Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ausgabe (mit Schieberegister)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Michael P. (praderbz)


Lesenswert?

Hallo!

Ich arbeite z.Z. an einem Projekt für die Modellbahn und habe das
Problem, dass die Anzahl der Pins am ATmega8515 nicht ausreicht. Um
Input-Pins zu sparen, verwende ich 74151. Soweit so gut. Ich bräuchte
nun etwas ähnliches für die Ausgabe, also eine Art Schieberegister;
gibt es einen derartigen Chip? Ich möchte nicht I²C verwenden.
Idealerweise sollten die Ausgänge bei High-Pegel ca. 20mA (für LEDs)
liefern können, alternativ kann man ja Transistoren nachschalten. Für
jeden Tip bin ich dankbar!

Michael

von schudi (Gast)


Lesenswert?

Hallo Michael,

am besten nimmst du 74HC595, die verfügen über Ausgangslatches, so daß
du die neuen Daten einschieben kannst, ohne daß sich die Ausgänge
"bewegen". Erst wenn alle Daten eingeschoben sind, aktivierst du die
Ausgangsregister und die neuen Daten erscheinen am Ausgang. Genaue
Infos entnimmst du dem Datenblatt.

von Dietmar (Gast)


Lesenswert?

@Michael:

Klar, I2C hat ein gewisses Maß an Entwicklungsaufwand, auch wenn der
I2C-Controller vorhanden ist. Obwohl, habe damit kürzlich eine
Porterweiterung mit dem I2C I/O-Portbaustein PCA9539 realisiert, weil
auch zu wenige Pins vorhanden.

Seriell-in Parallel-out Schieberegister 8 Bit wie der 74595 oder 74596
mit Open Collector-Ausgängen tun es auf einfachere Weise. Kaskadierbar
sind die auch, für mehr als 8 Ausgänge.

Denkbar wäre noch eine Ausgabe an die Schieberegister über einen
getakteten UART, sowas kann z.B. der 8051, da geht es auch automatisch
bzw. interruptgesteuert.

Gruß

Dietmar

von Laeubi (Gast)


Lesenswert?

oder HC4049 kann auch LEDs ohne Probleme treiben (sogar gegen +VDD was
manchmal praktisch sein kann)

von Michael P. (praderbz)


Lesenswert?

Vielen Dank euch dreien, ich werde mal in den Datenblättern schmökern.
HC595 scheint genau das richtige zu sein.

Grüße
Michael

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.