mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik UP/DOWN-Regler


Autor: walifogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@all
Eine frage an die, die sich mit Schaltreglern auskennen!

Gibt es einen UP/DOWN-Regler der beides gleichzeitig kann?

Also wenn ich 5V8A habe, möchte ich eine einstellbare Spannung, von
1…20V2A Rausbekommen ohne da gros was umzuschalten ist.

Zwei Regler hintereinander, ist nicht so gut, weil ich dann bis zu 50%
Verlust habe!

Wenn jemand was weis, dann bitte melden!!!!!

MfG wf

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google mal nach "Sepic-Wandler".

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: walifogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al die Wandler haben den Nachteil das sie die sich ändernde
Eingangsspannung ausgleichen.

Was ich benötige ist eine einstellbare AUSGANSspannung, mit einr
konstanten Eingangsspannung von 5V oder 10V.

Ist da was mit einem PWD-Regler und Spulen zu machen ???

wf

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Du musst Dir eben nur einen entsprechenden Übertrager wickeln.

Allerdings liegt der Teufel im Detail. Denn der
Ausgangsspannungsbereich bei dieser Leistung stellt schon gewisse
Anforderungen an die Elektronik. Das ist zwar alles machbar, aber für
einen Anfänger wohl mindestens eine bis zwei Nummern zu groß.

Autor: walifogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kent keiner eine Schaltung, bei der man mit einer Gleichspannung
reingeht und mit einer entstellbaren Gleichspannung rauskommt.
Also mit 5V 10A >> rein und  1…20V rauskommt.

Der SEPIC–Wandler währe ja schon richtig, aber bei allem was ich
gefunden habe, ändert sich die Eingansspannung. Ich will aber die
Ausgangspannung ändern.

Kann mir da keiner helfen. Das Problem muss doch schon jemand gelöst
haben ?????

wf

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann lässt du einfach die Eingangsspannung konstant und änderst die
Ausgangsspannung in dem du den Regler umdimensionierst.
Erster Ansatz: Spannungsteiler für den Feedback-Eingang durch ein Poti
ersetzen.
(aber 50W durch den Regler durchzupumpen stellt schon einige
Anforderungen an Spule + Leistungselektronik)

Gruß
Roland

Autor: walifogel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir würden auch 20…30V 1A reichen.

wf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.