mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Temperaturmessung mittel IC LM35 am µC


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Hab folgendes Problem ich soll mit einem IC LM35 die Temperatur
möglichst genau messen und über einen AtmelMega8 die Temperatur über
eine LCD ausgeben!

Nun habe ich folgende Frage:

Der LM35 soll auch auf einer eigenen Platine sitzen und dann mit dem µC
verbunden werden. Braucht man auf der Platine mit dem LM35 zusätzlich
andere Bauteile? sprich Wiederstände etc. ?? Wenn ja was wird da
benötigt??

Und wie kann ich das Signal das der LM35 abgibt, also die Temp. am µC
verarbeiten??? Brauch da einpaar Tipps!

Danke schon mal im Vorraus!!

m.f.G Tom

Autor: Tony S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Wie soll der Temperaturbereich sein? Wenn es nur von 0°C aufwärts
geht, dann brauchts du etwa einen Widerstand und einen Kondensator.
Suche bei Google nach Datasheet und LM35.

2. Der LM35 liefert am Ausgang pro °K 10mV. Also bei 20°C sind das dann
200mV. Dieses Signal muss dann auf einen Mikrocontroller (AD Wandlung)
und dort verarbeitet / gewandelt werden.
Wie genau das mit dem Atmel zu realisieren ist, kann ich nicht sagen.
Aber ich vermute mal, dass im Netz Codebeispiele in C zu diesem
Controller vorhanden sind.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke schon mal, werd mich gleich auf die Suche machen!

aber wie meinst du das mit AD Wandlung ??  Die AD Wandlung sollte am µC
vorhanden sein, nehme ich mal an oder?? Weil im Moment keine Ahnung
habe, wie ich das Signal an ausgeben kann!!

Autor: Hajo Harms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

also hier der LM35

http://www.national.com/ds/LM/LM35.pdf

Bild Figure 7. zeigt dir die Beschaltung für Temperatur Bereich -55 bis
150 °C bei einer einfachen Versorgungsspannung z.B. 5V.

Dabei liegen die Spannungen immer noch im mV Bereich. Nun braucht du
einen Verstärker. OP's oder einen INA111 (Messinstrumenten Verstärker
teuer aber nett). Die mV sollten dann auf die Versorgungsspannung
verstärkt werden und die Ref Spannung für den ATmega auch auf V++. Das
Signal dann an den Wandler Port und auslesen.

Grüße Hajo

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke !!

liest sich zwar ganz simpel , aber leider verstehe ich nicht viel!!

diese zickzack symbol im datenblatt ist das ein Widerstand mit 18k ???

"
Die mV sollten dann auf die Versorgungsspannung
verstärkt werden und die Ref Spannung für den ATmega auch auf V++. Das
Signal dann an den Wandler Port und auslesen."

also die mV sollen mit Hilfe der OP´s auf die z.B.: 5V verstärkt werden
?
was ist V++ ?

Wie funktioniert das mit der Auslesung an den Wandler Port?? Gibts da
schon fertige Codes? Weil bislang blieb meine Suche erfolglos!

m.f.G

Autor: Hajo Harms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

sag mal welch vorkenntnisse hast du ? Kannst du den ATmega
Programmieren ? Hast du ein Programmieradapter ? Die Doc zu dem ATmega
? Einen Compiler ? Welche Programmiersprache ?

Einen schnellkurs Elektrotechnik ist per Forum oder Mail nicht gerade
einfach :-)

Melde dich mal per E-Mail das ist einfacher !!

Grüße Hajo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.