mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Brauche kleine Unterstützung bei Transistor


Autor: Gunther (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe eine kleine Frage, die mich gerade beschäftigt.
Ich habe eine Lampe, die mit 16 Volt betrieben wird. Geschaltet ist sie
an +8Volt und -8Volt (jeweils gegen Masse bezogen). Es gibt aus der
Spannungsversorgung eine gemeinsame Masse mit dem Mikrocontroller.

Wie kann ich nun diese Lampe mittels eines Mikrocontrollers schalten?
Geht die "normale" Transistorschaltung auch, wenn der Emitter dann
nicht wie üblich gegen Masse sondern an -8 Volt liegt?
Also so wie auf dem beigefügten Bild?

Welchen Basisvorwiderstand nehme ich denn dann bei einem BC547B wenn
der Mikrocontroller mit 5 Volt arbeitet, und der fließende Strom ca.
10-30 mA beträgt?
DANKE und ein Schönes Wochenende!!!

Gunther

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Setze noch eine 8-Volt z-Diode  mit der Kathode zum MC hin vor den
Basiswiderstand und mache den Widerstand 4,7 Kiloohm groß.

Das dient dazu, den MC nicht "rückwärts" mit einer "negativeren"
Spannung als Masse zu beaufschlagen.

MfG Paul

Autor: Gunther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber kann denn von Emitter Richtung Basis überhaupt ein Strom fließen ?
Die Emitter Basis Diode liegt doch in Sperrrichtung?

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in dieser Schaltung leuchtet die Lampe immer,
weil die Basis gegenüber dem Emitter immer
positiv ist, egal ob der Controller Null oder
+5V ausgibt.

Ich würde einen Optokoppler dazwischen setzen,
oder wenn der Strom der Lampe klein ist, nur
einen Optokoppler nehmen.

Autor: EZ81__ (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ginge das so? Die 18V sollten 8 sein...

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sollte so ähnlich gehen.

allerdings solltest du noch von der Basis des pnp-Transistors einen
Widerstand auf +18V (waren das nicht 8V?) legen denn wenn der untere
Transistor sperrt, hängt die Basis des pnp in der Luft und er leitet
mehr
oder weiniger

Walter

Autor: Gunther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!
Gibt es sowas auch als Kombination (also PNP / NPN Transistor) in EINEM
Gehäuse als 3-Beiner? Vielleicht sogar in SMD?
Gunther

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als 6-Beiner ja. Als 3-Beiner nein (wie auch) :-))

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir sicher so geht die schaltung nicht, ich weiss es zwar auch
nicht viel besser...

Ich würde vermuten, dass GND an den kollektor eines PNP Transistor
muss, dann geht der Emitter dieses PNPs über einen widerstand an den
NPN transistor an dessen kollektor wiederrum die +8V sind, am emitter
dann die Lampe.

Oder? Also ich denke im kollektor "sammelt" den strom und emitter
"emittiert" den strom (also gibt ihn auf was auch immer du schalten
möchtest).

Autor: Klaus2m5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die Schaltung von EZ81__ sollte ohne Einschränkung funtionieren.

Ausgang des Controllers low = kein Strom durch BC547 Basis = kein Strom
Durch Basis BC557 = kein Strom durch Lampe.

Ausgang des Controllers high = Strom durch Basis BC547 = Strom durch
Basis BC557 = Strom durch Lampe.

@Lupin: Warum behauptest Du, sicher zu sein, dass die Schaltung nicht
funktioniert wenn Du im zweiten Teil des Satzes sagst, dass Du
eigentlich keine Ahnung hast?

Gruß, Klaus

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Widerstand von der Basis des PNP zum Emitter wäre nicht schlecht.
Das sorgt dafür, dass der PNP sicher und schneller sperrt.
Arno

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm okay geht vielleicht doch, aber so wie ich es beschrieben habe würde
es auch gehen oder?

Btw, die transistoren können nur 100mA schalten - reicht das für deine
Lampe?

Autor: Klaus2m5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

es gibt sicher eine Menge Möglichkeiten, um die Hysterese einer
Transistorschaltung zu verbessern. Allerdings würden alle Maßnahmen in
diesem Fall an der Hysterese der zu schaltenden Glühbirne scheitern.

Gruß, Klaus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.