Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FS20 DU Unterputzdimmer - Schaltplan / SMD KerKo


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dominik (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand zufällig einen Schaltplan vom FS20 DU Unterputz-Dimmer.
Ich wollte bei mir nun wieder einen einbauen, der beim Ausbau vor Jahren 
(alte Wohnung) immer einwandfrei funktioniert hat. Leider hat er nun 
keine Funktion mehr :(
Beim Betrachten der beiden Platinen ist mir ein zerstörter KerKo (C24) 
aufgefallen (siehe Foto). Vermute aber fast, dass der eventuell schon 
seit der Produktion zerstört ist.
Jetzt würde ich gerne die Kennwerte wissen. Haben solche SMD-Chip-KerKos 
eigentlich immer die gleichen Werte? Dort ist ja nie etwas aufgedruckt 
:(

von w.nickel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst ungefähr die Größenordnung anhand der Farbe bestimmen: 
hellblau - picofarad, hellbraun - nanofarad, dunkelbraun - mikrofarad. 
Bei 0603 und größer spielt auch die Dicke manchmal eine Rolle - 1/3 der 
Breite - picofarad, 1/2 - nanofarad, rechteckiger Querschnitt - 
mikrofarad. Bei 0402 und kleiner sind die alle rechteckig. Das ist aber 
nur eine sehr grobe Schätzung. Deiner sieht nach einem Stützkondensator 
aus, weil er neben dem IC ist. Evtl. macht der Bruch einen Kurzschluss. 
Versuche erstmal die Reste des Kondensators wegzulöten. Wenn es ohne 
funktioniert, lötest du einen 100nF an seiner Stelle ein.

von Dominik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tipps. Dachte bisher die SMD-KerKos wären alle hellbraun. 
Ein Schluss war da definitiv nicht (sieht nur auf den Fotos so aus). 
Nichtsdestotrotz mal ausgelötet und mit Druckluft gereinigt. Keine 
Besserung. Dann habe ich einen (bedrahteten) 100nF KerKo an die Stelle 
gelötet. Auch nichts. Die RX-Platine funktioniert (das empfangende 
FS20-Signal kann ich per Signalverfolger am Ausgang hören). Dort liegen 
2,7V an.
Entweder ist der uC zur Auswertung (vergossen) defekt oder der 
Leistungsteil. Dort ist sitzt ein 3pol. Halbleiter im TO220-Gehäuse (IC1 
Beschriftung leider nach innen), an welchen Pin1 direkt an die 
Eingangssicherung (Sicherung i.O.) geht und Pin2 (der mittlere) an die 
Drossel.
Die MKP-X2-Kondensatoren (Kondensatornetzteil) scheinen alle i.O. zu 
sein: Als Spannungen kann ich 2,7V und 6V an den beiden Elkos (C21,C22) 
auf der Steuerplatine messen. Die FS20-RX-Platinen sind i.d.R. für 3,3V 
ausgelegt.

Muss wohl erst mal die Platinen, welche über 3 Stifte (ST3-ST5), 
Isolierplastik und jede Menge Heißkleber verbunden sind, trennen. Ohne 
Schaltplan werde ich das aber wohl sein lassen. Doch leider gibt es 
diese Dimmer nicht mehr und auf Homematic möchte ich nicht umsteigen. :(

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.