mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Projekt ISDN Signaldekodierung


Autor: Stephan Müller (noisehammer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

ich habe demnächst vor ein Bastelprojekt in Sachen ISDN zu machen.
D.h. ich möchte was basteln was ich direkt an die Telefonleitung
dranhängen kann. Die genaue Funktion ist noch offen.
Idee ist bisher: Aufzeichnung von Gesprächen (ohne dabei die Leitungen

zu stören). D.h. zur Einfachheit nur Empfang, kein Senden.

Meine Frage hier ist folgende, was genau überhaupt im Bereich des
Machbaren liegt:

Version A: Aufzeichnung der Daten der S0 Schnittstelle.
d.h. zunächst leitungsdekodierung und dannach Packeting in einem
entsprechendem µC. Was mit den Nutzdaten dann gemacht wird sei hier
jetzt sekundär.

Version B: Direktes Empfangen der Signale der UK0 Schnittstelle.
d.h. von der Leitungsdekodierung bis hin zum Zerpflücken der Pakete um
an die Nutzdaten zu kommen.

generelle Frage:
Wäre so ein projekt überhaupt noch vom Arbeitsumfang überschaubar?
Erfahrungen in HW & SW sind vorhanden, aber ich habe nicht vor 2 jahre
dafür zu investieren. es sollte also möglichst gemüdlich ablaufen und
vielleicht den Zeitraum von 4 Monaten nicht wesentlich überschreiten,
weil meine Dilpomarbeit ab August ansteht.
ansonsten bastel ich was einfacheres.

gruss
Stephan

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

>ansonsten bastel ich was einfacheres

Konntest Du Dich schon über das ISDN-Protokoll informieren?

Bernhard

Autor: Stephan Müller (noisehammer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo :)

also ich habe Laborunterlagen über die S0 Schnittstelle, d.h. wie die
Bits verteilt sind und wie die Packets von innen aufgebaut sind.
Die ISDN Pakete sind recht komplex, aber steht generell alles drin was
was bedeuted und wie die Kommunikation in der Bitebene abläuft. also
rein softwaremäßig dürfte es eher klappen habe ich das gefühl. wo ich
eher bedenken habe ist im bereich der Signalaufzeichnung und
-dekodierung (bisher noch nicht groß drüber nachdedacht).
Speziell im UK0 bereich, da hab ich noch keine kenntnisse..
gibts aber bestimmt auch unterlagen.

mfg

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>d.h. wie die Bits verteilt sind und wie die Packets von innen
>aufgebaut sind.

Jetzt stell ich mir nur die generelle Frage, kann z.B. ein 20MHz
getakteter Prozessor die einzelnen Bits überhaupt erkennen?

Denn so viel wie ich weiß, sind die Übertragungsraten bei ISDN ziemlich
hoch?

Autor: Stephan Müller (noisehammer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also soweit ichs noch im kopf hab liegt die datenrate bei 192 kBit/s.
ich weiss jetz grad nich ob das auch gleich der physikalischen Bitrate
ist, aber ich glaub schon.

also 192kBit wären ja nich gerade viel. mein SPI Bus vom 68HC12 µC
packt ne Clockrate bis zu 4 MHz..
nur diesen Sync Clock kann man glaub ich net exakt einstellen. werd ich
wahrscheinlich einen externen sync erzeugen müssen.

ich stell mir das so vor, dass ich eine Hardwareschaltung aufbau, die
den AMI Code in seriellen 5V TTL Bitstrom umwandelt.
ich glaub 48 Bit hat ein Frame. 48/8 macht 6 Bytes.. würd ja genau
passen. hoff ich doch mal :)

mfg

Autor: Unfuture (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das sollte ein 20 MHz-Prozzi schaffen, ISDN ist ja noch im unteren
dreistelligen Khz-Bereich (2*192kbit). Es kommt wie immer darauf
an, was der µC neben der ISDN-Dekodierung sonst noch so machen
soll. S0 per BitBanging wird auf jedenfall eine recht komplexe
Arbeit, ohne Digital-Oszi und digitale Funktionsgeneratoren, um
zumindest mal ein paar Testpakete zu generieren würde ich mich da
gar nicht erst dran versuchen. Mit Interrupts sollte man sich auch
sehr gut auskennen, wenn der µC noch weitere Aufgaben bekommt.

Es gibt aber auch komplette Chips, die dir am S0 hängend die
unliebsame Arbeit abnehmen und die Du mit einem µC ansteuern
könntest. Ich meine der war von www.colognechip.com

S0 dürfte somit machbar sein, wenn Du viel Freizeit hast. UK0
könnte schwieriger werden, da die Informationen Duplex über ein
Leitungspaar übertragen werden. Da Sender und Empfänger wissen,
was sie selbst senden, können sie es rausrechnen. Einfach nur
dranhängen wie an einen Bus dürfte somit schwierig werden
(abgesehen von der fehlenden Übertrager-Schaltung).
Bitrate physisch ist auf UK0 nicht Bitrate logisch, da wird
meines Wissens nach mit 120kbaud und 4B3T gearbeitet, also
effektiv 160kbit/sekunde.

Speichern könnte man die Daten auf einer SD-Karte, die lässt
sich mit µC recht komfortabel ansteuern und hat nicht allzu
viele Leitungen.

An den technischen Unterlagen über die UK0 wäre ich ebenfalls
interessiert, hat die zufällig jemand?
Da habe ich bisher nur wenig detaillierte Informationen bekommen,
ist leider bestimmt so eine Art Betriebsgeheimnis, weil da ja
eh kaum einer dran basteln darf.

Ob Du das in 4 Monaten schaffst, hängt wohl davon ab, wie viele
Stunden du pro Tag in das Projekt investieren kannst. Wenn Du
wenig Zeit hast, würde ich mich erst mal auf den D-Kanal
beschränken und auf einem 2*16 Display die Rufnummern von
eingehenden Anrufern darstellen oder so.

LG, Unfuture.

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als HW verwendest Du am besten
 - ISDN-Telefonanlage (Emmerich)
 - ISDN-Telefon (Europa 10, 11 oder 11a, hat 68HCP11A1-µC)
 - ISDN-PC-Karte (Fritzcard o.ä., evtl eine aktive mit µC nehmen)

Im Europa 11a sind folgende Bauteile zu finden, beachte Siemens PSB:

M27C1001-10BI  BP6AA   96055  KOREA   V30113-D1007-E1-1
N P59SD  MM74HC245AWM
PH63  P128/1
MC34129D  (M) CTAJ607
ZMD  U6264ASC   10  9514
MC68HCP11A1  FU  F92J  SSDH9611F
H4 L550-X4
SIEMENS  PSB 2186 H  V1.1  GERMANY  626
VOGT H8-ZZ  L560-Y11  (2*)
OCIA 1Y12  BAS-S0  (C)SIEMENS'93  M10T0055-015  6242353-B
SIEMENS  PSB 2163T V2.1  ARCOFI(R) -SP  GERMANY  9626
L570-Y2  H7
EB2-5  NEC  JAPAN B9545

Platine: W30853-Q101-A101-1  A104-2
SK S30853-Q101-A101-6
MS T30853-Q101-A101-2
SZ A30853-X101-A100-3
1996-9

Display:
L2432 Rev.G 94VO (CB) (RU)  SII


Es gab mal das Projekt http://www.convex.de/isdn/ :
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-2411.html
 © 2000 Matthias Ehmann  e-mail: mehmann@gmx.de

Die Seiten existieren nicht mehr im Original, aber es gibt sie
teilweise noch in Archiven, z.B.
http://web.archive.org/web/20010224061813/www.conv...

Autor: Stephan Müller (noisehammer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Als HW verwendest Du am besten
> - ISDN-Telefonanlage (Emmerich)
> - ISDN-Telefon (Europa 10, 11 oder 11a, hat 68HCP11A1-µC)
> - ISDN-PC-Karte (Fritzcard o.ä., evtl eine aktive mit µC nehmen)"

sorry, aber diese äußerung kommt genauso rüber wie
"ich will mir ein radio oder verstärker basteln.."
-> gibts doch schon im geschäft zu kaufen in guter qualität.

also nich persönlich nehmen, aber wenn ich das vor gehabt hätte, hät
ich hier bestimmt nich extra gepostet.
außer du willst damit sagen, soviel wie "vergiss es, zu aufwendig"

trotzdem danke für den link!
ich habs grad kurz überflogen und rein hardwaremäßig siehts noch recht
human aus..  so in der größenordnung hab ichs mir auch vorgestellt..

gruss
stephan

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich undeutlich ausgedrückt.
Ich meinte, wenn Du vergleichbare Hardware zur Verfügung hast, kannst
Du Dich sofort ganz auf die SW konzentrieren, ohne Dich mit
Übertragern, Filtern, Steckern, Display, Tasten, Layout, Gehäuse usw.
beschäftigen zu müssen.

Ich finde, ist ein anspruchsvolles, doch lösbares und vor allem
lehrreiches Projekt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.