mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Störpegelangabe in pC


Autor: Daniel W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

warum wird der Grundstörpegel in einer Hochspannungshalle beispielsweise 
auch in pC, also piko Coulomb, angegeben?

Sehe ich es richtig, dass dies bedeutet, dass das elektrische Störfeld 
auf metallischen Flächen eine Ladungsmenge mit dieser Angabe, also piko 
Coulomb, influenziert?

Gruß
Daniel

Autor: Daniel W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

oder vertue ich mich da? Bedeutet "pC" in Bezug auf Störpegel nicht, wie 
ich angenommen habe, "piko Coulomb"?

Gruß
Daniel

Autor: Wolfgang H. (Firma: AknF) (wolfgang_horn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,Daniel,

> warum wird der Grundstörpegel in einer Hochspannungshalle beispielsweise
> auch in pC, also piko Coulomb, angegeben?
>
> Sehe ich es richtig, dass dies bedeutet, dass das elektrische Störfeld
> auf metallischen Flächen eine Ladungsmenge mit dieser Angabe, also piko
> Coulomb, influenziert?
Die Aussage "Grundsörpegel in Coulomb" muss so falsch sein, wie sie 
widersprüchlich ist.

In der EMV bedeutet "Störung" eine elektromagnetische Welle. Was das 
stört, das ist deren Leistung, ausgedrückt in Watt. Oder in einer 
abgeleiteten Größe wie uV/m.
In Coulomb werden dagegen Ladungen gemessen.

Wer solchen Mist schreibt, den darfst Du um Auflösung seines 
Widerspruchs bitten.

Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel W. (Gast)

>warum wird der Grundstörpegel in einer Hochspannungshalle beispielsweise
>auch in pC, also piko Coulomb, angegeben?

Weil das eine gängige Bewertung ist.

>Sehe ich es richtig, dass dies bedeutet, dass das elektrische Störfeld
>auf metallischen Flächen eine Ladungsmenge mit dieser Angabe, also piko
>Coulomb, influenziert?

Fast. Es wird aber nicht per Influenz erzeugt, sondern per Entladung. 
Sprich, eine Isolierfläche lädt sich bis zum "Durchschlag" auf und 
entlädt sich dann schlagartig. Das kann man messen.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolfgang Horn (Firma: AknF) (wolfgang_horn)

>Die Aussage "Grundsörpegel in Coulomb" muss so falsch sein, wie sie
>widersprüchlich ist.

Ich mach mal den Nuhr.

"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal F***** halten."

>In der EMV bedeutet "Störung" eine elektromagnetische Welle. Was das
>stört, das ist deren Leistung, ausgedrückt in Watt. Oder in einer
>abgeleiteten Größe wie uV/m.

Schwachsinn die 2. EMV beschäftigt sich ganz sicher NICHT nur mit 
Wellen. Es gib sehr wohl auch leitungsgebundene Störungen, welche nicht 
wellenartig behandelt werden.

>In Coulomb werden dagegen Ladungen gemessen.

Ach was?

Autor: Wolfgang H. (Firma: AknF) (wolfgang_horn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Falk,

> ... die 2. EMV beschäftigt sich ganz sicher NICHT nur mit
> Wellen.
Sie unterteil diese in leitungsgebundene Wellen und in solche, die sich 
ohne Leitungen ausbreiten.

> Es gib sehr wohl auch leitungsgebundene Störungen, welche nicht
> wellenartig behandelt werden.
Mag schon sein. Die Vielfalt der Phänomene begreifen ordnen wir 
willkürlich. Wie die Benennung der Jahreszeiten und die Definition des 
Frühlingsbeginns.

Nur, Du Alleswisser, wozu hast Du es bei der Behauptung "gängige 
Bewertung"  belassen, statt die Norm dazu anzugeben oder wenigstens 
einen weiterführenden Link? Begründungslos behaupten, das ist die Manie 
des Möchtegerndiktators Trump.

1 C ist 1 A x 1s, eine Amperesekunde.
In Wikipedia, EMV-Prüfung, Galvanisch gekoppelte Prüfungen, ist von 
"elektrostatischen Entladungen" die Rede, die ich als Electrostatic 
Discharge kenne.
Die könnte ich in Coulomb messen und spezifizieren - aber was das mit 
einer Hochspannungshalle zu tun haben könnte, das ist mir unklar. 
Schließlich bin ich ja auch nur ein Dipl.-Ing. der Nachrichtentechnik.

Ciao
Wolfgang Horn

Autor: eric (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht bezieht sich der Ausdruck
irgendwie auf die Ladungsmenge,
die ein Mensch mit sich herum tragen kann,
wenn er über einen Teppich läuft o.ä.

Meiner Erinnerung nach liegt diese allerdings
im Bereich mikroCoulomb.

Ansonsten muss ich W.H. Recht geben :
Die von F.B. gegebene Erklärung ist noch weniger als dürftig.
Aber vielleicht kann er das ja noch überzeugend erläutern.
Ich lerne gern dazu.

E.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.