Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Analogen Anrufbeantworter aktivieren ohne Anschluss an Telefondose


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Oli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich möchte für ein Kunstprojekt einen analogen Anrufbeantworter benutzen 
um über einen In-Ear-Kopfhörer die Ansage abzuspielen und über ein 
kleines Mikrofon die gesprochene Nachricht aufzunehmen. Der 
Anrufbeantworter soll hierbei durch einen Schalter(oder ähnliches) 
aktiviert werden so als ob er das Signal über die Telefondose erhalten 
würde an die er in diesem Fall nicht angeschlossen wäre.

Da ich in elektronischen Dingen fast keine Erfahrungen habe wäre ich für 
eine möglichst einfache Lösung sehr dankbar.

Der Anrufbeantworter: CODE-A-PHONE 1920

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist gar nicht so einfach.

Unter Berücksichtigung deiner Vorkenntnisse schlage ich vor, eine kleine 
Telefonanlage und ein analoges Telefon zu verwenden, wo du den 
Telefonhörer durch das Headset ersetzt. Manche analoge Telefone haben 
sogar eine Steckbuchse für Headsets.

von Oli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort.
Wie kann ich das Telefon ( und somit den Anrufbeantworter ) ansteuern 
(den Rufstrom imitieren) ohne die Anlage an das Telefonnetz 
anzuschließen ?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schätze, das wirst du nicht verstehen:

Stromversorgung ist 24 bis 60V DC mit Strombegrenzung auf 30mA.
Die Stromversorgung muss einen hohen Widerstand für Wechselstrom haben, 
damit die Sprache nicht zu stark bedämpft wird.
Die Sprache wird analog auf die Stromversorgung moduliert, und zwar 
bidirektional, ca 1V Pegel.
Zum Klingeln überlagert man die Stromversorgung mit ca 60V~ 25Hz.
Wenn der Anrufbeantworter "abhebt" muss die Klingelspannung sofort 
entfernt werden! Das Abheben erkennt man daran, dass zusätzlich zum 
Wechselstrom ein Gleichstrom fließt.

Der Schaltplan eines analogen Telefon könnte hilfreich sein, dies zu 
verstehen: 
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2a/Schaltplan_FeAp611.png

Das Mikrofon ist ein (heute unübliches) Kohlemikrofon, also ein 
veränderlicher Widerstand.

Wenn du das nicht umsetzen kannst: Nimm die Telefonanlage.

: Bearbeitet durch User
von Oli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja du hast recht. Damit wäre ich weit überfordert. Vielen dank für deine 
Lösung, ich werde das so machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.