mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Datenblatt HC0438A


Autor: T.Johannen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach dem Datenblatt für einen HC0438A.
Bei google und dem Hersteller (HARRIS) finde ich kein Datenblatt...

Gruß

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann suche nach 4038 !!!
Zahlendreher, denke ich.

Autor: T.Johannsen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...nein, leider kein Zahlendreher!
Diesen IC gibt es zwar zu kaufen, aber das Datenblatt gibts nichtmal
gegen Geld!

Autor: wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stell deine Anfrage mal im Forum von www.edaboard.com

Autor: Klaus EMIL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

man kriegt ziemlich viel auf den beiden folgenden Seiten. Viel Glück!

http://www.alldatasheet.com/
http://www.datasheetcatalog.com/

Klaus.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google findet Electronicpool Rheinstetten mit folgender Meldung:
Ihre Suche nach HC0438A-0-P-000 ergab:
Menge   Bezeichnung   Hersteller   Datecode   Beschreibung
355   HC0438A-0-P-000   HARRIS   84

also von Harris, heute www.intersil.com 1984 produziert.
Intersil hat keine Daten mehr
die beiden genannten Datenblattseiten kennen es auch nicht.
wo ist das IC eingebaut? welche Funktion?

Autor: T.Johannsen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind 3 ICs (HC0438A) auf einer Steuerplatine für ein LC-Display.
Über einen seriellen Bus ist der erste HC0438A mit einem µC verbunden.
Der Dateneingang des zweiten HC0438A ist mit einem Pin des ersten
verbunden. Ich vermute (!!!) das dies ein Datenausgang ist. Und am
(vermuteten) Datenausgang des zweiten HC0438A ist der Eingang des
dritten HC0438A angeschlossen.
Da am Ausgang des ersten HC0438A nichts raus kommt, vermut ich dort den
Fehler. Aber icht wollte erst mal mit dem Datenblatt schauen was das für
ein Pin ist. ...nicht das der Fehler zwischen meinen Ohren liegt. ;-)

Autor: rayelec (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal, damit ist dein Problem gelöst! :-)

Gruss

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah ja, nicht immer sitzt das Problem im Computer, sondern davor...

Ich habe hier ein Harris-Datenbuch "Analog-IC" 1986, da sind einige
"Telecommunication-IC" mit HC... neben anderen mit HA... oder HI...
aber leider kein 0438 darunter. Zuhause kann ich nochmal nachschauen,
vielleicht finde ich noch was.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht ganz ein Datenblatt aber ein Spec-sheet von:
http://www.datasheets.org.uk/specsheet.php?part=HC0438AL

Part Number = HC0438AL
Manufacturer Name = Hughes Microelectronics
Description = Segment-Digit Serial-Input Display Driver
Display Type = LCD
V(IL) Max.(V)Lo Level In.Volt. = 1.0
V(IH) Min.(V)Hi Level In.Volt. = 2.5
Output Display Lines = 32
Output Config = ActiveHigh
V(OL)Max.(V)Lo Level Out.Volt. = 0.5
VOH Max. = 4.5
Vsup(-) Nom.(V) Neg.Sup.Volt. = 0
Vsup(+) Nom.(V) Pos.Sup.Volt. = 5.0
P(D) Max.(W) Power Dissipation = 250m
Package = QCC-N
Pins = 44
Technology = CMOS

also der ursprünglche Hersteller aus dem Harris-Konzern war Hughes
( "Huckes Eierkraft" pflegte ein Kollege zu sagen)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja der microchip-Typ dürfte ein Äquivalenztyp sein. Ich habe nur noch im
IC-Master von 1993 ebenfalls Hughes als Hersteller gefunden, das mit
Harris dürfte schlicht falsch sein.
Vielleicht wurde ja auch die Hughes-microelectronic-division von
Microchip aufgekauft, die ersten PIC1655  wurden noch unter dem Namen
"GI" verkauft.

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, dem scheint so zu sein, denn die PICs wurden ursprünglich nicht von
Microchip entwickelt! Die "AY" und "GI" Bezeichnung könnte auch auf
General Instrument hindeuten. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich
meine mich erinnern zu können, dass die PICs Ende der 70er Jahre von GI
als _P_eripheral _I_nterface _C_ontroller entwickelt wurden. Leider habe
man dann über Jahre das Potential dieser Chips nicht erkannt bzw.
verschlafen.
Aber wie gesagt, letzteres kann ich nicht mit einer Quelle belegen.

Gruss

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GI ist General Instrument, ich habe gerade deren alten Sprachsynthesizer
SP0256AL wiederentdeckt ( www.speechchips.com ), dazu gibts Daten erst
von GI, später von Microchip, beide in Arizona, außerdem
Ansteuerbeispiele mit besagtem PIC1655 von GI. Ich meine, auch
GEC-Plessey hat mal PICs angeboten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.