mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kurzschlusschutz ohne Spannungsabfall


Autor: Luky S. (luky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte die 5V und 12V meines PC Netzteiles auch zur Versorgung
externer Geräte nutzen.
Der PC soll aber geschützt sein.
Ich hebe nur Kurzschlusschutzschaltungen mit Dioden in den Zuleitungen
gesehen, welche natürlich einen Spannungsabfall verursachen, den ich in
meinem Fall aber nicht haben kann, da die externen Geräte genau 12 bzw
5V haben wollen.
Gibt es bessere Lösungen?

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dioden dienen nicht dem Kurzschlußschutz, sondern dem Verpolschutz. Als
Kurzschlußschutz könnte man eine Polyswitch-Sicherung einbauen oder
aber eine entsprechende flinke Schmelzsicherung. Kommt drauf an, was Du
machen willst.

Autor: Luky S. (luky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wil mein PC Netzteil und damit die ganze teure Pc Hardware schützen.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"genau 12 bzw 5V haben wollen"

Dann kannst du ein PC Netzteil ohnehin nicht gebrauchen, da es
prinzipbedingt eine Kopplung zwischen den Spannungen gibt. Steigt die
Last auf der einen Leitung an, bleibt diese stabil, dafür steigt die
Spannung auf der anderen an.

Und speziell die 12V-Leitung liegt nicht selten bei 11,5V oder
schlimmer.

Der Spannungsverlust durch Polyswitch-Fuse oder MOSFET-Strombegrenzung
liegt unter der Toleranz der Stromversorgung.

Autor: David W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein PC Netzteil hat selbst eine Überlastsicherung integriert, dh. wenn
die Spannung aus den vorgeschriebenen Bereichen geht, dann schaltet das
Netzteil ab.

Wie dabei deine teure Pc Hardware kaputt gehen kann, weiß ich nicht.

Falls du irgendwelche induktiven Gerätschaften anschließen willst, dann
sollteste aber wirklich ne Diode verwenden.

b0nze

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleines Beispiel dafür: Bei einem älteren PC hatte ich einen
Gehäuselüfter vorne dran. Per Widerstand gedrosselt, und den Radau zu
begrenzen. Dadurch lief der Propeller in einem Bereich, in dem er recht
empfindlich auf Spannungsschwankungen reagierte.

Im Ergebnis konnte man die CPU-Last mühelos am Lüftergeräusch hören.
Höhere Last auf 5V liess die 12V-Spannung ansteigen - und das war
deutlich im Propellergeräusch wahrnehmbar.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ein PC Netzteil hat selbst eine Überlastsicherung integriert"

Schon, aber überleg mal wann die im Zeitalter von 800W-Netzteilen
greift. Wenn er extern nicht grad die Kabel für einen einen
Kaffeewärmer verwendet hat, schmilzt ihm bei Kurschluss vorher die
rausgeführte Leitung durch.

Autor: Luky S. (luky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein Netzteil ist ziemlich stabil (Markennetzteil) und die
anzuschließenden Geräte (USB Hubs, Switch, Router, einige
Selbstbauschaltungen) funktionieren ja auch wenn ich sie direkt
anschließe.
Die Schutzschaltung des netzteiles funktioniert auch, aber ich möchte
eben nicht das sich mein PC abschaltet nur weil eine meiner schaltungen
einen fehler hat oder ich beim Rumbasteln versehentlch einen Kurzschluss
verursache.

 (+) ---Sicherung-+-- +
            +-|>|-+
 (-) -------+-------- -
sollte funktionieren?

Autor: David W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab letztens mein altes ATX-Nezteil (was mit 200 W)
auseinandergenommen um das auf 12V-Akku-Lader umzubauen.

Die Regelung selbst ist äußerst simpel (mit dem IC). Bei mir gab es nur
einen Error-Amplifier-Eingang (der andre war inaktiv geschaltet) und der
wurde mit einem Spannungsteiler von 5V und 12V bedient.
Folglich hab ich mir gedacht: Spielste ein bisschen mit den
Widerständen rum.

Hab dann für den 12V-Widerstand 10k+10kpot genommen (davor nen paar
kOhm) und konnte die Spannung von der 12V Leitung 1-2V erhöhen (von 11V
unbelastet). Aber als ich an 5V 2A Last gehängt hab, ging die 12V
Leitung nochmal 12V hoch. Irgendwann hab ich wie in Tuts aussem
Internet (z.B. sprut.de) den 5V-Zweig entfernt und alles zusammen auf
den 12V-Zweig gelegt.

Und die Moral von der Geschicht?
Die 12V Leitung hat im seltensten Fall 12V :) und nur weil das Ding
"Computer" heißt, sagt das noch lange nichts über die Stabilität der
Spannungen aus.

Das war jetzt aber OT... na egal.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Markennetzteil"

Die Kopplung liegt im Prinzip dieser Netzteile, ob Marke oder nicht.

"USB Hubs"

USB-Verbraucher sind Kummer gewöhnt. Diese Spannungen sind notorisch
miserabel.

"ich beim Rumbasteln versehentlch einen Kurzschluss
verursache."

Zum rumbasteln verwendet auch nicht den Strom aus dem laufenen PC. Das
lässt sich ggf. später im produktiven Einsatz rechtfertigen (wobei die
Versicherung immer noch anderer Ansicht sein mag, wenn's dir die Bude
abfakcelt).

Dür's Basteln ist ein separates Netzteil Pflicht! Und möglichst kein
PC-Netzteil sondern was kleineres, was weniger Unfug anrichtet.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab mal ausversehen eine kurzschluss zwischen +5V und dem
Gehäuse (was ebim PC ja mit GND verbunden ist) ... NT hat sfort
abgeschaltet ohne Schäden an der Hardware.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest ein (Labor-) Netzteil kaufen, um externe Geräte
anzuschließen.
Dann kann am PC nichts kaputtgehen.

Am billigsten sind (lineare) Steckernetztzeile, z.B. von Pollin.
Oder was aus Ebay.

Autor: David W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre Möglichkeit wäre für 5V z.B. nen 78L05 mit 100mA Begrenzung oder
wenns sein muss auch nen 7805 mit 1A. Die Dinger dann an 12V
anschließen.

IMO ist die Diskussion hier unsinnig.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

ein normaler usb-anschluss sollte eigentlich eine überstromsicherung
haben. wenn da mehr als z.b. 1,3 ampere gezogen werden löst die aus und
schaltet den port ab.

Bernhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.