mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Drehzahlregler für Wechselstrommotoren


Autor: jahen (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welchen Chip, bzw. welche Schaltung, würdet ihr mir für einen
Drehzahlregler (Phasenanschnittsteuerung) für Wechselstrommotoren
(230V, 50Hz, kein Drehstrom) empfehlen. Sollte soetwas wie
Überlastschutz bei Motorstillstand, etc. haben und (einfach) über einen
Microkontroller anzusteuern sein.

Vielen Dank für Hilfe!

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, wenn man die Steuerung diskret aufbaut, kommt man auch zum
gewünschten Erfolg ;)

Autor: jahen (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
falsch gedacht ;)

mit den von mir gegebenen Informationen ist es schwer auf den
gewünschten Erfolg zu schließen...

Also die Ansteuerung über einen Microkontroller ist Grundvoraussetzung.

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also die Ansteuerung über einen Microkontroller ist
>Grundvoraussetzung.

Ist doch kein Problem, mir fallen 2 Prinzipien hierzu ein:

A: Bei einer normalen Triac-Steuerung mit Potentiometer kann das
Potentiometer durch z.B. einen Optokoppler ersetzt werden, dieser wird
dann vom µC gesteuert.

B: ein Triac wird direkt von einem µC angesteuert

Welches Verfahren würdest Du bevorzugen?

Autor: jahen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde Prinzip A bevorzugen. Die 230 Volt sollten schon gerne von der
restlichen Schaltung getrennt bleiben. Aber wie sieht die Schaltung aus,
bei der ich das Poti durch einen Optokoppler ersetze. Bei den gängigen
Phasenanschnitt-Schaltungen müsste der Optokoppler einen Triac-Ausgang
besitzen, um auch beide Halbwellen anschneiden zu können. Und lässt
sich dessen Zündzeitpunkt über einen DA-Wandler sauber bestimmen? Und
das über die gesamte halbe Welle?
Andere Möglichkeit wäre vielleicht eine Phasenschieberbrücke, dann
müsste ich aber den Wechselstom gleichrichten kann dann aber den Triac
nicht mehr in der negativen Welle zünden...

Eigentlich bin ich auf der Suche nach einem IC oder einer bereits
erfolgreich eingesetzten Schaltung, um mir diese ganze Mühe zu sparen.
Da wäre ja auch noch das Problem mit dem Überlastungsschutz.

Autor: Konrad Heisig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Überlastschutz - würde da nicht einfach eine Stromüberwachung
reichen, die bei Bedarf einen Widerstand in Reihe zum Motor schaltet
oder diesen ganz aus ...
Aber auch diese Steuerungsaufgabe wäre mit nem Controller lösbar ;)

Gruß
Konrad

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kläre uns doch bitte zuerst über das wichtigste Problem auf:
Universalmotor?
oder
Kondensatormotor?
oder was ganz anderes?
Arno

Autor: jahen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich um einen Universalmotor. Habe bislang leider keine
Schaltung im Netz gefunden, die genau dieses Problem angeht. Eigentlich
müssten es doch ein schon häufig aufgetretenes Problem sein...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.