mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmel 89C51 programieren, wie?


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin gerade dabei meine ersten Erfahrungen im µC Bereich zu sammeln.
Jetzt stehe ich vor dem Problem: Wie programmiere ich meinen
Prozessor?
Ich habe hier einen 89C51CC03 liegen mit UART und CAN Schnittstelle
Er hat einen CAN-Bootloader.
Ist es denoch möglich die Programmierung über die UART Schnittstelle zu
machen? und wenn ja wie?
Ich habe gelesen, das Flip mit dem Bootloader arbeitet, was natürlich
hier nicht so funktionieren würde

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe gerade mal in meinem Galep nachgesehen.
Der Bootlader fängt bei 10800h an. Die Apllikation bei 00 bis FFFFh.
Heist den mußt Du warscheinlich selber reinbringen.
Der Bootlader gibts bei Atmel für CAN und UART !!!
Ich denke orginal ist der einfach nur leer, wien ganz normaler 8051.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leider gab es bei Reichelt nur den mit CAN-Bootloader
von daher gehe ich davon aus, dass dieser auch drin ist oder nicht?

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie ich sagte. Atmel unterscheidet den CC03 nicht weiter. Den gibts nur
noch als Automotive Version. Laut Datenblatt hat er 2k on chip Flash
for Bootlader. Der Chip ist leer. ( meine Meinung ) Du muß
warscheinlich über SPI (nicht alle Gehäuseversionen haben die ) oder zB
Galep den Bootlader erst rein machen.


jetzt hab ich gelesen:
Datenblatt seite 59
"Before assembly the 1st personalization of the product by programming
in the FM0 and if needed also a customized Boot loader in the FM1.
Atmel provide also a standard Boot loader by default UART or CAN."

Alles klar jetzt !!!! Wie ich sagte....

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beim R* steht ja nur CAN-Boot
Nicht das er über CAN programmiert werden soll !!!!!

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie der Name schon vermuten läßt, geht CAN eben nicht über die UART.

Warscheinlich gibts Lieferschwierigkeiten wegen der Bleifreischeiße und
deshalb hat zur Zeit Reichelt wohl nur CAN-Restbestände.

Nicht nur die Anwender auch die Distris sind sauer.


Peter

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo ist das Prob ???
Galep oder SPI an den CC03, 2k Boot ROM löschen und UART Bootlader
rein.
Fertig

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stephan,

> beim R* steht ja nur CAN-Boot
> Nicht das er über CAN programmiert werden soll !!!!!

Doch, ganz genau das bedeutet es.

AT89C51CC03U*** -> nur über UART programmierbar

AT89C51CC03C*** -> nur über CAN programmierbar


Peter

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bleibt ja immer noch sie SPI oder Galep Methode, oder habe ich da jetzt
nen Denkfehler ??
Im Galep kann ich den FM1 Bereich snsprechen.

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stephan,

mit einem Universalprogrammer kann man alle AT89*** parallel
programmieren, d.h. nicht on Board.

SPI können nur die AT89S*** Typen von Haus aus.


Peter

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die ausführlichen Tips.
leider haben nur bestimmte Gehäusetypen beim AT89C51CC03 eine SPI
SPI Interface, (PLCC52, VPFP64 and CABGA 64 packages only)
ich habe leider den PLCC44
bleibt also nur der ParallelProgrammer... mal sehen ob ich einen
auftreiben kann

Autor: carlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, hier sind einige Richtig- bzw. Klarstellungen notwendig:

1) Es gibt CC03er, die kann man über UART oder über CAN mit dem
Anwender-Programm laden.
2) Die entsprechenden Boot-Loader sind von Hause aus, also von Atmel
aus, immer schon in den CC03ern drin, es braucht gar nichts
reinprogrammiert werden (weder über SPI noch mit Hilfe eines
Parallel-Prommers).
3) Die CC03er mit den unterschiedlichen  Boot-Loadern unterscheiden
sich durch die Typen/Bestellbezeichnung : ... CC03UA hat den
UART-Loader und ... CC03CA den CAN-Loader.
4) Bei Spoerle gibt es beide bleifreien Versionen als Einzelstückzahlen
im PLCC44er Gehäuse (zum Einstecken in eine Fassung, was fürs
Experimentieren am sinnvollsten ist).
5) Der UART-Typ wird ganz einfach mit FLIP über einen COM-Port des PCs
programmiert, es ist keinerlei weitere Hardware notwendig, erst recht
kein besonderes Programmiergerät.
6) Ein Parallel-Prommer ist nur dann notwendig, wenn man (warum auch
immer) einen eigenen Boot-Loader einprogrammieren will oder die
Sicherungsbits auf der höchsten Ebene setzen will. Ansonsten kommt man
in 99% aller Fälle mit FLIP und dem ON-Chip-Loader aus.

Vielleicht ist jetzt einiges klarer geworden.

Viel Spaß beim Arbeiten mit dem CC03er.

Carlos.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Problem war halt nur, dass ich den µC leider nur mit CAN-Bootloader
gefunden habe
daher danke für den Tip mit Spoerle, kannte ich bisher nicht

Autor: Athelas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo MCU-Freunde,

ich habe eine Aufgabe mit Atmel 89C51RB2.
Aufgabe:
Farbtemperatur von vier Leuchtstofflampe würde durch DMX Bus mit MCU
89c51RB2 geregelt. Ich möchte die Lampen zu MCU koppeln. An MCU wird
LCD -Anzeiger mit I2C gesteuert. Meine Fragen sind folgende:
Wie kann ich diese Kupplung (I2C - DMX) realisieren? (im Internet dazu
Schaltungen gefunden, aber vielleicht einfacher?)
Wie kann ich im Softwearbereich programieren? (im C)
Kann ich vielleicht das auch durch RS485 anfertigen? (im MCU gibt es
Möglichkeit DMX durch diesen Port zu steuern)

Mit freundlichen Grüßen

Student aus Hannover an der FHH

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Athelas

Nicht hijacken !

Für neue Fragen auch nen neuen Thread aufmachen.


Peter

Autor: Athelas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich gemacht! I2C - DMX

Athelas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.