich wieder hergestellt. Womit das Board 
wiederbelebt wurde.

Allerdings gibt es einen Haken. Den ich schon mal in einen anderen 
Thread ansprach. Beim config der Clocks gibt es ein Problem da diese 
verriegelt sind. Das ASF bleibt an dieser Stelle in einer while() 
hängen.

Der Code ist ohne die Clocks zur konfigurieren  auszuführen und auf das 
Gerät zu schieben.  Power down/up und danach den Bootloader flashen.

Beim flashen kein löschen des gesamten flashes ! Sonst macht man die 
gleiche Bauchlandung wieder. Ab Adresse 0x804000 ist das löschen zu 
vermeiden!

Danach sollte der Arduino sich wieder aus der Umgebung flashen lassen.

Es gibt auch ein sketch mit ähnlichen Code leider bleibt das aus der 
oben genannten Problematik hängen. Da in der Arduino SDK die Clock 
verstellt werden.

Das gleiche funktioniert auch mit dem M0 .
1
void fix_fuses(void) {
2
  
3
4
  uint32_t new_fusebits[2];
5
  new_fusebits[0] = 0xD8E0C7FF; // Default values
6
  new_fusebits[1] = 0xFFFFFC5D; //
7
8
  /* Auxiliary space cannot be accessed if the security bit is set */
9
  if (NVMCTRL->STATUS.reg & NVMCTRL_STATUS_SB) {
10
    return;
11
  }
12
13
  /* Disable Cache */
14
  uint32_t temp = NVMCTRL->CTRLB.reg;
15
  NVMCTRL->CTRLB.reg = temp | NVMCTRL_CTRLB_CACHEDIS;
16
17
  /* Clear error flags */
18
  NVMCTRL->STATUS.reg |= NVMCTRL_STATUS_MASK;
19
20
  /* Set address, command will be issued elsewhere */
21
  NVMCTRL->ADDR.reg = NVMCTRL_AUX0_ADDRESS / 2;
22
23
  /* Erase the user page */
24
  NVMCTRL->CTRLA.reg = 0x05| NVMCTRL_CTRLA_CMDEX_KEY;
25
26
  /* Wait for NVM command to complete */
27
  while (!(NVMCTRL->INTFLAG.reg & NVMCTRL_INTFLAG_READY));
28
29
  /* Clear error flags */
30
  NVMCTRL->STATUS.reg |= NVMCTRL_STATUS_MASK;
31
32
  /* Set address, command will be issued elsewhere */
33
  NVMCTRL->ADDR.reg = NVMCTRL_AUX0_ADDRESS / 2;
34
35
  /* Erase the page buffer before buffering new data */
36
  NVMCTRL->CTRLA.reg = 0x44 | NVMCTRL_CTRLA_CMDEX_KEY;
37
38
  /* Wait for NVM command to complete */
39
  while (!(NVMCTRL->INTFLAG.reg & NVMCTRL_INTFLAG_READY));
40
41
  /* Clear error flags */
42
  NVMCTRL->STATUS.reg |= NVMCTRL_STATUS_MASK;
43
44
  /* Set address, command will be issued elsewhere */
45
  NVMCTRL->ADDR.reg = NVMCTRL_AUX0_ADDRESS / 2;
46
47
  *((uint32_t *)NVMCTRL_AUX0_ADDRESS) = new_fusebits[0];
48
  *(((uint32_t *)NVMCTRL_AUX0_ADDRESS) + 1) = new_fusebits[1];
49
50
  /* Write the user page */
51
  NVMCTRL->CTRLA.reg = 0x06 | NVMCTRL_CTRLA_CMDEX_KEY;
52
53
  /* Restore the settings */
54
  NVMCTRL->CTRLB.reg = temp;
55
}

von Marco H. (damarco)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei der Code der das Problem behebt.  Um nicht immer in den Flash nach 
jeden Start zu schreiben wird die Adresse getestet und bei bedarf der 
Bereich gesetzt.

Man sollte auch das linker Skript anpassen ! Somit ist sichergestellt 
das nicht wieder in den Sektor des bootloaders geschrieben wird.

Noch ein Tip: In den bootloader kommt man durch zweimaliges drücken der 
Reset Taste.  Bei eigenen Code ab Adresse 0x2000 fehlt dann natürlich 
die Serienelle USB um durch öffnen und schließen mit 1200 BAUD dies zu 
erzwingen.

Um Code aus der Arduino Umgebung aufzuspielen muss dann durch drücken 
des Resets der Start des Bootloaders ausgelöst werden.  Diese Com ist 
dann auszuwählen und nach dem hochladen des Sketches ist die serial Com 
wieder vorhanden und die Sache funktioniert wieder wie gewohnt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.