mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fertige Boards mit ADC/DAC zu USB, 5MSPS


Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich bin auf der Suche nach zwei (oder einem) Board(s), die ich in 
Rechner stecken kann (USB) und mir einen ADC und einen DAC zur Verfügung 
stellen.
Das ganze soll ein Sender-/Empfänger-System werden. Dafür brauchen die 
Umsetzer mindestens 5MSPS, ein Kanal reicht, 8 Bit sind genug. 
Referenz-Spannung, etc ist egal, da kommst sowieso noch ein wenig 
Elektronik ran. Wichtig ist noch, dass ich durchgehend Daten 
senden/empfangen kann - also keine Samples verloren gehen. Daher 
scheidet soweit ich das verstanden habe praktisch alle USB-Scopes als 
ADC aus.
Ich habe kein Bock mir das selbst zu bauen, daher suche ich was 
fertiges. Günstig wäre gut, billig muss es nicht sein ;)
Wichtig wäre mir eine relativ einfache Ansteuerung, am Ende müssen die 
Daten in Matlab landen.
Vorschläge?

Autor: Patrick B. (p51d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit den Datenerfassungskarten von NI?
Oder ein zweckentfremdetes SDR?

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm... die Ideen sind gut. Ich habe einen RackRF, der sollte da unten 
gerade noch so - vielleicht mit etwas weniger Ausgangsleistung - 
funktionieren. Und der kann da direkt senden und empfangen. Das werde 
ich heute abend mal ausprobieren :)
Was die NI-Datenlogger angeht... Habe kurz mal google bemüht und nicht 
viel rausgefunden. Komme immer wieder auf diese Seite:
http://www.ni.com/data_logger/d/
Da steht ganz viel tolles Zeug, nicht aber mal ne Liste von Geräten mit 
Specs oder so :-/

Autor: Sapperlot W. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Systemdevelopment Kit zu einem Controller oder FPGA. Ein NI Board 
empfehl ich nicht. die machen nur endlos Aerger, neben dem eher 
gewoehnungsbeduerftigen LabView.

Schau mal bei den Texas Instruments TXDACs.

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joa, gute Erfahrungen mit NI habe ich auch noch nicht gemacht...
Die TxDACs von TI scheinen mir dann glaube ich doch etwas übertrieben. 
Aber muss ich mir heute abend noch mal genauer ansehen.
Was mir noch eingefallen war: Gibt es eine ADC/DAC und FTDI Kombination, 
die ich direkt ohne weitere Logik dazwischen ans laufen bringen kann? 
Ansonsten muss man da noch mal nen kleinen CPLD dazwischen werfen, 
sollte jetzt kein riesiger Aufwand sein.
Also zumindest ein FT232H im Sync-FIFO Mode, ein CPLD, der über die 
60MHz versorgt wird, dort alle 8 Takte ein Byte raus holt und das direkt 
an einen DAC gibt sollte jetzt nicht so schwer sein oder?
Umgekehrt mit einem ADC müsste das auch irgendwie so gehen. Evtl schafft 
man das sogar mit ein paar dikreten Logik-Gattern und einem Takt-Teiler 
:)

Autor: Florian W. (florenzw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ADC/DAC-Kombi geht ganz günstig:
Im AliExpress nach "High-speed AD9708 AD9280 AD / DA Module FPGA 
Development Board Black Gold" suchen. 25$.

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow Ali hatte ich schon gefragt gehabt, aber wohl nicht die richtigen 
Begriffe gewählt :) Das Board ist ja spitze! Da hole ich mir glaube ich 
direkt erstmal zwei Stück, egal ob die für das Projekt zu gebrauchen 
sind oder nicht. Aber die haben ja auch beide nen Parallel-Interface. 
Dann kann ich die ja mit der Idee vorher auch irgendwie ohne viel 
Aufwand an den FTDI verdrahten :)

Autor: Andreas Messer (amesser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst noch eine FIFO zwischen 232H und den Wandlern. USB2.0 kann 
nicht kontinuierlich Daten streamen.

https://www.eevblog.com/forum/microcontrollers/ftd...

Außerdem muss dein PC die Daten kontinuierlich abholen, sonst passiert 
das gleiche. Bedenke auch solche Dinge wie Auslagerungsdatei, 
Netzwerklast auf dem PC.

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm das mag evtl sein. Hatte gehofft, dass der interne Puffer des 
FT232H ausreichend ist - war glaube ich 1k. Bei 7.5MSPS könnte das aber 
schnell eng werden, wenn da mal ein anderes usb gerät dazwischen funkt - 
wohl wahr. Dann reicht ein CPLD wohl nicht mehr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.