mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DA-Wandler in Atmel´s


Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Weiß jemand, ob es von Atmel Prozessoren mit eingebautem _DA_Wandler
gibt?
Andersherum (AD)weiß ich, daß es welche gibt und damit habe ich mir ein
Wattmeter gebaut.
Jetzt habe ich das Problem, daß ich einen NF-Verstärker mit TDA1524
so umbauen will, daß er sich auch fernsteuern läßt. Dazu brauchte
ich als Ausgangsspannung 0-10 Volt.
Wenn ich draußen elektronische Potentiometer (DS1666) dranhänge, komm
ich nur auf 0-5 Volt. Da müßte ich dann noch 4 OPV mit einer
Verstärkung von 2 dranmachen um den Hub zu erhöhen. Das werden dann
insgesamt 6 Schaltkreise. :-((

Siht jemand eine einfachere Möglichkeit?

MfG Paul

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder du benutzt gleich den TDA8425, der sich per i²C-Bus steuern
lässt... (2Euro50 bei Angeilka)

Der Regelfall an DA-Wandlung beim AVR ist die PWM mit nachgeschaltetem
Tiefpass und in deinem Fall noch einem OPV...

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OPV und Tiefpaß funzt wunderbar, im Verstärker sollte ja eh eine
symmetrische Betriebsspannung anliegen, die den zusätzlichen OPV
versorgen könnte. Das PWM kann man auf einen Optokoppler geben; so hat
man eine tolte galvanische Trennung bei langen Kabeln, dahinter einen
3R3C Pi-Filter zum Bleistift und der OPV macht dann den Rest. Ein
schönes Beispiel für einen Regeltiefpaß findet sich im Schaltplan des
STK500.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rahul
Den 1.Vorschlag kann ich leider nicht umsetzen, weil die Kiste schon
fertig ist (bis auf die Fernsteuerung) und prima funktioniert.

@Travel Rec.
Nein, leider habe ich nur +15 Volt für die Vorstufen und +28 Volt
für die Endstufen. Muß als mit einseitiger Speisung gehen.

Aber Euer beider Vorschlag mit Pulsweitenmodulatión ist eine
"Probierung" wert.
Da werde ich böse dran zu knuppern haben, weil ich mich damit in BASCOM
noch nicht befasst habe.

MfG Paul

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann mach´s doch in Assembler ;), macht etwa 5 Zeilen Code für die
Timerinit und das Füttern des OC-Registers. Das OPV Gewusel geht auch
mit einfacher Spannung, wenn ein Rail to Rail OPV benutzt wird mit
eventuell nachgeschaltetem Spannungsteiler um an die 0 Volt
heranzukommen.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Travel Rec.
Weil ich DER Assembler Programmierer schlechthin bin, will ich´s mal
lieber weiter mit Bascom versuchen. Bis jetzt habe ich alle meine
"Apparate" mit Bascom vergenotwürgelt und sie tun es.
(Thermometer, Digitaluhr, USB/RS232 -Wandler und noch ein paar Sachen.

Wenn Du mir aber 5 Zeilen kommentierten Assemblercode als Beispiel
geben könntest (attiny2313) wäre das gut, um zu verstehen, wie es gehen
kann.

MfG Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.