Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Differentielle Signalübertragung ca. 5 Meter: welche Kabel/Stecker?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Flippo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte das Ausgangssignal einer Photodiode digitalisieren. 
Signalbandbreite DC bis 100 kHz.

Allerdings beträgt die Distanz von Photodiode zum ADC ca. 5 Meter.

Für das Board mit der Photodiode denke ich an einen differentiellen 
Ausgangstreiber ADA4941.
Der 18-Bit, 1 MSPS ADC hat differentielle Eingänge.

Meine Frage ist:
Was für Kabel und Stecker eignen sich hier?
RJ45? (leider so große Stecker)
Twincoax?
Was gibt es noch?

Hauptaugenmerk liegt auf möglichst low noise. Viel größer als SMA 
(besser SMB) sollten die Stecker möglichst auch nicht sein.

Vielen Dank vorab für Tipps.
Grüße
Flippo

von hoff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du nicht direkt die Digitalisierung an der Photodiode vornehmen?

Ein Analogsignal, welches mit 18 Bit aufgelöst werden soll, lässt sich 
nur mit entsprechendem Aufwand über eine 5 Meter-Leitung schicken. Dabei 
müssen sämtliche externe (und interne) Störer von der Leitung 
ferngehalten werden.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Flippo (Gast)

>ich möchte das Ausgangssignal einer Photodiode digitalisieren.
>Signalbandbreite DC bis 100 kHz.

>Allerdings beträgt die Distanz von Photodiode zum ADC ca. 5 Meter.

>Für das Board mit der Photodiode denke ich an einen differentiellen
>Ausgangstreiber ADA4941.
>Der 18-Bit, 1 MSPS ADC hat differentielle Eingänge.

Kann man machen.

>Was für Kabel und Stecker eignen sich hier?

Viele. Kommt auf die Anforderungen bezüglich der Schirmung an.

>Hauptaugenmerk liegt auf möglichst low noise. Viel größer als SMA
>(besser SMB) sollten die Stecker möglichst auch nicht sein.

Dann nimm SMB und übertrage nur single ended. Ob du differentiell 
WIRKLICH brauchst und im Gesamtkonzept auch wirklich soweit umsetzen 
kannst, ist fraglich. Denn wenn man WIRKLICH 18 Bit rauscharm auflösen 
will, setzt man den ADC direkt an die Photodiode.

von Flippo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Ich überdenke das Konzept noch einmal. Vielleicht ist es besser 
den ADC direkt an die Photodiode zu setzen.

Den ADC spreche ich über SPI von einem FPGA an.
Im Falle, dass der ADC 5 Meter vom FPGA entfernt ist: SPI via RS485 
realisieren?

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist machbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.