Forum: Offtopic Tänzerreglung für Abwickler - in C


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bad G. (badgamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kennt sich jemand mit der Tänzerreglung für einen Abwickler?
es geht darum: durch die Position der Tänzer ("Poti") soll die Drehzahl 
der Abwickler geregelt warden.

: Verschoben durch Moderator
von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inwieweit unterscheidet sich dieser Anwendungsfall von anderen, bei 
denen PID oder ähnliche Regelmechanismen eingesetzt werden?
Was ist deine konkrete Frage?

von Bad G. (badgamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, es sollte eine Programm geschrieben warden, das die Drehzahl des 
Abwicklers (Motor) durch die Position des Tänzers "Poti-mässig"geregelt 
wird. Dabei soll der Motor im mitteleren Lage des Tänzers (bei 
ca.50%)zum Stehen gebracht warden (Schwingungen sollten vermieden 
werden) und nicht vergessen: "Die last ist Veränderbar" durch das 
Abwicklen bzw. Aufwicklen.

Als Eingang:
* ich habe den Tänzerwert (zwischen 0V und 10V)
* Die Drehzal habe ich in dem Frequenzumrichter so geregelt, dass sie 
linear mit dem Tänzwert ansteigt.

=> Meine Frage ist: wie soll ich das anstellen? hat Irgenjemand schon 
mal Erfahrung mir sowas gemacht hat? und wie hat er das gemacht?

Achso und das ganze sollte dan in C implementiert warden.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es sich um ein rückgekoppeltes System handelt (Tänzer->Motor->Tänzer) 
ist es prinzipbedingt schwingungsanfällig.
Dabei kann die Regelung von "schlecht" (fährt ständig leicht rauf und 
runter) bis "katastrophal" (schwingt sich selbst auf, so dass es ständig 
von 0 auf voll und umgekehrt fährt) reichen.

Als ersten Schritt würde man möglichst aussagekräftige Messwerte 
ermitteln.
z.B.:

- Frequenz und Amplitude der Tänzerschwingungen bei unveränderter 
Drehzahl.
- o.g. Messung in verschiedenen Drehzahlbereichen (z.B. min/mittel/max)

- Tänzerverhalten bei Änderung der Drehzahl (0 auf voll in Zeit x, voll 
auf 0 in Zeit x, 0 auf halb in Zeit x usw.)
- dieses Verhalten bei verschiedenen Änderungsgeschwindigkeiten

Nur so kann man das Verhalten des Systems kennenlernen, und 
entsprechende Filterungen, Dämpfungen und Vorhersagen für eine stabile 
Regelung planen.

Nachtrag:
Wichtig bei solchen Messungen ist nicht nur den Messwert des Tänzers 
aufzuzeichnen, sondern gleichzeitig auch die Drehzahl.
Da auch der Motor eine Trägheit haben wird, nimmt man idealerweise 2 
Größen auf: Solldrehzahl (Signal an Frequenzumrichter) und tatsächliche 
Ist-Drehzahl.
Auch das Verhalten dieses Systems sollte in das Design der Regelung 
miteinbezogen werden.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.