mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Soundchip


Autor: Paul Kießhauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte ein kurzes soundfile abspielen, ohne jedoch auf Dinge wie
MP3-Player, CD-Player oder gar Computer zurückgreifen zu müssen. Solche
Chips die Musik wiedergeben gibt es ja in jeder 2. Kitsch-Grußkarte, die
dann Happy Birthday oder so quäkt. Ich möchte dabei schon einen etwas
besseren Ton erzeugen. Ich weiß nicht ob es Microcontroler gibt, auf
denen man MP3s speichern und abspielen kann, oder wie man soetwas sonst
machen kann.

Weiß jemand eine Schaltung und/oder ein Bauteil, das soetwas leistet?
möglichst natürlich nicht zu teuer.

Paul

Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sowas kann man mit einem vs1001 machen, das ist ein mp3 decoder chip.
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-309086.html#new das ist
bestimmt sehr interessant für dich :)

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal nach "ROM-Corder".
Der VS1001 ist vermutlich etwas Kanon-Spatzen-kompatibel (zu mächtig).
Für einfaches "Tüdelüt" (Singende Weihnachtsleute etc.) Kann man Töne
mit einem Mikrocontroller erzeugen lassen. Etwas Analogtechnik dahinter,
und es klingt etwas besser.
Wenn man wirklich verständliche Sachen ausgeben will (Ansagen im Bus
etc), kommt man um sowas wie den VS1001 nicht herum.

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Simpelst-Methode wäre sicher, die Audiodaten unkomprimiert in einen
EPROM zu brennen, Zählerbaustein an die Adressleitungen,
billig-DA-Wandler an die Datenleitungen, Lautsprecher dran, fertig.

Das Problem ist, wenn Du die Bauteile dafür nicht alle noch in
irgendeiner Kramkiste findest, wird das sicher teurer als so ein
USB-Stick mit MP3-Player. :-(

Markus_8051

Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das bringt mich auf ne idee, wie wäre es einfach nen billigen mp3 stick
zu kaufen, ebay sagen wir 10€. also so ein totales schrottding ;). dann
mp3s draufziehen mit dem rechner und die platine (die knopfkontakte) mit
dem mikrocontroller fernsteuern. So groß wäre das ja auch nicht.
billiger als vs1001 (piggyback) würd ich sagen und vielleicht ganz
nett.

Autor: Paul Kießhauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch allen schonmal

Mein Problem ist, dass ich eben kein Tüdelüt erzeugen möchte, sondern
das Geräusch einer Klospülung. Bekannte von meinem Vater haben eine
Ferienhütte, allerdings ohne fließend Wasser, also wirklich zurück zur
Natur, und mein Vater hatte die Idee als Gag eine Schnur wie in nem
alten Klo da hin zu hängen und dann beim ziehen der Schnur das Geräusch
einer Klospülung zu erzeugen. Er hat aber überhaupt keine Ahnung, also
hat er mich gebeten ob ich das nicht machen könnte. Und da mich sowas
sowieso interessiert hab ich einfach mal ja gesagt und suche jetzt nach
ner Lösung wie das gehen kann.

Die Idee mit dem MP3 Player ist nicht schlecht. Das Problem, das ich
dabei allerdings sehe ist die Ladezeit, denn wenn ich mir den MP3
Player von meinem Bruder ansehe, der braucht immer schonmal ein wenig
Zeit um von null auf das erste Lied zu laden. Und den dauerhaft auf
Standby zu machen ist auch nicht so gut, der soll nämlich
ausschließlich auf Batterie laufen.

Die Sache mit dem EPROM, wie genau kann ich das machen? Unkomprimiert
wäre dann quasi eine WAV Datei? Wie kann ich dem EPROM klar machen,
dass er die Audiodaten ausgeben soll?

Paul

Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm vielleicht auch mal bei den conrad bausätzen gucken da gabs
vielleicht sowas mal.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Sache mit dem EPROM, wie genau kann ich das machen?
> Unkomprimiert wäre dann quasi eine WAV Datei? Wie kann ich dem
> EPROM klar machen, dass er die Audiodaten ausgeben soll?

Der gibt keine Audiodaten aus, sondern der D/A-Wandler dahinter.
Ein Zähler zählt die Adressen im EPROM durch, dieser gibt dann immer
den an dieser Adresse gespeicherten 8-bit-Wert aus. Der geht an den
D/A-Wandler, der ein analoges Signal draus macht. Dann noch etwas
Filterung und ein Verstärker, und schon kann's auf den Lautsprecher
gehen.

Alternativ: Bei z.B. CSD gibt's voicerecorder komplett in einem IC.
Direktlink geht nicht (Sch**ß Frames). Gibt's sicher auch bei anderen
Händlern.

Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist denn CSD?

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Klaus Leidinger (klausleidinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da der Controller (oder MP3 Player) alleine ja i.d.R. nicht reicht um
eine entsprechende Lautstärke zu erzeugen, ist vielleicht eine
komplette Schaltung doch nicht ganz unterresant:
bei ELV:
http://www.elv.de/Main.asp?Menue=Shop&SessionId=00...
(digitaler Sound Recorder)

oder die Eprom Lösung als Selbstbauprojekt von Scott Huehn (Big Ben
Türgong): http://www.s-huehn.de/elektronik/

So ein Eprom Projekt gibt es auch bei elv, ist aber etwas teuer.
Darüber nachdenken lohnt sich wohl nur, wenn man noch einen Eprom
Brenner hat.

HTH, viel Spass,
Klaus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.