mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie verhält sich ein Port im Einschaltmoment ?


Autor: uboot-stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bin gerade an der Planung einer Rolladensteuerung. Dazu gab es vor
Kurzem auch ein Ideenthread in diesem Forum. So ein Rolladen hat einen
Kondensatormotor mit einem ähnlichen Problem wie bei einer H-Brücke: Es
dürfen NIE beide Signale (Vorwärts und Rückwärts) gleichzeitig anliegen
sonst wird das Teil zerstört.

Meine Idee ist es, diesen verbotenen Zustand durch die SW zu
unterbinden. Allerdings frage ich mich, wie ich es vermeiden kann, dass
im Einschaltmoment des Controllers nicht doch alle Pins eines Ports z.B.
auf High gehen und damit für einen kurzen Moment doch der "verbotene"
Zustand anliegt ...

Wie verhölt sich also z.B. der Mega16 im Einschaltmoment? Brauche ich
tatsächlich eine HW-Unterdrückung des "verbotenen" Zustandes ?

Wer hat mir einen Tipp ?

Gruß und Danke

Andreas

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Port ist hochohmig, ein externer Pullup bzw. Pulldown sollte
reichen.

AFAIK gibt es aber auch Mosfet Treiber, welche so einen Schutz drin
haben. Lies dir mal fongende Thread durch, da wurde schon einiges über
die Ansteuerung über Fets und Treiber (und warum man die verwenden
soll) geschrieben.
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-313589...

Gruß
Roland

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das der Port unter allen Umständen hochohmig ist, so lange man ihn nicht
per Programm kontrolliert in einen anderen Zustand versetzt, wäre schön.
 Ob man sich da aber wirklich drauf verlassen kann? Ich wäre da
skeptisch, ohne das jetzt genauer nachgelesen zu haben.

Auf jeden Fall braucht es dann den Brown-Out. Sonst spinnt nämlich ein
Prozessor auch gerne mal völlig.

Dann kommt auch noch der Fall, dass es immer mal passieren kann, dass
das Programm fehlerhaft läuft, weil ein Bit mal falsch eingelesen wird.
Passiert z.B. durch elektromagnetische Störungen, dazu gibt es auch
Infos direkt von Atmel.

Man sollte also nach Möglichkeit vermeiden, Hardware zu bauen, die
kaputt geht, wenn Software mal spinnt.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte auf jeden Fall die gleichzeitige Ansteuerung über die
Kontakte der Relais hardwaremässig verriegeln! Die Softwarelösung
alleine reicht nicht aus, es kann immer vorkommen das der Controller
mal spinnt oder kaputt ist und beide Ausgänge durchschalten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.