Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik battery management IC bq21040 CHG terminal wird nicht auf GND gezogen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan M. (steve_me)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe einige bq21040 gekauft und hab sie wie im Datenblatt 
beschrieben verdrahtet. Mit der einzigen Ausnahmen, dass ich anstelle 
der Lade-Status-LED einen Pullup eingebaut hab. Dieser Pin sollte, laut 
Datenblatt, sobald der Lipo geladen wird auf GND gezogen werden - was 
nicht passiert.
Nachdem der erste IC in einer etwas größeren Schaltung verbaut war und 
ich dort festgestellt hab, dass er nicht tut, hab ich eine neue PCB 
genommen und NUR den IC, Stromversorgung und Batterie angelötet - und 
siehe da: das selbe Problem: der CHG Pin wird nicht auf GND gezogen, 
obwohl ich einen Ladestrom messen kann (leider nicht mit 700mA wie 
erwartet, aber 250mA - vermutlich ist mein Akku nicht sooo leer).
Hat jemand von euch ähnliche Erfahrung mit dem IC, oder hab ich 
irgendwas total einfaches übersehn?

Grüße
STeVe

: Verschoben durch Admin
von Omega G. (omega) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende den auch, aber mit LED und Widerstand am CHG Pin, das 
funktioniert auch wie es soll. Zeig mal bitte den Schaltplan an der 
Stelle.

von Stefan M. (steve_me)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank dir schonmal für deine Antwort! Wenn es mit LED funktioniert, 
sollte es ja auch mit Pullup tun... Zum Schaltplan: hast bestimmt schon 
schönere gesehn lol. Die Leitung vom CHG Pin geht an Controller, der 
dann den internen Pullup aktiviert. Aber auch ohne Controller - separat 
aufgebaut mit eigenem 10K Pullup tut sich nichts.

von Stefan M. (steve_me)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zusätzlicher Hinweis: Hab festgestellt, dass sich der IC in der 
Strom-Ladephase befinden sollte, da er ca 3,8V an die Batterie anlegt 
und mit ca 100-130 mA lädt. Bei der Strom-Ladephase sollte er aber 
eigenlich 700mA (laut Verschaltung) bringen. Heiss werden tut er aber 
nicht. Was kann es noch sein?
Overvoltage-Regulation funktioniert einwandfrei. Geb ich mehr als 6,5V 
als Eingansspannung fließt kein Ladestrom mehr.

: Bearbeitet durch User
von Stefan M. (steve_me)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal. Hab nochmal einen neuen IC ausprobiert und siehe da, der 
CHG PIN geht auf Low, wenn man eine Batterie anschließt. Nehm ich die 
Batterie weg, geht der CHG Pin wieder auf Floating. Perfekt - dachte 
ich. Jetzt zeigt er zwar den Ladestatus richtig an, aber ich kann kein 
einziges mA Ladestrom messen. Das ist jetzt schon der dritte IC der 
quasi nicht funktioniert. Was mach ich falsch? OK - hab kein ESD-Schutz, 
aber das hatte ich bisher noch nie und ich hab schon einiges verbaut. 
Hab sogar mit niedrigen 340 C gelötet (1,2er Keilspitze) - und (ich denk 
mal) nicht zu lange dran gehalten. Ging einwandfrei. Was zum Geier mach 
ich falsch???? Darf ich bei dem IC irgendwas nicht machen, was 
normalweise kein Problem ist - ist der so dermaßen empfindlich oder was?

von Stefan M. (steve_me)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du bis hierhin gelesen hast kann ich dir grad auch noch den Rest 
erzählen:
hab noch 2 weitere ICs ausprobiert: Kein Einziger hat 100% das gemacht 
was er sollte. Ok: Ladestatus anzeigen und tatsächlich laden ist schon 
toll - aber mit dem eingestelltem Strom hats nie funktioniert.

Temperatur-Probleme können es -meiner Meinung nach- auch nicht sein: 
Hatte das GND-Pad mal erhitzt und der IC hat Strom und Spannung 
runtergeregelt. Bei "Normaltemperatur" hat er wieder hochgeregelt (zwar 
nicht bis dahin wo er sollte aber höher als bei zu Hitzeprobleme).
Ein IC hat sogar mit mehr Strom und auch mit mehr Spannung geregelt. Das 
fand ich ganz toll: Bei erhöhen der Eingangsspannung hat er auch die 
Ausgangsspannung erhöht. Und zwar nicht zu knapp: konnte 5V bei 1A am 
Lipo messen! Tolles Ladegerät. Aber nachdem ich scheinbar der Einzige 
bin, bei dem das Teil nicht funktioniert geh ich mal davon aus, dass ich 
irgendwas (was auch immer) falsch gemacht hab. Und zwar andauernd. Bei 
jedem einzelenen Chip. Vielleicht hab ich ja auch eine Reihe von 
Aussschuß-ICs bekommen - keine Ahnung. Weiß auch nicht, ob es sowas 
gibt.

Schade jedenfalls, dass keiner kommentiert hat.

Greetz
STeVe

von Nico .. (nico123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht denn dein Schaltungsaufbau aus? Alles geroutet und auf Platine 
oder noch gefädelt auf Testboard?

Hast Du mal einen geringeren Ladestrom probiert, nicht gleich den 
maximalen?

von Stefan M. (steve_me)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Nico, dank dir für deine Antwort.
Die Schaltung hab ich so auf der Platine getestet. Also nur das 
Ladezeugs auf die Platine gelötet... Hab auch schon nur den IC montiert 
um ein einigermaßen vernünftiges Breakout zu bekommen und hab dann damit 
ein wenig auf dem Steckbreck rumprobiert... aber einen anderen Ladestrom 
hat ich nicht versucht. Würd auch schon gern mit mindestens 700mA laden 
(800 wären max - wär noch netter).
Ich hatte das Gefühl, dass der IC es lieber hat, wenn ich jedes Beinchen 
einzeln festlöt, und nicht auf alle Lötzinn und danach mit der Litze das 
Überflüssige runternehmen. Außerdem hab ich bei LT nachgelesen, dass 
deren Batteriemanagement ICs beim Handlöten 10s 300C ertragen 
(http://cds.linear.com/docs/en/datasheet/405442xf.pdf Seite 2)... das 
find ich ganz schön wenig... vielleicht hab ich einfach zu heiß gelötet 
(340C für höchstens 3 Sec)?

von Johannes R. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus deinem Schaltplan geht für mich nicht eindeutig hervor, ob du einen 
im Akkupack integrierten Temperatursensor nutzt. Falls ja: verzichte mal 
darauf und schließ an Stelle des Thermistors nur einen 10k-Widerstand 
an. Auf die Weise kannst du ausschließen, dass der durch fehlerhafte 
Werte den Ladestrom begrenzt.

von Stefan M. (steve_me)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Johannes. Im Schaltplan ist doch dieser Jumper eingezeichnet. Wenn 
man den überbrückt, hat man einen 10K auf GND am TS Panel. Das hab ich 
im Test so verschaltet.

von Stefan M. (steve_me)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also - ich gebs auf. Der IC fährt raus. Werd anstatt dessen den LTC4054 
oder dergleichen nehmen. Da gibts ne größere Auswahl und die sind alle 
Pin-Kompatibel. 800mA machen die auch.

Greetz
STeVe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.