Forum: Platinen Gerber import in visolate klemmt & flatcam semmelts bei Excellon von Kicad


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von reiner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen mal wieder


Hier sind ja so viele gleichgesinnte und kompetente Ionentechniker das 
ich hoffentlich den entscheidenden Avalancheeffekt bei dem Nachfolgende 
habe, da ich zu Visolate & Kicad nicht wirklich viel Input gefunden 
habe.


Ich habe Probleme auf dem Weg eine Platine zu machen und drehe mich 
langsam im Kreis, da immer irgendwo ein Nagel oder mehr weniger 
übersteht.

Ziel ist aus Kicad heraus, vorzugsweise per Visolate oder Flatcam, 
Musterplatinen zu erstellen. PCB2GCODE kommt ganz unten noch was zu.

Das die Gerber und Excellondaten "OK" bzw. nicht Murks ist habe ich 
bereits auf

http://carbide3d.com/apps/pcb/

geprüft. Da scheitert es aber an anderen Dingen bzw. muss ich die 
G-Codefiles zu viel manuell ändern / korrigieren wer will schon mit G0 
F9000 daher fahren etcppusw. Zum anderen nicht gerade praktikabel wenn 
man nicht immer und überall bedrahtet ist, weshalb die angeführte 
Präferenz gegeben ist.

Das grobe Prozedere zum nachvollziehen:
Quelle ist Kicad unter Ubuntu 16.04.
=> plot > ... Plotten und Bohrdatei erstellt.
Gilt es hier bereits irgendwelche trickreich verborgene Tretminen zum 
umgehen?

starte visolate (Distro & bereits die aktuelle besorgt)
gebe den absoluten Pfad zur Gerberdatei ein => LOAD => Ausgabe Bash:
""
Comment at line 1:  #@! TF.FileFunction,Copper,L2,Bot,Signal
Comment at line 3:  Gerber Fmt 4.5, Leading zero omitted, Abs format 
(unit mm)
Comment at line 4:  Created by KiCad (PCBNEW 
4.0.7-e1-6374~58~ubuntu16.04.1) date Mon Jul 31 20:21:01 2017
WARNING: ignoring layer polarity LPD
Comment at line 8:  APERTURE LIST
Comment at line 41:  APERTURE END LIST
Exception in thread "AWT-EventQueue-0" 
java.lang.UnsupportedOperationException: TBD polygon mode
  at visolate.simulator.Simulator.setPosition(Simulator.java:232)
  at visolate.parser.Parser.CoordinateDCode(Parser.java:351)
uswusw
""
Ergebnis visolate kann ich nur noch beenden da es ansonsten eingefroren 
scheint.

Flatcam:
Alles klappt ohne zusammen zu klappen bis auf das bohrfräsen.
starten - mm eingestellt - restart
start - excellon von Kicad im DXF Format erstellt geladen
Nullpunktverschiebung
step1 die Metadatei erstellt um die Löcher zu fräsen !!! BOHREN 
funktionert
step2 Metadatei die Frästiefe, Durchmesser, Drehzahl .... GENERATE => 
Bash:
"

[DEBUG] generate_from_geometry_2()
[ERROR][Dummy-1] Abnormal termination of process!
[ERROR][Dummy-1] <type 'exceptions.RuntimeError'>
[ERROR][Dummy-1] maximum recursion depth exceeded
[ERROR][Dummy-1] <traceback object at 0x7fe758105320>
Traceback (most recent call last):
  File "/home/cnc/flatcam/FlatCAMWorker.py", line 54, in do_worker_task
    raise e
RuntimeError: maximum recursion depth exceeded
"

Stelle ich den Krempel auf imperial, brech ich mir bei den ganzen Werten
Nullpunkt, Durchmesser, Vc Fz ... tierisch einen ab. Entstamme halt dem 
Ostblock vom Atlantik.

Den Flatcamfehler kann ich sowohl unter Ubuntu als auch Debian Jessie 
stabil reproduzieren.
Monsignore Caram verweist mich an
https://bitbucket.org/jpcgt/flatcam/issues?status=new&status=open

für Bugs features etc wo man sich zwar registrieren kann aber nicht 
einloggen kann. Tolle Wolle wird wahrscheinlich irgendwas unseriöses 
integriert das man nicht in seinem Netz haben sollte oder muss.


Das verschieben der ganzen Platine in Flatcam kann ich wohl durch 
passendes setzen des Nullpunkts ersetzen, was ich aber noch austüfteln 
muss.

So hat jetzt wer Ideen wie man mit einem lokalen Werkzeuch einen Einlauf 
im Ziel machen kann?

PCB2GCode
habe ich aktuell verworfen weil mir der Bandwurm auf der Kommandozeile 
einfach zu lang = unhandlich ist. Dennoch habe ich was interessantes 
dazu gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=9D3hMXP5-QM&index=9&list=PL-OhsevLGGI2PtxpVoEBWcV2PUZhWYQqd

Das Interessante daran ist das er Autoleveling einbaut offensichtlich 
über irgendwelche Makros. Das wie, ob portierbar, als allg. Werkzeug 
nutzbar zu machen habe ich bis Dato (noch) nicht ergründet.


MfG
Reiner

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.