mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT90USB1287 auf STK525 in C


Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe auf einem Mega128 ein Programm laufen das verschiedene Daten
wie Temperaturen und Spannungen erfasst.
Jetzt habe ich mit MVC C++ ein Programm geschrieben, dass bestimmte
Protokolle zu meinem Mega128 schickt. Der Mega128 Antwortet auf diese
uns schickt die angeforderten Daten, die dann auf der Oberfläche
ausgegeben werden.
Die Kommunikation findet über die Serielle (COMn) statt.

Jetzt möchte ich das ganze aber gern über USB laufen lassen. Habe ein
STK525 mit einem AT90USB1287 als "Zwischenstück".
Ich habe schon gelesen, dass ich das über einen virtuellen Com Port
machen kann. Kann ich dann in meinem Programm (MVC C++) wenn ich den
Handle öffne einfach den Port angeben, den der Gerätemanager mir
anzeigt und muss das Programm gar nicht weiter umschreiben?

Außerdem wollte ich das gern mit dem AVR Studio in "C" Programmieren.
Hab mir die neuste Version runtergeladen. Bei der erstellung eines
Projektes kann man den AT90USB1287 auch auswählen. Beim kompilieren
teilt der Compiler ein aber mit, dass der AT90USB1287 nur für assembler
unterstützt wird. Gibt es eine Möglichkeit irgendwelche Updates speziel
für diesen Controller zu installieren?
Notfalls Programmier ich das in Assembler. Wird ja nicht viel werden.

Aber es wäre gut, wenn mir jemand ein par Stichworte zu dem virtuellen
Com Port sagen könnte. (was für ein Treiber ich dafür brauche? Muss ich
bei meinem Controller noch zusätzliche Bibliotheken einbinden?)

Tut mir leid. Hab echt nicht viel Ahnung vom USB. Hab leider auch nicht
so viel Zeit mich da "richtig"(Bücher lesen) rein zu arbeiten, da ich
das Projekt bald abgeben muss.
Vielen Dank schon mal im voraus!

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tut mir leid. Hab echt nicht viel Ahnung vom USB. Hab leider auch
nicht
>so viel Zeit mich da "richtig"(Bücher lesen) rein zu arbeiten, da
ich
>das Projekt bald abgeben muss

Ich kenne nicht die ATMELimplementierung eines virtuellen COM-Ports,
aber wenn du keine Zeit hast dann nimm den FT232Chip der stellt einen
virtuellen COMPort zur verfügung den du an die serielle Schnittstelle
des ATMEL hängen kannst. ->keine Einarbeitungszeit Ich nehme mal an du
hast schon was mit seriellen gemacht.

Zur PC-Programmierung:
Einfach den COMPort angeben "\\.\COMx" ist empfehlenswerter da der
COMPort auch mal größer 9 sein kann.
Die Timeouts nicht zu niedrig stellen da es eine Wartezeit gibt (bei
FTDI 16ms. Deswegen das Protokoll auch Packetorientiert und nicht bei
jedem Byte Software Handshake.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.