mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Grafikcontroller S1D13706


Autor: macke_a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mahlzeit!
Ich suche hier jemanden der sich mit dem Grafikcontroller von Epson
beschäftigt hat. Vielleicht habe ich ja Glück und es gibt hier
irgendeinen der mir mal einen Schaltplan über eine Ansteuerung mit
Hilfe eines µC geben kann!

Danke vorab!
mfg macke_a

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den S1D13704 benutzt. Das geht mit dem AVR 8515 sehr gut,
Software unter www.funkamateur.de -> Download -> DB1UQ...1.zip File
SED1374.asm

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da fehlte noch der Zwischenschritt "Software...zu Beiträgen", dort
unter:
Platinenlayouts, Software und Stückliste zum Beitrag
"Mikrocontroller steuert grafisches LC-Display (1)"
FA 11/05 S. 1136   DB1UQ_LC-Display_1.zip
(833 KB)

Autor: macke_a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort,
hast Du denn auch zufälliger Weise einen Schaltplan wie Du den S1D13706
angeschlossen hast ?
Mfg macke_a

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein den 13704 oder früher SED1374, das konnte man sich noch leichter
merken.
Ich habe das veröffentlicht, sollte aber doch mal das Schaltbild
posten, ich hoffe, die Leute vom "Funkamateur" haben nichts dagegen.

Autor: macke_a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke für Deine Hilfe !!

Mfg Macke_a

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier meine Schaltung, das ganze sitzt auf einer halben Europakarte, die
ist auch in dem ZIP-File als TIF enthalten.
Der fehlende "WAIT"-Eingang am AVR ist über den Reset eines Flipflops
simuliert. Der Takt wird angehalten, bis der S1D13704 fertig ist, das
ist normalerweise nur eine Schwingung.
Die Adressen werden mit EXOR umcodiert, damit sie nicht in den
Adressbereich des internen SRAM des AVR geraten.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im übrigen ist auch Benedikts Dauerbrenner interessant, falls Du ihn
noch nicht gefunden hast:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-160854.html#new
er hat anscheinend auch schon mit dem S1D13704 gearbeitet, und kennt
die gute Graustufensimulation dieses Chips.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich habe schon so ziemliche alle der S1D1370x Reihe ausprobiert.
Sind schöne Teile, aber leider nicht ganz billig.

@Christoph
Deine Schaltung Schaltung ist ja echt genial: Die Wait State Erzeugung
werde ich mir aus deiner Schaltung abschauen...

Autor: macke_a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, freut mich das hier so ein reges Interesse herrscht!
Ich werde für meine Arbeit ein Farb-Display programmieren (müssen)!
Danke für Eure Hinweise bis jetzt und freue mich auf weitere Threads..

Mfg macke_a

Bis morgen ich mache jetzt Feierabend

Autor: T. H. (mctx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Macke,

hast Du Dein Farbsdisplay mit dem 13706 zwischenzeitlich am Laufen?

Stehe gerade vor einer ähnlichen Aufgabenstellung ;-)

Autor: macke_a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ..! Noch nicht...!
Ich bin mir noch nicht sicher welchen Prozessor ich verwenden soll um 
einen Adressbus von mindestens 18 zu haben. Das ist eigentlich mein 
einzige Sorge, der Rest musste easy going sein...

Was hast den den für ne Hardware vor dem Grafikcontoller ?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt in der Tat nicht allzu viele schnellen µC die einen Adressbus 
und noch einen Wait/Ready oder wie auch immer Pin haben.
Ich verwende einen M16C/M32C. Dann gäbe es z.B. noch verschiedene 
Infineon Controller die sowas bieten, oder noch den V850 von NEC (und 
vermutlich noch eine menge mehr, von denen die meisten für 
Normalverbraucher eher schlecht zu bekommen sind.)

Zur Not reicht auch ein AVR mit 8bit Adress/Datenbus und den restlichen 
Adressen per Ports und Software.

Autor: T. H. (mctx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich dieses Signaltiming nicht über die GPIOs eines z.B. 16bit 
PIC-Controllers in Software nachbilden oder spricht da was dagegen 
(außer, dass vielleicht dei Busbandbreite zwischen CPU und 
Grafikcontroller etwas langsamer ist)?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht auch, aber wie du schon sagtest: Das wird langsam.

Autor: T. H. (mctx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hal einer von Euch zufällig Muster des 13706 rumliegen die er verkaufen 
möchte?

Autor: macke_a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe in 2006 ein Projekt abgeschlossen.
Folgender Hardware Aufbau:
Atmega128 -> FPGA( Xilinx) -> Grafikcontroller 13706 -> QVGA TFT Hitachi 
Display.

Das Problem war im Endeffekt die Geschwindigkeit. Man benötig einen 
Adressbus von mindestens 17 Leitungen (RAM Grafikcontroller 80k).
Nun die ersten 16 Leitungen waren über den Adress- und Datenbus, die 17 
Leitung über einen Port Pin.
Wenn man den gesamten RAM auf einmal beschreiben wollte, gab es 
Verzögerungen die deutlich zu sehen waren und ein 16Bit Adressbus 
definitiv nicht ausreichend bzw. zu empfehlen ist!

Lieber ein getrennter Adress- und Datenbus !!

mfg macke_a

PS: Ich mache jetzt ein neues Projekt wieder mit dem Epson gC 13706, 
aber mit einem anderen Controller ;-)

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe auch einmal (2005) eine Hardware entwickelt mit dem EPSON und 
einem M32C84. Beim löschen des Bildschirmes sah man deutlich den 
"Vorhang". Ich glaube aber, daß der Controller zu langsam ist, denn die 
BUSY Leitung zeigte, daß es eben nicht schneller geht.

ciao,
Philipp

Autor: T. H. (mctx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem beim 13706 liegt wahrscheinlich darin, dass der Framebuffer 
mit 80kb gerade so groß ist, dass bei 8bpp nur ein Bildschirminhalt 
reinpasst und man dehalb die tatsächliche Busbandbreite des Controllers 
auf dem Bildschirm "sieht".
Wenn er doppelt so groß wäre könnnte man immer ein Bild in den 
Framebuffer schreiben, wärend das andere angezeigt wird und erst nachdem 
das 2. Bild dann vollständig im Framebuffer ist zwischen den beiden 
Bildspreicherbereichen im Framebuffer durch setzen eines Pointers 
umschalten.

Autor: T. H. (mctx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Frage: habt Ihr in Eurer Schaltung Serienwiderstände in die 
Datenleitungen zwischen Epson und Display reingemacht? Bin mir nicht 
ganz schlüssig ob ich's ohne riskieren soll.

Autor: Klaus S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe hier von einem IC von Solomon gehört, der 256Kb RAM hat. Von 
der Kompatibilität her soll er mit der 137xx Serie von Epson recht 
ähnlich sein. Habe das Datenblatt auch online gefunden. vielleicht hilft 
das ja weiter.

Gruss
Klaus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.