mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Strommessung Galvanisch getrennt


Autor: Rüdiger Mohr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mir eine Art Master Slave Schaltung bauen.
Dabei soll der Strom eines Verbrauchers (Fernseher) gemessen werden
und
beim einschalten von diesem ein Logiksignal erzeugt werden.
Das Problem der Verbraucher hat eine Standby-stromaufnahme.
Ich habe mir gedacht als Stromsensor einen NF-übertrager umzubauen.
Es wird die alte Primärwicklung entfernt und eine oder zwei windungen
Schaltdraht aufgebracht (gut isoliert).
Die Auswertung sollte nicht das Problem sein.
Meine Frage hat schon jemand erfahrungen damit gesammelt oder etwas
ähnliches probiert und kann mir tipps dazu geben.

vielen Dank
Rüdiger

Autor: Daniel Widmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt zum Beispiel bei Segor Induktive Stromsensoren. Das ist nur ne
Spule mit einem Loch in der Mitte, wo du deine 1,5² Leitung
durchsteckst.
Wurde beim c't Netzschalterprojekt verwendet.

MfG Daniel

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. etwas Teurer, aber astrein: LEM-Module! :)

Autor: Johannes Raschke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LEM-Teile sind wirklich gut, aber teilweise im Backsteinformat... Ob
Rüdiger sich das so vorgestellt hat? Und bekommt man die überhaubt als
Privatperson?

Gruß

Johannes

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hin und wieder gibts die recht günstig bei ebay! ;)

Bei RS, Farnell oder so bekommt man die sicher! :)
Ist aber hald schon etwas gehobene Preisklasse!

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm ´nen Ringkern, Größe 1 Euro, fädele 0,75er Schaltdraht mit
Netztauglicher Isolierung 2-3x herum, auf die andere Seite machst Du
20-50 Windungen Kupferlackdraht, hängst einen OV dahinter mit hoher
Verstärkung, die so angepaßt ist, daß bei Standby noch nicht ausgelöst
wird, wohl aber bei eingeschaltetem Gerät. Achtung: je nach
Einschaltstromstoß am Fernseher können recht hohe Induktions-Spitzen in
der Sekundärwicklung Deines Ringkernübertragers kommen, also nur mit
Schutzbeschaltung (Dioden und Widerstand) an den OV anschließen. Und im
Netzkreis eine Feinsicherung (z.B. 2A mittelträge) nicht vergessen. Das
Ganze dann gut schutzisoliert in ein Gehäuse...

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du diesen Stromwandler baust, den niederohmigen Abschlusswiderstand
auf der Sekundärseite nicht vergessen!
Arno

Autor: Rüdiger Mohr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So in etwa hatte ich es mir auch gedacht. Wollte einen alten NF
übertrager dafür zweckentfremden. Habe aber in meiner Bastelkiste noch
einen Ringkern mit spule gefunden und es damit ausprobiert.
Komme auf (offen) 36 mV ohne Last am netzteil
bzw. 130µA (kurzschluß)
Das lässt sich ja problemlos verstärken und auswerten.

Vielen dank.

Falls alles fertig ist stelle ich mal ein paar fotos hier rein.
Kann aber noch etwas dauern. Habe nicht immer viel zeit zum basteln

Rüdiger

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.