mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spule: Unbekannter Wert - Was bedeutet der Farbcode?


Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe aus einem defekten Netzteil zur Einschalt-Strombegrenzung u.a.
diese Spule als Übeltäter identifiziert! (ist hochohmig)

Leider weiß ich nicht, wie sich der Farbcode zusammensetzt! :-/

Kann mir da bitte jemand helfen?!? - Danke!

Gruß,
Techniker

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt niemand den Farbcode? :-/

..wenigstens bin ich nicht der einzige.. g ;)

Autor: Christian Rötzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir nicht mal sicher, ob das eine Spule ist ;-) und Du? Das Teil
war also in den Stromweg geschaltet?

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es wirklich eine Drossel ist (vlt. kann der Platinenaufdruck was
dazu sagen: L..) kann man wohl von 1000nH = 1µH ausgehen.

Entstördrosseln mit Zylinderkern werden normalerweise zwar mit µH als
Basiseinheit bezeichnet, aber 1mH wäre dann doch etwas zu viel des
Guten.

Es könnte auch ein NTC zur Einschaltstrombegrenzung sein.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Mini-Festinduktivitäten sind normalerweise 4 Farbstreifen drauf:

1. und 2.: Wert
3.: Multiplikator
4.: Toleranz

Der Wert ist in µH angegeben.

Gruß

Johnny

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub schon, dass es eine Drossel ist, weil ich mittlerweile die
Schaltung entflochten hab! Platinenaufdruck gibt es leider nicht! :-(

Das Teil ist eine dimmbare Beleuchtung für ein Labor-Mikroskop.

Hab erschrocken festgestellt, dass mittels einer normalen
PhasenANschnittsteuerung ein Flachtrafo gedimmt wird. An dessen Ausgang
ist direkt die 20W-Lampe.

Fehlerbild: Nix geht mehr! ;)

Trafo aufgebläht -> Windungsschluß am Eingang (2 Ohm)
Triac zerfetzt, Diac niederohmig, 2 Widerstände hochohmig
sowie diese (Funkentstör?)Drossel hochohmig.

Wenn das Teil mir gehören würde, würd ich es wegschmeissen..

Was könnte man da für einen Wert einsetzten? 100µH?

Gruß,
Techniker

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wert 200µH, Gold ist die Toleranz

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hubert!

Danke für den Hinweis! :-)
Kannst du mir auch eine Quelle nennen, wo ich sowas nachlesen kann?

Gruß,
Techniker

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn, dann 100uH, nicht 200uH
rot ist ZWEI, braun EINS, schwarz NULL  ;-))

viel Spass noch

AxelR.

Autor: Gerit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel:
Aber dann wären es nicht 100µH sondern 1mH!
braun = 1 + schwarz = 0 * rot = 100 = 1000µH

Und dies ist wiederrum eindeutig zuviel!
Ich würde behaupten, dass Hubert recht hat! :)

Autor: PerterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn´s ne Funkenstörderossel ist, reicht auch ein Stück Draht;-)

Autor: Flash Gordon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@PerterL:
Sei nicht so fies zu deine Mitmenschen! ;)
(..besonders zu denen, die Radio hören..)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist vielleicht der grüne Körper die dritte Zahl? Ich habe auch ein paar
Induktivitäten, die so aussehen, allerdings in hellblau

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Techniker
Meine Quelle ist die Bastelkiste. Ich habe mir so einen Drossel gesucht
und nachgemessen.

Hubert

Autor: AxelR: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn "orange orage schwarz" 33uH sind, dann sind "braun schwarz rot"
folglich 1mH. Gold ist die Toleranz.
fängt man von der anderen Seite an zu zählen, wären es allerdings
200uH. Zu klären bliebe nur der goldene Klecks. Sagt mir jetzt niemand,
das sei die Toleranz! Die kommt als letztes und wäre in diesem Falle
"braun".
Hmmmm...
ich sag mal ganz frech: 1mH, weil vorne im Netzteil als Entstördrossel
:-)))

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AxelR: Aber wie erklärst du dann Hubert's Begründung mit der
bastelkiste? :)

Hab jedenfalls eine 220µH-Drossel bestellt. Mal schauen, was dann mit
der passiert.. ;)

Gruß,
Techniker

Autor: jÜrgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnts Messtechnisch auch bestimmen, was drinnen ist.
R messen mittels U/I Messung (DC)
Z messen mittels U/I Messung (AC)

und dann einfach: Xl=sqrt(Z²-R²)

und Xl=w*L => L=Xl/w (w = Kreisfrequenz, 2*Pi*f)

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jÜrgen:

Betonung bleibt wohl auf "könnte"! ;)
Schließlich ist das Teil absolut hochohmig! (>99Meg)

Drum muß ich es ja auch tauschen! ;)

Gruß,
Techniker

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.