mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Strom am Eingangspin


Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich hab da mal ne Frage:
Ich benutze einen AT90S1200 und würde gerne wissen wie groß der Strom 
sein muss, der in einen der Portpins fließt, damit der AVR  den 
korrekten Zustand erkennt. Vcc ist 5V. Da ich die Quelle des Signals 
möglichst wenig belasten will, habe ich vor einfach einen Wiederstand 
zur Strombegrenzung zwischen die Signalquelle und den AVR zu schalten, 
jedoch weiß ich nicht wie groß der Wert des Wiederstands gewählt werden 
kann. Ich hoffe die Frage ist nicht zu blöd, bin noch Anfänger.

Roland

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Wenn du im DataDirectionRegister diesen pin auf eingabe setzt ist der 
Eingang Hochohmig und es fließt praktisch fast kein Strom. Da brauchst 
du dann auch kein wiederstand mehr

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Roland,

Wenn Du Deine Spannungsquelle allgemein nicht  belasten willst,dann 
sollte Dir ein Spannungsfolger oder Impedanzwandler weiterhelfen. 
Schaltung findest Du garantiert im Internet.

Aber wahrscheinlich brauchst Du den garnicht.
Da der Atmel Tri State Portpins hat, die wenn sie als Eingang deklariert 
sind wohl grundsetzlich sehr hochohmig sind.
Und damit Deine Quelle nicht belasten.

Am besten siehst Du Dir im Datenblatt vom Atmel die Portbeschreibung an.
Dort findest Du auch Informationen wie man z.B. Portpin B.7 als 
hochohmigen Eingang deklariert. (DDRBn und PortBn sind für einen 
hochohmigen Eingang auf 0 zu setzen)

Soweit ich weiß kann so ein Portpin von einem Atmel als Ausgang 
deklariert max. 20mA liefer(.

Eine 5V Spannungsquelle solltest Du also direkt ohne Vorwiderstand an 
einen als Eingang deklarierten Portpin des Atmels anlegen können. Mit 
einem Strommesser kannst Du ja mal messen, wiefiel Strom in so einen Pin 
hineinfließt.

mfg

Autor: Werner Hoch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Fehlerstrom ist im Datenblatt unter electrical characteristics zu 
finden.

Input leackage current -> maximal 1,5uA @ 6V

Ob du den Strom vernachlässigen kannst hängt von deiner Schaltung ab.

mfg
Werner

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.