mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 125KHz aus AT90S2313


Autor: Timo O. (otti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Bin gerade dabei ein RFID-Lesegerät zu bauen. Funktioniert im
Testaufbau auch schon. Um die 125KHz für die Sendespule zu erzeugen
nutze ich momentan einen Signalgenerator.
Nun würde ich die 125KHz gerne vom µc erzeugen lassen. Ich betreibe den
µc mit 8MHz. Das bedeutet, dass ich alle 32 Takte einen Pin toggeln
lassen muss. Eigentlich kein Problem. Doch der µc muss auch noch die
Daten die vom Transponder kommen auswerten. Weil die Interruptroutine
zur Auswertung der Daten länger als 32 Takte dauert funktioniert das
Ganze leider nicht.
Darum nun die Frage...
Wie kann ich die 125KHz am besten erzeugen?
Hat der AT90S2313 eine Möglichkeit die 125KHz Hardwaremäßig zu
erzeugen?
Ich dachte eigentlich, dass der OC1 Pin die 125KHz Hardwaremäßig
erzeugen würde. Das scheint leider nicht so zu sein. Zumindest ist es
so, dass die Frequenz nur dann stabil ist wenn der µc sonst nichts zu
tun hat :-(

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timer im CTC-Mode mit doppelter Frequenz betreiben und den Pin bei
Compare-Ereignis toggeln. Dann ist das mit OC1 kein Problem. Da hat die
Software nichts mehr mit zu tun. Geht natürlich nur dann, wenn der
Timer1 sonst nicht gebraucht wird.

Gruß

Johnny

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo, kann er.
OC1 toggle on
mode CTC on OCR1A
OCR1A=0x20
clk 8MHz

Autor: Timo O. (otti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal

Danke für eure Antworten.

Ich dachte, dass man im TIMSK-Register "Timer/Counter1 Output Compare
Match Interrupt Enable" setzen muss. Nachdem ich die Zeile
auskommentiert habe läuft alles wie gewünscht.

Danke nochmal
Timo

Autor: Anton Wert (antonwert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatt das ganze denn geklappt, und wie sieht die Schaltung aus?

HAtte mich selbst mal damit beschäftigt, ist aber nie was geworden :-(

Autor: Tobias Holst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach, aber imme gut:
2. uC verwenden! Einer für die Auswertung, einer für das Signal.
Kommunikation z.B. über seriell.

Autor: Timo O. (otti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Jo der Reader läuft wunderbar. Die Lesedistanz ist leider ein wenig
klein. Je nach Transponder erreiche ich nur 0,5 bis 5 cm.
Meine Schaltung entspricht zu ca. 50% dieser...
http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/51115F.pdf (Seite 140)

Der PIC wurde durch einen AT90S2313 ersetzt. Die 125kHz werden bei mir
auch durch den AVR erzeugt. Die Ausgabe erfolgt seriell.

Gruß
Timo

Autor: Anton Wert (antonwert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke mal für das PDF. Werde wohl einige Zeit brauchen das ganze zu
Lesen und zu verstehen.

Aber einige Frage noch:
du verwendest kein weiteres IC ausser dem Atmel? Und die "Leistung"
für die Antenne erzeugst du mit den beiden TO92 Transistoren auf dem
Bild? Und wie detektiert die Schaltung nun die Spannungen? AD Wandler
des Atmels?

Autor: Timo O. (otti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Ja hätte ich evtl. dazu schreiben sollen. Wie du richtig erkannt hast
nutze ich die beiden Transistoren um den Serienschwingkreis zu füttern.
Der DIP-IC auf der Platine ist ein OP (TL084). Der filtert und verstärkt
 die Daten aus dem 125kHz Träger. Der Atmel sitzt als SMD auf der
unterseite der Platine. Habe mal meinen Schaltplan angehängt.

Timo

Autor: Anton Wert (antonwert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir nun mal die Bauteile besorgt, und werde die Schaltung aufbauen.
Mal sehen ob ich einem Transponder so Daten entlocken kann.

Die Spule ist dann ein einfacher Draht mit x-Windungen, richtig?

Autor: Timo O. (otti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo richtig. Meine Spule hat einen Durchmesser von 45mm, eine Länge von
16mm und ca. 100 Windungen. Mit C6 musst du den Schwingkreis dann auf
Resonanz bringen.

Autor: Anton Wert (antonwert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab hier das ganze mal aufgebaut, und irgendetwas tut wohl auch ;-)
Nur was soll ich eigentlich erwarten? Gehe ich richtig in der Annahme
das die "Daten" per AM moduliert sind? Und wenn ja, wie sind sie
codiert?
Habe hier übrigens zum Test einen Transponder wie er wohl vom großen
"C" verkauft wird.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt verschiedene Systeme für 125kHz (Hauptsächlich EM und Hitag).
Siehe: http://www.hrelectronic.de/trans_ueber.htm
(Bei HR-Electronic gibt's übrigens auch passende Spulen ;) )

Für die Transponder ICs gibt es Datenblätter, wo genau drin steht wie
man die Dinger ansprechen muss.
z.B. EM4150:
http://www.taike.com.cn/information/info/other/EM4150_in.pdf

Autor: Timo O. (otti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Also wenn der Schwingkreis schwingt und du den Transponder anlegst
kannst du dir auf dem Oszilloskop sehr schön das AM-Signal ansehen.
Nach den drei OP's sollte dann das demodulierte Signal vorliegen.

http://www.emmicroelectronic.com/webfiles/Product/...

Auf Seite fünf ist beschrieben wie die Daten ankommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.