mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Low-cost sensing and communication with an LED


Autor: Florian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leuz,

ich habe mal eine frage und zwar bin ich beim surfen auf diese thema
hier gestoßen (anhang). Mich interesiert brennent wie diese technik
funktioniert,kann mir jemand die funktionsweise erklären??
hier noch ein video zum thema.

http://mrl.nyu.edu/%7Ejhan/ledtouch/index.html


vielen dank gruß florian

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im PDF steht eigentlich schon alles drin.
Solltest du des Englischen nicht mächtig sein, hier eine
Kurzerklärung:
LEDs haben die Eigenschaft, auch als Photodiode zu funktionieren.
Angeschlossen an ein hochohmiges Messgerät
(Digitalvoltmeter/FET-Voltmeter) liefert so eine LED bis zu. 1.3 Volt.
Hat man nun, wie in dem Video, eine Matrix, so kann man eine Zeile
einschalten und mit der Zeile nebenan das reflektierte Licht aufnehmen.
Gehe ich die Matrix nun zeilenweise und danach spaltenweise durch, kann
ich die Position des Fingers anhand der gelieferten Photospannung
feststellen.
Zusätzlich kann ich anhand der Spannungshöhe auch noch feststellen,
wie stark der Finger aufliegt.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin der Englischen sprache schon mächtig nur im zusammenhang mit
elektronik englisch ist es immer schwíerig  zu verstehen.

vieln dank für deine antwort

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat man nun, wie in dem Video, eine Matrix, so kann man eine Zeile
einschalten und mit der Zeile nebenan das reflektierte Licht
aufnehmen.

Zumindest theoretisch. In der Praxis ist das um einiges komplizierter,
bei mir funktionierte das ganze nämlich nur mit einer einzigen Spalte.

>Zusätzlich kann ich anhand der Spannungshöhe auch noch feststellen,
wie stark der Finger aufliegt.

Das ist nicht ganz korrekt: Die Spannung sagt nichts aus, man muss den
Strom messen. Da man in der Praxis aber einen Lastwiderstand hat, wird
man eine dem Strom proportionale Spannung an diesem messen.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die echte Leerlauf-Spannung wird man eh nicht messen können,
LEDs sind derart hochohmig, dass die 10MOhm meines DVM bei mässiger
Beleuchtung die Spannung schon merklich absacken lassen.

Und genau das könnte evtl. der Grund sein, warum es nur mit einer
Spalte ging.

Gruss
Jadeclaw.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.