mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik schnellster µC ?


Autor: Sven F. (skfink)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mich würde mal interessieren welcher bezahlbare µC der schnellste ist.
Also 3stellige MHz zahlen wären schön. Z.b. für eine Mess-/Steuergerät
wo es nie schell genug sein kann.

Autor: Steffen Heigen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird nicht lange dauern, dann kommen die ersten und sagen, soetwas kann
man pauschal gar nicht beantworten und und und.....

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei µControllern kommt üblicherweise erst das Problem und daraus folgend
Anforderung an ihn, dann die Suche nach der Lösung, also Familie/Modell.


Nicht andersrum.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Steffen

Ja,hast recht.
Is ja auch so.

Nur nach Mhz geht es eben nicht.

Ein 8-Bit AVR arbeitet zu 98% mit 1 Befehl pro Takt also grob gerechnet
16 Mips bei 16 Mhz.

Andere Controller (Kein Bestimmter.Nur Beispiel) arbeiten zb. mit 2-5
Takten pro Befehl.
Da kommt ein 30 Mhz Modell nur auf ca. 7.5 Mips obwohl se schneller
Getaktet sind.

Ja und wenn man 8,16 und 32 Bitter vergleicht dann geht die Schere ganz
aussem Leim.



@Sven

Wie A.K. schon sagte sucht man normalerweise den Controller anhand der
aufgabenstellung aus und selbst da muß man schon etwas rumtippen weil
sich das nur in den seltensten Fällen ausrechnen läst.
Also Annäherungsweise.


"DEN" Controller gibt es nicht.

Autor: Kai Riek (kairiek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
µC im 3stelligen MHz Bereich, vor allem bezahlbar? Was soll denn der
alles machen? 8-O
Vor allem: Was willst du überhaupt messen? Sag uns das mal, dann können
wird dir gleich sagen, ob der wirklich so schnell sein muss oder ob es
Alternativen gibt.

MFG

Kai

PS: Kenne mich mit denen zwar nicht aus, aber wenn du die ARM anguckst,
die sehen "schnell" aus.
http://atmel.com/dyn/products/param_table.asp?fami...

Autor: Sven F. (skfink)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt, da gibts den AT91RM9200 miot 180MHz, allerdings hab ich den in
keinem Shop gefunden und auch keinen Preis dazu.

normalerweise ist die reine MHz Zahl nicht ausschlaggebend, ist mir
klar, aber nicht immer kann ein µC 2 bis 3 Befehle pro Takt ausführen
wenn der code dies nicht bietet.
Beispielsweise ein Rechtecksignal mit maximaler Frequenz, da kommts
dann eben doch nur auf die MHz Zahl an.
Ansonsten gehts mir noch darum Analogwerte einzulesen, mit maximaler
sampling rate. Weiss allerdings noch nicht ob es vielleicht geschickter
ist einen externen AD Wandler zu benutzen, der preziser und vielleicht
sogar schneller sein könnte.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,bei AD-Wandlern speilt die Taktrate des Controllers in den meisten
Fällen keine Rolle denn die Wandlungsrate ist meist "wesentlich"
niedriger als der Takt des anhängenden Controllers.

Bei den gängigen AVR's und den ebenso gängigen 10-Bit Wandlern liegt
die Maximale Wandlungsrate bei ca. 15'000 /s
Der dazu nötige Takt liegt im 3 Stelligen Khz Bereich.

Abgesehen von Speziellen Controllermodellen bist du in der Tat auf
Externe Modelle angewiesen wenn es um schnelle Wandlungen geht.

Wenn du also zb. Audio einlesen willst und das auch noch in Stereo und
CD-Qualität dann macht das unterm Strich mal eben 44100 Wandlungen a 16
Bit und das ganze 2x.
Dha entweder 2 Getrennte Wandler mit jeweil mindestens 44,1 Khz
Wandlungsrate oder einen 2 Kanaler mit mindestens der doppelten
Leistung.
Das Auslesen noch garnicht eingerechnet.
Das läppert sich ruckzuck.

Natürlich muß der anhängende Controller die Datenflut auch sicher
verarbeiten können aber so einfach über den Daumen gepeilt reicht da
schon ein 8-Bit AVR oder Pic oder Motorola um die anderen auch mal zu
erwähnen (Nein ich mache keine Werbung) völlig aus wenn es nur ums
Einlesen und gleich wieder in einen externen Speicher schreiben geht
(Einfacher simpler audiorecorder).

Ja wie schon gesagt wurde.
Die Anwendung bringt den Controller.


Kannst du denn mal die näheren Leistungen beschreiben die du benötigst
?

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine super schnelle pwm kann man mit speziellen pwm controllern mit PLL
erzeugen, da kommt es nicht auf die Taktfrequenz des Prozessorkerns an
- denn eine PWM macht man eigentlich nicht in software (wenn möglich)

Autor: Manos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kai Riek
Ich denke auch, dass man den uC nach den Anforderungen aussuchen
sollte, mir fallen aber spontan einige Sachen ein die einen schnellen
Controller bedürfen...

verarbeiten von Videosignalen
Oscilloscope
Logic-Analyser
Mehrkanal-Audio (z.B. Digitalmischpult)

Autor: Eckhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der dreistellige MHz Bereich ist wohl in keinem Shop mehr zu bekommen.
Da gehts nur über den Distri. Welcher Bastler soll sich denn diese
Frequenzen noch antun. Da ist man auch schon in dem bereich wo man um
Multilayer Platinen nicht herumkommt.

Eckhard

Autor: bastel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einige Rechnermodule mit ARM oder XScale Controllern(Colibri),
in Form von Sodimm Modulen. Diese sind mit um die 100€ noch bezahlbar.

Selbst  eine Mikrocontrollerboard mit einem Controller um die 100MHz zu
entwicklen sollte bei MC mit integrietem RAM und ROM noch möglich sein.
Bei einem MC mit externem Speicher wird so ein Design schon sehr
anspruchsvoll.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also den Atmel AT91RM9200 gibt es bei CSD Electronics
(http://www.csd-electronics.de/de/index.htm Bestellnummer:30519 für
19,45€).
Ansonsten wären vielleicht auch die AD TigerSHARC
(http://www.analog.com/processors/processors/tigers...)
einen Blick wert.

Autor: Berti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ein DSP is halt schon eher für Analyzer geeignet...
Tiger Shark & Co

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir doch mal die BlackFin von Analog Devices an. Da bist du laut
HP von Analog Devices mit 5€(bei 1k Stück) dabei ;-)

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der schnellste Mikrocontroller ist ganz klar der Attiny 24. Den
habe ich mit meiner Raketet verballert und schneller ist garantiert
nichts! (Oder frag halt mal beim US-Militär nach, die haben noch
VIIIIIIIIIIEEEEEEEELLLLLLL schnellere Raketen)

3N

Autor: Christian Rötzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wenn Du's schon erwähnst, dann wollen wir schon mehr wissen: Was
hatte denn der ATtiny24 in der Rakete zu suchen?

Christian <- interessiert

Autor: Christian Rötzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn wir von Mikrocontrollern im klassischen Sinne sprechen, sollten
wohl diese SX Chips von Ubicom, ehemals Scenix nicht unerwähnt bleiben.
Etwas suspekt und irgendie verwandt mit den PICs. Kennt die jemand
genauer? Auf der Parallax-Seite wird auch gleich der 10000er Preis
angegeben. Hier stehen dann auch die Daten: 8 Bit, 75MHz und 75Mips,
was natürlich ein Widerspruch zu den PICs ist... ich glaube, vor Jahren
waren die schon mit 100MHz angekündigt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.