mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frequenzmessung bis gut 100MHz?


Autor: Sascha Weitkunat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin am überlegen wie ich einen steilen Rechteck mit rund 100MHz 
effizient überwachen kann, komme aber auf keinen grünen Zweig.

Wieviel Hertz macht denn der Tx-Eingang eines 16Bittigen Zählers von 
einem AVR mit? Im Datenblatt ist darüber leider nichts zu finden. Kommt 
man da (evtl. mit Vorteilern) auf eine zufriedenstellende Genauigkeit, 
bzw. gibt es Bauteile die einen das Zählen abnehmen, etwa 
Frequenz/Spannungs-Wandler in diesem Frequenzbereich?

Autor: Karl-Josef Schömer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sie doch mal unter
http://www.rowalt.de/mc/index.htm
Einführung 11(Zähler)....

mfg Kalle

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst einen Vorteiler zur Reduzierung der Eingangsfrequenz nehmen: 
z.B. Zähler 74HC393. Oder, wenn Du es genauer brauchst, vielleicht auch 
hier nachsehen: www.mino-elektronik.de/fmeter/fmeterx.htm

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe ein ähnliches Problem, aber ich glaube bei mir liegt es an der 
Hardware.
Ich versuche das Tacho Signal eines 12V Lüfters zu erfassen.
Bei 6V und das Signal direkt auf den 4433 klappt das ganz gut!

Bei 12V verringert sich die Anzahl der Signale die er erfasst.

Dann habe ich irgendwo das mit dem Vorteiler (74HC393) aufgeschnappt, 
und den Prompt verlötet, aber der bekommt noch weniger Signale mit als 
4433!!!
Kann das sein??

Also wie schon gesagt ich nehme an das es an der Hardware liegt, da wenn 
ich das Kabel vom Lüfter entferne, es also in der Luft liegt, zählt der 
wie verrückt.

also abhilfe habe ich einen 1.2k Widerstand vom Eingang des Zählers zu 
+5V gezogen, damit war das Problem erst mal beseitigt.
Aber auf 12V kann ich meinen Lüfter immer noch nicht laufen lassen, dann 
verpasst er fast alle Signale (5-10) kommen noch zum 4433 durch.

Lange rede kurzer Sinn,
weis jemand Rat wie ich das Eingangssignal behandeln soll, oder hat 
jemand einen Plan?

Gruß

Matthias

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

@Sascha

Der 16bit Zähler eines AVR macht die halbe Taktfrequenz des Prozessors 
mit. Sprich bei 8 Mhz Quarz ---> 4 Mhz

Steht aber irgendwo im Datenblatt.

MfG

Flo

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@sascha
Der maximale externe Takt darf bei 50/50 Tastverhältnis 50% der CPU 
Taktfrequenz nicht überschreiten. Bei unsymterischem gilt F = Fcpu/2,5. 
Steht aber auch so in jedem Datenblatt. Für 100 MHz würde ich z.B. einen 
1:100 Teiler aus der Zählern der 74xxx Familie empfehlen.

@matthias
Dein Problem mit dem Tachsignal ist ein gänzlich anderes. Hier geht es 
ja um Frequenz im 50 Hz - 1 kHz Bereich. Die kann jeder AVR locker 
zählen. Hier sollste du dir mal die Impulsform deines Tachosignals mit 
einem Oszilloskop anschauen. Hier ist wohl eher eine Pegelanpassung 
erforderlich.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sascha,

guck mal hier auf der Homepage von Guido Socher.
Hier ist bestimmt was für Dich dabei.
Er beschreibt auch klasse wie Du das Signal vorher
aufbereiten solltest.

http://www.linuxfocus.org/Deutsch/September2002/ar...


Gruss Stephan.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
100MHz? Keinesfalls ohne Vorteiler und dann auch keine HC-Typen, da 
musst du schon auf 74F.. oder 74S.. Typen umsteigen.
Es sind aber auch andere/spezielle Vorteiler auf dem Markt.
11C90 = 10:1 600MHz
MC12079P = 64/128/256:1 2,8GHz
U664B =  64/128/256:1  1,3GHz

Mit sowas sollte es dann klappen.
Gruss Uwe

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mikki

Habe leider kein Oszilloskop, aber wie genau stellst du dir das mit der 
Pegelanpassung vor?
Aber das ist schon merkwürdig, da er bei 6V ziemlich alles
zählt.

Gruß

Matthias

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@matthias
Im einfachsten Fall simpler NPN Transistor mit Basisvorwiderstand 1-10 
kOhm. Tachoausgang über Widerstand auf Basis, Emitter an GND und 
Kollektor an Eingang AVR. Aktivierung des internen PullUp nicht 
vergessen, sonst zusätzlich 10 kOhm von Kollektor nach Vcc.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab die Schaltung so aufgebaut wie du gesagt hast, hab als 
basisvorwiderstand 1,5k genommen, 10 habe ich auch probiert,
da tut sich´gar nichts wenn ich das tacho signal drauf gebe.
wenn ich den pin so gegen 5v halte dann gehts.

Autor: Sascha Weitkunat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias
Hast du den Pullup vor dem Transistor drinne? Wie hier schonmal jemand 
feststellte ist so ein Tachosignal Open-Collector.

Allen anderen Danke ich für die Tipps, habe die Maximalfrequenz im 
Datenblatt wohl überlesen da ich alles nur grob nach den TCs allgemein 
überflogen habe. Ich denke ich werde mich mal nach den U664B oder U813BS 
umschauen, die machen schließlich genau das was ich will.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habe ich das verstanden

Autor: Sascha Weitkunat (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte der Tachoausgang wirklich OC sein geht es aber auch einfacher, 
dann braucht der Ausgang nur einen Pullup nach +5V und kann direkt auf 
den AVR losgelassen werden.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort.
Mit dem Widerstand geht es.
Ich würde sagen bis 6,7 V zählt er ganz zuverlässig.
Aber bei 12V wieder das gleiche Problem:
Weniger Tachosignale als bei 6 V.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allerdings fällt mir jetzt auf, das ich bei ca.6V schon um die
3120 u/pm habe!
Auf der Verpackung steht drauf von 1000-3000.
Auch irgendwie komisch

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

das Tachosignal von PC-Lüftern ist unter aller Sau (um das mal 
vorsichtig auszudrücken)

Mit ein bischen C und R kann man sich ein bischen behelfen. Ich hab dann 
noch nen NE555 dazugenommen. Dann ging es ganz gut.

Schaltung siehe www.matwei.de

Matthias

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dir!

Ist alles etwas durcheinander, ich löte das trotzdem gerade
mal auf.
Aber als was genau hast du den 555 eingestellt?
Ich kenn den nur als Zeitgeber und kippstufe.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Monoflop

Matthias

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie wichtig ist es das die Kondensatorgrößen exakt stimmen?
für c6=10nF  habe ich nur 2 0,022uF in reihe schalten können!

und C5=1nF da habe ich erst einen 100nF probiert, und anschliessend 
einen 47pF.
Mit 47pF zählt er gleich viel mehr Impulse! Aber bei ca 8V
hat er seine Höhepunkt erreicht, wenn ich weiter aufdrehe wird
der Zählstand wieder geringer!

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

kommt auf den Lüfter an. Für den von mir verwendeten Enermax ergab sich 
mit den Werten auf dem Oszi ein ordentlicher Eindruck.

Matthias

Autor: Dada Lebt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brate mir gerade einen lüfetr der mit 100,7MHz funzt. soll ich 24V 
nehmen oder reicht 120pf als Sicherung ???

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dada:

Das Lüfterproblem ist es sicher wert, dass hierzu ein eigener Thread 
eröffnet wird.

Schade um Sascha's Zählerproblem, das geht hier ganz unter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.