mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik pull up_down Widerstand


Autor: sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich bin Anfänger in diesem Bereich.
ich habe den Tutorial gelesen über die Pull-up und -down Widerstände.
aber ist mir immer noch schleierhaft wann und warum und wie groß sollen
diese Widerstände sein?

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pullups bzw. -downs brauchst Du z.B., wenn Du einen Taster
an einen Input vom Microcontroller anschließen willst.
Der Widerstand ist dazu da, den Input vom Controller
auf einen definierten Spannungswert zu legen, solange der Taster
NICHT gedrückt ist.


Beispiel für einen Pullup:

 +--------------- +5V Versorgungsspannung
 |
---
| |
| |  3,3 Kiloohm Pullup
| |
---
 |
 |
 +----------> zum Input vom Microcontroller
 |
 |
 |
  /  Taster
 /
 |
 |
 |
--- Masse


Solange der Taster nicht gedrückt ist, würde ohne Pullup der
Eingang des Microcontrollers "in der Luft" hängen und irgend-
welche wilden Spannungswerte annehmen. Das könnte dazu führen,
daß das Programm plötzlich irgendwann meint, der Taster sei gedrückt
worden. Damit der Input fest auf einem bestimmten Spannungswert
liegt, solange der Taster nicht gedrückt ist, nimmt man einen Pullup.
Mit einem Pulldown funktionierts ebenso, nur sind hier im Gegensatz
zu der gezeichneten Schaltung Taster und Widerstand vertauscht
und der Widerstand zieht i.d.R. gegen Masse.

AVRs haben interne zuschaltbare Pullups, die man für diesen
Zweck verwenden kann. Wie das geht, siehe Tutorial oder Datenblatt.

Wenn Du einen externen Pullup verwendest: ich hab immer 3,3 kOhm
genommen und bisher noch keinen Ärger gehabt. Geht aber sicher auch
mit höheren Werten. Bin mir nicht sicher, aber AFAIK sind die internen
Pullups irgendwo bei 100 kOhm?!?

Greetz
kmt

Autor: sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstmal vielen vielen Dank Markus,
mein Missverständnis bezüglich dieser Sache geistert mich immer noch
herum.
ich würde sagen:
 +--------------- +5V Versorgungsspannung
 |
---
| |
| |  3,3 Kiloohm Pullup
| |
---
 |       Uin
 +----------> zum Input vom Microcontroller
 |
 |
  /  Taster
 /
 |
 |
--- Masse
laut deine Schaltung:
Gemäß Ohmsches Regel : Uin= 5V -3.3Kohm*I

aber wenn ich jetzt die Pullup entferne:
 +--------------- +5V Versorgungsspannung
 |
 |       Uin
 +----------> zum Input vom Microcontroller
 |
 |
  /  Taster
 /
 |
 |
--- Masse
dann habe ich am Eingang der Microcontroller Uin= +5V
deine folgende Aussage verstehe ich leider nicht:
"Solange der Taster nicht gedrückt ist, würde ohne Pullup der
Eingang des Microcontrollers "in der Luft" hängen und irgend-
welche wilden Spannungswerte annehmen."

vielleicht liege ich falsch. weiss ich nicht
Vielen Dank

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...wenn Du den Pull-Up rausnimmst, hast Du einen schönen Kurzschluss,
wenn Du den Taster drückst....

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nur ein Auslegungsproblem. Bei mir heißt "ohne Pullup" DAS:


 +---------------> Uin zum Microcontroller
 |
 |
 |
 |
  /
 /   Taster
 |
 |
 |
---  Masse


Und nun sage mir: welchen Spannungswert nimmt wohl der
Eingang vom Microcontroller an, wenn der Taster nicht gedrückt
ist und warum?!?

Greetz
kmt

Autor: Mike_S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

der Mikrocontroller erwartet definierte PEgel an seinen Ein/Ausgängen.

Wenn du keinen Pull ab oder Pulldown verwendest kann sich irgend ein
Pegel infolge Einstrahlung, benachbarte Leitungen oder durch
Handauflegen einstellen. dadurch kann der Eingang undefiniert (nicht
gewünscht) Schalten.

Und wie oben angemerkt erhält man ohne Widerstand einen Kurzschluss.

Grüße,

Michael

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist Zufall. Man fängt sich sehr leicht Störungen ein

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebent! :-)

Autor: sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank
habe es endlich kapiert!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.