mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 80C537 + Peripherie


Autor: Cristian Grigoruta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte gerne mit der Programmierung des 80C537 beginnen und nun
wollte ich mich zuerst mal über den Informieren.
Meine Eigentliche Frage ist wie man z.B. bei der Harvard-Architektur
das Programm nun in das Eprom reinschreibt!!!!  Wie wird das EXTERNE
RAM und ROM eigentlich verwendet beziehungsweise angesprochen?

Ich bitte euch mit weiterzuhelfen!!!!!!! Ich freue mich über jeden noch
so kleinen Tipp!!!

Vielen Dank im Voraus!!!
mfg Cri

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast Du denn ?

Hast Du schon ein fertiges Board mit allem drum und dran ?

Dann solltest Du auch ein Handbuch dazu haben, wo alles genau erklärt
ist (Adreßmapping, Bankumschaltung, Jumpersettings usw.). Und natürlich
auch passende Software zum Programmieren.


Wenn Du nur den nackten Chip hast, dann mußt Du schon ein erfahrener
Platinenätzer und Löter sein.
Ansonsten schmeiß ihn weg und kauf Dir was moderneres, z.B. den
AT89C51CC03. Da ist schon ein Bootloader drin, über den man den
internen Flash brennen kann ganz ohne Programmiergerät.


Peter

Autor: Cristian Grigoruta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja gekauft habe ich mir den 80C537 noch net aber ich will mich ja zuerst
über den oder mögliche bessere informieren.
Habe bis jetzt nur mit dem 89c52 bzw. 89c2051 geprogt.

Also ich weiß leider nicht wie das mit den externen RAM und ROM so
klappt.
hmm...jedenfalls hat der 80c537 einige features die mir sehr gut
gefallen und deshalb will ich auf den näher eingehn bzw. den mal
verstehen =)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Also ich weiß leider nicht wie das mit den externen RAM und ROM so
klappt."


Genau wie bei jedem anderen 8051 (siehe Datenblatt), Adreßlatch
(74Hc573) an ALE, Flash an PSEN, RAM an /WR und /RD und noch D0..D7,
A0..A15 verschalten.


Warum bist Du so wild aufs löten ?

Was ist am 80C537 denn so besonderes ?


Peter

Autor: Cristian Grigoruta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich steh nun mal auf heiße sachen :)
Ne, ich finde das löten einfach klasse und ich will mir auch nichts
fertiges kaufen da mir der spass an der sache dabei verloren geht.
Wenn ich alles selber baue heißt das für mich dass ich zuerst mal
verstehn muss was da eigentlich so "läuft". Somit habe ich auch den
lerneffekt mit dem schönen löten verbunden =)

Hier stehn einige features des 80c537

http://members.aon.at/my_sky/mc_board.htm

und vor allem bin ich auf die anzahl (8) der ports so heiß

hmm...das mit dem anschluss ist ja ok aber wie ich das progi dann
rüberspiele ist für mich ne andere frage.
Sorry,bin noch ziemlich neu auf diesem gebiet und möchte unbedingt
"erfahrener" werden =)

HELP :) i need somebody

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den 10Bit ADC hat der AT89C51CC03 auch, zusätzlich ist er doppelt so
schnell (Quarzfrequenz/6) und hat keinen kastrierten T2.

Der 537 ist ROMless, d.h. Du brauchst in jedem Fall ein richtiges
Programmiergerät für den externen EPROM oder Flash.


Von den 8 Ports des 537 gehen ja 2 weg für den Flash/SRAM.

Für Porterweiterungen nehme ich lieber den 74HC165/74HC595 (weniger
Verdrahtungsaufwand).


Peter

Autor: Cristian Grigoruta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja ich habe den GALEP IV der doch so einiges progn kann.
Du hast da schon recht mit dem 2 port verlusst und außerdem
qurzfrequenz/6 hört sich net so schlecht an.

Ich glaube du bist nicht so der fan vom 80c537 :)
Du würdest mir also doch den AT89C51CC03 eher empfehlen?

Autor: Cristian Grigoruta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du für den AT89C51CC03 auch ne Schaltung zu m progn???
habe mir mal das Datneblatt angesehen und ich muss schon sagen das der
doch interessant ist...

Bitte um weitere Hilfe und meine unwissenheit aufzulösen :)
mfg Cri

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe hier noch ein komplettes Board mit einem 80C537 liegen. Danach
bin ich auf ein P89C51RD2 umgestiegen und mittlerweile beim Atmega
angekommen.
Das 80537 Board würd ich sogar günstig abgeben weil es bei mir sowieso
nur rumliegt.
Aber du solltest auch überlegen, dass es zwar den schönen Keil-Compiler
gibt, der jedoch nur 2K in der Gratis-Version kann (wenn man in C
programmieren möchte). Und spätestens wenn du mal was bauen möchtest,
was nicht auf dem Experimentierboard läuft stehst du da, weil Platinen
mit dem 80537 1. größer und 2. teuer werden.
Den 8051 Assembler mag ich zwar auch lieber als den der AVRs, aber es
gibt ja C.

Autor: Cristian Grigoruta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

Ich habe die Vollversion de µVision 1 zuhause.demnahc kann ich schon
größere progis progn :)

Wieviel würdest  du denn verlangen??? und was ist auf dem board alles
drauf?hast ein foro??

mfg Cri

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL
Der AT89C51CC03 ist doch nur gut, wenn mann CAN benötigt.

"Für Porterweiterungen nehme ich lieber den 74HC165/74HC595 (weniger
Verdrahtungsaufwand)."

Wo ist denn da weniger Verdratungsaufwand???
1.Wenn die Ports im µC sind muss ich nur die Ports selber verdahten und
nicht zusätzlich noch die serielle Schnittstelle.
2.Wenn gleichzeitig ein Portpin als Ein- und Ausgang genutz werden muss
ist die Lösung mit den 74HC165/74HC595 wohl auch fehl am Platz.

Autor: Meiserl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich denke der 80C537 ist abgekündigt.
Das Foto sieht so aus als wäre das das Ribu-board (www.ribu.at)
Ich habe mit diesem Board einige Projekte gemacht.
Das Board hat auch einen Downloadmodus und man kann über ein Terminal
die Controllersoftware ins externe Flash spielen.

Ich hätte auch fertige Platinen (8xRelais OUT, 8xAnalogin (0-10V mit
OPV), 8*DigitalIn galv. getrennt, SuBD für 2x serielle), Frontplatine
mit Taster und LCD)

Aber wenn du neu in die Materie einsteigen willst, nimm einen modernen
Controller.

Autor: Cristian Grigoruta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja und welchen Kontroller sollte ich da am besten ins auge nehmen ???
Habe mir gestern noch das Datneblatt des AT89c51CC003! 200 Seiten und
und auf denen sin d schon manche interessante sachen beschrieben...Das
siche der Kontroller jedoch hervoragend für CAN-anwendungen eignen
würde habe ich schon bemerkt =)

Leider beschäftige ich mich (noch!) nicht mit dem CAN-Bus!!

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich glaube du bist nicht so der fan vom 80c537 :)"


Ich bin generell kein Fan von MCs ohne Flash. Tja, wenn es einen 89C537
gäbe.

Aber mir hat der auch zuviel Pins. Es macht das Layout viel einfacher,
wenn man an den Stellen wo man es braucht Schieberegister zur
Erweiterung hinsetzt, als jeden Draht immer direkt zum MC führen zu
müssen. Man muß dann nur die 5 Leitungen des SPI-Busses legen und kann
daran beliebig viele Schieberegister aneinander reihen.


Zum Programmieren des CC03 braucht man wie gesagt nur nen RS-232
Pegelwandler, hier mal ne Schaltung (der CC03 hat ne andere Pinbelegung
!):

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-25968.html#new


Der CC03 ist nicht nur für CAN gut, er hat ja auch nen ADC und wenn man
nicht soviel SRAM (2kB) braucht, tuts auch der CC01 (1kB).


Peter

Autor: hgfghmv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung !!! Bei der Programmierung der AT89C51CCxx muss auf den
Bootloader geachtet werden. Es gibt den µC mit CAN-Bootloader
(programmieren über CAN-Schnittstelle) oder Seriell-Bootloader
(programmieren über RS232).

Autor: Cristian Grigoruta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Hinweis....Blöde Frage meinerseits aber was ist der
BOOTLOADER eigentlich???

Newbi :)

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bootloader ist ein Programm, welches sich schon vom Hersteller im
µC. Über spezielle Beschaltung (Pegel an bestimmten Pins beim µC-Reset)
wird dieses Programm gestartet. Nun kannst du die Daten ( dein eigenes
Programm) an den Bootloader senden, der diese Daten dann in das Flash
schreibt. Das ganze läuft auch unter dem Begriff "In Circuit
Programming".
Weitere Hinweise auf www.atmel.com

Autor: Bliem Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe im Forum von Mikrocontroller.net gelesen, dass du noch einen 80C537 
herumliegen hast. Meine Frage dazu - wieviel würde er den kosten?

Danke im Voraus und einen energiereichen Tag/Nacht:-)

Franz

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
meinst du das komplette Board (siehe Anhang) oder den Chip einzeln?
Auf dem Board sind nämlich noch son paar gute andere Teile zum 
Ausschlachten drauf ;-)


Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anhang war nach der Vorschau weg...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.