mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistoren - Halbleiterdatenblätter


Autor: meninblackd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Hab das Problem dass ich immer mirr zwischendurch Schaltungen basseln
will, aber dann ersmal das gesuche nach dem richtigen Transistor
losgeht.
Hab zwar die möglichkeit entdeckt mir ne Datenbankcd zu kaufen, was ich
aber mit knapp 90Eur für ein bisschen teuer halte.
Wollte nun fragen, ob irgendeiner von euch mir sgaen kann, wo mann von
allen Transistoren, oder wenigstens den Gebräuchlichsten die Daten
herbekommt. Will aber nicht meine bisherige Methode weiterführen,
google weiterzuquälen, da man da doch nich das findet was man braucht,
sondern nur schrott.

Na bis hier ersmal
Danke fürs zuhören

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Suche "alle Transistoren" kannst du vergessen. Ist auch
sinnlos, weil du an viele davon nur schlecht rankommst.

Guck dich mal auf den Seiten der üblichen Hersteller nach einer
parametrischen Suche um. Allerdings gleiches Problem - solche Seiten
neigen gern dazu, die neuesten sehr herstellerspezifischen Typen
auszuspucken, und ebendie sind nicht immer leicht zu kriegen.

Oder such bei ebay nach Datenbüchern aus der Zeit also es sowas noch
auf Papier gab. Mir hat beispielsweise ein Valvo Datenbuch von 1974
diese Einblicke verschafft, und die üblichen, billigen und leicht zu
kriegenden bipolaren Standardtypen der BC/BD-Reihe sind da alle schon
drin, bisweilen detaillierter als heute im Internet. Bei Spezialtypen
und MOSFETs taugt diese Strategie indes weniger.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Datenblätter lade ich mir einfach bei http://www.digchip.com/
oder bei http://www.alldatasheet.com/ runter. Bis jetzt habe ich da
alles gefunden und bei Digchip ist das alles auch schön nach Kategorien
sortiert. Also, warum Geld ausgeben=

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datasheets zu kriegen ist trivial und so eine CD daher sinnlos. Weniger
trivial ist es, einen Überblick über die gängigen Typen zu bekommen.

Autor: Reinhold Bill (ebill)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: meninblackd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also klasse forum kann man nur sagen..gute beteiligung
Vielen dank ersmal, werde die tipps ausprobiern.
das mit der chipseite von timmo klingt gut, beim anneren war ich glaub
ich schan mal.

die linkliste von ebill is ja gottseidank auch sehr ausführlich,
wobei der tipp von A.K. mit den büchern, obwohl ich ein computerfreak
bin noch amk besten gefiel, da bücher nicht abstürzen, sondern nur
runterfallen, und nicht sich aufhängen, sondern nur die seiten
zusammenkleben können.nur die chipseite von timmo kann da konkurrenz
machen, da ne direkte datenbankabfrage manchmal schneller geht als 2000
seiten durchzublättern oder so.

bis dahin ersmal vielen dank an alle beteiligten.

damit betrachte ich diesen thread vorläufig als beendet,
wenn einer lust hat weiterzuschreiben, kann er dies ruhig tun, würde
mich freun, werde mal wider reinschaun.

Danke.

Autor: bluppmich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hab das Problem dass ich immer mirr zwischendurch Schaltungen
> basseln will, aber dann ersmal das gesuche nach dem richtigen
> Transistor losgeht.

Mach Dir als Anfänger da keine so großen Gedanken, sprich: Verwende
die, die Du da hast (und natürlich die Ströme und Spannungen vertragen)
oder die, die alle anderen auch verwenden.

Für einfache Aufgaben ist es praktisch (fast) irrelevant, welche
Transitoren Du verwendest.

Autor: meninblackd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum letzten beitrag
hab ich mittlerweile auch rausgefunden, hab mir aber mal ne ladung
transis bei reichelt bestellt, da das ganze auslöten einen doch nerven
kann, vor allem da ja fast alles hochintegriert mittlerweile is un die
transis die da sin haben so kurze beine dass du schon glück haben muss
wenn die überhaupt in das raster passen auf dem du loetest.

zu bluppmich´s beitrag: das is ne gute seite, vor allem da man da
sozusagen auch ne rückwärtssuche, nähmlich nach leistungsdaten
durchführen kann.
wenn man dass dann noch mit der datenblattvielfältigkeit von
alldatasheet.com paaren könnte wärs genial
aber in der kombi tuts vorerst auch

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://www.mkprojekt.de/transistordb.php

> zu bluppmich´s beitrag: das is ne gute seite, vor allem da man da
> sozusagen auch ne rückwärtssuche, nähmlich nach leistungsdaten
> durchführen kann.

Die Datenbank sieht eher so aus, als hätte der Ersteller nicht wirklich
viel Wissen um Transistoren. Was soll bitte die "Schaltfrequenz"
sein?
Da schreibt jemand die Transitfrequenz (GBW) aus dem Datenblatt ab und
da man nicht verstanden hat, was dies zu bedeuten hat, nennt man es
kurzerhand "Schaltfrequenz".

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, 90% der hier eingesetzten Transistoren schalten LEDs oder Relais,
selbst für einfache NF-Vorverstärker nimmt man meist ICs. Und für gen.
Fälle reicht die Kenntnis von Kollektorspannuung/Kollektorstrom.
Dafür hab ich mir mal je 1000 BC327/BC337 zugelegt, die passen immer
:-)
Gehts mal um mehr Leistung, suche ich mir passende FETs. Ich verstehe
sowieso nicht, warum es so viele verschiedene Transistoren gibt, kann
mir gar nicht vorstellen, dass es soviele Spezialanwendungen gibt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.