mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Interessante Webseite


Autor: Oliver Oliver.kr (oliver23)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe im Netz eine Webseite gefunden, die nicht nur für den
Funkamateur interessant sein sollte. Beschrieben wird hier ein
Netzwerkanalyser mit DDS, PIC, der neben HF-Messungen auch noch
viele weitereMöglichkeiten bietet. L/C messungen, Frequenzzähler,
Dip-meter,Leistungsmessung uvm. Zu finden unter www.dl9an.rtty.de
Die Seite sollte man sich mal anschauen.
MfG Oliver

Autor: Thomas M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oliver,
habe Deinen Beitrag heute hier gefunden.
Hier meine Erfahrungen...
Habe mir vom OM Bernd eine Leiterplatte zuschicken lassen.
Diese auch gleich aufgebaut und binnen kürzester Zeit lief
der Netzwerktester hier ohne Probleme.
Mit dem NWT-7 der auch hier noch rumsteht, absolut kein
Vergleich was die Meßwerte und Meßumfang angeht.
Das nächste ist nun die geplante Erweiterung, die so wie ich
Bernd kenne auch wieder optimal ausfallen wird.

Ich denke so wie die Messwerte hier sind, läßt sich das ganze
kaum noch als "HAM-Projekt" überbieten ;-)

Mfg
Thomas

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir das auch mal angesehen.
Was ich schade finde:

wenn man noch nicht in der Materie drinn steckt, ist es sehr schwierig,
zusammenhängende informationen zu bekommen, da diese über mehrere Seiten
(Websites)gestreut sind. Layouts, Schaltplan, Software usw.
Dann könnte man sich auch mal bei machen und, als Beispiel, den PIC
ersetzen.
Sonst:
sehr interessantes Projekt!!

73
DG1RTO
AxelR.

Autor: Digimaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja DG1RTO, es ist schon ratsam die Finger krumm zu machen, um die beiden
Files sich von der Linkseite herunter zu laden. Typisch Funkamateure,
wollen alles fix und fertig vorgesetzt bekommen. Was da für Arbeit in
der Entwicklung steckt und das ganze auch noch zum Nulltarif
veröffentlicht wird, sieht keiner. Erst einmal kotzt man sich über den
Service der Entwickler aus.
Ich habe eine Mail erhalten, dass es in etwa 14 Tagen die Zusatzplatine
geben wird. Die Entwickler geben auch diese wieder zum Herstellungspreis
ab.
Ich finde diesen Meßplatz eine sehr preiswerte (120euro
Material)Alternative zu den zig Tausend Euro teuren kommerziellen
Meßplätzen. Selbst ein ähnliches Projekt aus den USA kostet 700.
Ich bin jedenfalls zufrieden und warte mit Spannung wie es weiter
geht.
mfg Digimaster

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun mal sachte:
ich sagte nicht, das ich hier was vorgesetzt haben möchte, sondern das
die Art der Navigation etwas umständlich ist.

Das die Schaltungen bei DK3WX auf der Seite liegen, habe ich bemerkt:
http://www.dk3wx.homepage.t-online.de/SchaltungenHFM9.zip

Das der Link zum angebotene Layout nicht geht, auch...
http://www.dk3wx.homepage.t-online.de/hfm9.brd

Wenn man mitten in so eine Entwicklung hineinplatzt, muss man sich halt
durchwurschteln. Wer von anfang dabei ist, weiss auch, wo alles zu
finden ist.
Es ist ja alles da - habe ich nie bestritten.
Zum Entwicklungsaufwand muss man wohl nichts sagen, der ist in der Tat
ernorm!

Ich habe im Gegensatz leider nur abends und am Wochenende Zeit, mich
meinem Hobby zu widmen, um das mal so durch die Blume zu sagen ;-)

73
DG1RTO

Autor: Digimaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch wahr!
Da brauchen Sie sich doch nicht zu wundern, kommen, mit Dreck werfen
und dann auch noch beleidigt sein.
Man sollte doch froh sein, wenn in dieser derzeitigen Situation in
Deutschland überhaupt noch einer etwas kostenlos macht.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, auch ich habe mir den HFM-9 nach DK3WX und Hardware von DL9AN
aufgebaut. Möchte eigendlich nur das bestätigen was Thomas und
Digimaster auch beschrieben haben. Ein ganz tolles Projekt von beiden
OMs, ohne Probleme aufzubauen und auch hier ganz prima Meßergebnisse.
Da kann man nicht meckern. Aber auch mich ärgert es zunehmend, dass es
einige der Funkamateure gibt die das Projekt von DK3WX und besonders
die Hardware von DL9AN versuchen schlecht zu reden. Sicherlich bedarf
es da einwenig Erfahrung gerade beim SMD-Löten, aber der HFM-9 ist halt
mal kein Anfängerprojekt wenn dies hochwertig in SMD aufgebaut werden
soll. Auch ich habe eine Mail erhalten, wo vor der Entwicklung von
DL9AN gewarnt wurde, aber im nachhinein denke ich spielt hier nur der
Neid und das große Geld eine Rolle diese beiden OMs nieder zumachen.
Bin jedenfalls heute schon gespannt, wenn die Eierlegende Wollmilchsau
einer großen Zeitschrift erscheint und was da abgeht. Ich möchte nur
noch etwas sagen solche Leute die selber nichts auf die Reihe bekommen
einfach links liegen lassen. Weiter so und vielen Dank an das
Entwicklerteam DK3WX und DL9AN!!!

Warte auch mit großem Interesse auf die geplante Erweiterung...

MfG Roland

P.S. Ich bin nur Hobbyelektroniker und kein Funkamateur - Gott sei
dank!!!

Autor: Dietmar - DL2BZE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bastelfreunde,
also ich bin - Gott sei dank - ein Funkamateur und Meßtechnikfreak und
habe den HFM9 von Bernd und Ben aufgebaut. Er funzt ufb (wie wir
Funkamateure zu sagen pflegen) !!!
Wer selber schon einmal etwas entwickelt hat, der kann nur erahnen,
wieviel Zeit die beiden OM's (unter uns Amateuren die Bezeichnung für
einen Funkerfreund  -wörtlich Old Man, ist aber nicht so gemeint)an dem
Projekt gearbeitet haben müssen. Soviel ich weiß, sind auch schon
Verbesserungen an Hard- und Software in der "Pipeline".
Jedenfalls ist die Grundidee, soetwas zum Selbstkostenpreis abzugeben,
wirklich super und nachahmenswert!!!
Wer will, der findet auch die Informationen die man zum Nachbau
braucht. Zum Trockentraining kann man sich auch nur die Software laden
und anschauen.
Gruß (73 de) Dietmar (DL2BZE)

Autor: Helmut Erlangen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider ist die Entwicklung bei den Funkern so.Ein Nachbar ist Funker und
der hat mir über das "Miteinander" schon öfter berichtet. Nicht nur
bei dem hier genannten, auch andere Projekte, die sehr nützlich für das
Hobby sind, werden durch Neider oder von Leuten die nicht in der Lage
sind etwas selber zu bauen, erst einmal nieder gemacht. Da wird sich
dann auch selbst an der Gestaltung einer Homepage aufgegeilt. Vor
Leuten die ihre Entwicklung unentgeldlich ins Netz stellen, sollte man
mehr Respekt aufbringen und wenn man etwas nicht versteht oder findet,
einfach mal nachfragen.
Ich werde mir auch die Leiterplatten für den Meßplatz bestellen, da es
wirklich eine preiswerte Alternative zu den kommerziellen Meßplätzen
ist. Ich hoffe nur, die Jungs machen weiter.

Autor: Dieter Engelhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, heute konnte ich auch meinen HFM-9 ohne Probleme in Betrieb
mehmen. Ein wirklich tolles Gerät, welches meine Erwartungen um ein
vielfaches übertrifft. Nach dem Feinabglich finde ich die Ergebnisse
des Gerätes mehr als gut.

Danke an Bernd, DL9AN für die auf seiner Seite gegebenen
Aufbauhinweise... Der schrittweise Aufbau hat sich wirklich bezahlt
gemacht und somit konnten größere Probleme, welche durch das Löten der
BE entstanden wären, vermieden werden.

MfG
Dieter E.

Autor: Detlef Wentzke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benötige den Sourcecode für die PIC Software, um eigene Gedanken
einfließen zu lassen.
Kann mir da jemand behilflich sein?
Gruß Detlef

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe inzwischen meinen HFM-9 in Betrieb genommen.
Zahlreiche Bilder und Details findet Ihr auf meiner
Homepage  http://www.rtty.de  unter  "HAMPROJEKTE" .

Weiterhin viel Spaß und awdh,
Andreas / DL2VIC

NNNN

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Funk und Bastelfreunde

Mittlerweile gibt es auch in Österreich einen HFM9.
Der Aufbau war durch das durchdachte Layout, pure
Freude.

Das Preis/Leistungsverhältniss dieses Projekts ist
unschlagbar.

Die Präzision so gut das ich mit meinen Meßmitteln keine
Ungenauigkeiten feststellen konnte.

Und das wichtigste das Teil ist sehr schnell.
Ein Filterabgleich wird zum Kinderspiel.

Die Software ist ausgereift, angenehm zu bedienen,was will man mehr.

Und für alle denen das nicht genug ist, mit der Zusatzplatine
wird das Gerät dann auch noch zur Eier legenden Wollmilchsau.

Die Konkurrenz wirft mit Schmutz, eindeutiges Indiz für
hohe Qualität.

Vielen Dank Bernd/Bernd für dieses feine Projekt.

vy73
Michael OE1MIS

Autor: Jørg Torstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello I often read this side.  Letter into German is not so well,
therefore here in little English - sorry.

I have mean HFM9 taken today successfully in enterprise. Goes
wonderfully! At the measuring position of automatic data processing
test very good values. This project can only further-recommend.

Layout and software very good.

Ein dank an DK3WX for Software und DL9AN for gude Layout!

Sorry in deutsch schreiben is ser sweer. ;-)


73 from LG5JG  Jørg as Stavang  Norway

Autor: Dietmar -DL2BZE- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo HFM-Bastler und MR-Fans,

so wie es ausschaut und die Resonanzen aussehen, schein ja das Gerät
recht häufig und mit Erfolg gebaut worden zu sein. Dennoch bin ich  der
Meinung, Gutes sollte man auch noch verbessern dürfen, vor allem, wenn
es mit relativ geringem Aufwand geht.

Aus den Datenblatt zum DDS AD9951 geht hervor, daß die Signalqualität
(wie Seitenbandrauschen und Nebensignale), die ja prinzipbedingt nunmal
da sind, sich noch verbessern lässt, wenn man den Takt extern einspeist
und nicht den internen Taktmultiplizierer verwendet. Dazu ist im
Register CFR2 00h als Multiplikator einzutragen. Den Genauen Aufbau des
Registerdatenwortes findet man im Datenblatt.
Nun meine Frage: Hat schon jemand von Euch das PIC-Hexfile
reassembliert und weiß damit, an welcher Stelle man das File patchen
müsste, damit man beispielsweise 400 MHz als externen Takt verwenden
könnte. Mich interessiert nicht das Listing, sondern nur die Stelle und
der Wert, in der das PIC Programm die entsprechende Information für den
DDS bereitstellt.
Am einfachsten wäre es sicherlich, den Programmautor danach zu fragen,
doch er möchte das Listing aus verschiedenen Gründen nicht
veröffentlichen und hat momentan leider auch keine Zeit für diesen
Extrawunsch.
Das original Hexfile ist auf der oben genannten URL oder auch auf der
Seite:

http://www.dl9an.rtty.de/home/index.php?option=com...

zu finden. Dort findet man auch weitere wetvolle Informationen zu dem
Gerät!

MfG (vy 73 de) Dietmar (DL2BZE)

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo OM Dietmar

Natürlich hast Du weniger Jitter und Nebenwellen je kleiner
der Multiplikator ist, keine Frage.
Aber, hast Du Dir schon die Meßergebnisse auf Bernds HP angesehen?
http://www.dl9an.rtty.de/home/index.php?option=com...
Die max. 2 dB mehr an Unterdrückung rechtfertigen imho den hohen
Aufwand und Kosten nicht.

Eine bei weitem sinvollere Verbesserung wäre es imho einen AD Wandler
mit höherer Auflösung zu verwenden. Notwendig ist auch dieser Schritt
in keinster Weise.Der HFM-9 ist so wie er ist ein ausgezeichnetes
Gerät, das ich nicht mehr missen möchte.

Aber um deine Frage zu beantworten nein ich kenne die Stelle nicht die
man patchen müßte.

vy73 Michael OE1MIS

Autor: Dietmar -DL2BZE- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo OM Michael,

die Meßergebnisse kenne ich sehr wohl. Was die Oberwellenunterdrückung
angeht, wird bei etwa 400 MHz Taktung (egal ob intern oder extern
erzeugt) wirklich gute Werte erzielt. Das konnte ich bei mir auch
meßtechnisch nachweisen.
Allerdings konnte ich leider die Unterdrückung der ersten Oberwelle des
Taktgenerators bei 96 MHz an mehreren aufgebauten HFM9 NICHT bestätigen!
Im Schnitt liegt hier ein Signal mit -30 ... -40 dBm an, und wenn ich
eine kleine Ausgangsfrequenz wähle (so im unteren MHz Bereich) dann
sind neben der Taktoberwelle deutliche Mischprodukte (doppelte
Taktfrequenz +/- eingestellte Ausgangsfrequenz) zu sehen.
Sicher, im Normalfall wird man damit leben können und das Gerät ist so
wie es ist ohne Zweifel für die allermeisten Messzwecke vollkommen
ausreichend! Ich möchte jedoch für MICH versuchen, dort wo es ohne
riesigen Aufwand machbar ist, noch einige Verbesserungen zu erreichen.
Einen 400MHz Taktgenerator halte ich persönlich noch nicht für
übertrieben. Das sollte doch jeder für sich entscheiden dürfen und ich
will um himmelswillen mit meiner Frage die Entwicklung nicht schlecht
machen oder ander dazu zwingen, auch einen externen Takt zu verwenden.
Aber es sollte doch gestattet sein, je nach persönlichen Geschmack, das
Gerät auch etwas anders aufzubauen!!!
Wenn Du die Möglichkeit hast, dann überprüfe bitte, ob Du die gleiche
Taktoberwellenunterdrückung wie auf der Seite von DL9AN angegeben,
erreichst.
Das Ergebnis kannst Du mir auch gerne per Mail zukommen lassen (
dl2bze@swschwedt.de )

73 de Dietmar, DL2BZE

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo OM Dietmar

Leider is mein SA Projekt noch nicht fertig.
Es hat schon fast 3 Monate gedauert bis ich alle
Teile zusammen hatte.
Sobald er fertig ist, werde ich meinen HFM9 damit ausmessen.

Zurück zu deinem Problem.
Welchen Quarz hast Du denn in deinem HFM9 verwendet?

vy73
Michael

Autor: Oliver M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe HFM9-Gemeinde,
ich habe mir den HFM-9 aufgebaut und bin sehr, sehr zufrieden.

Ich kann die Messergebnisse vom Dietmar (DL2BZE) überhaupt NICHT
bestätigen. Ich habe hier zur ersten Oberwelle eine Unterdrückumg von
größer -50 dBm ! Dabei spielt es keine Rolle, ob ich dies am unteren
Frequenzbereich oder am oberen Ende messe. Das ganze habe ich mit
meinem Texscan AL-51 Spektrum Analyzer ausgemessen und das die
Ergebnisse stimmen garantiere ich.

Zitat von DL2BZE:

Im Schnitt liegt hier ein Signal mit -30 ... -40 dBm an, und wenn ich
eine kleine Ausgangsfrequenz wähle (so im unteren MHz Bereich) dann
sind neben der Taktoberwelle deutliche Mischprodukte (doppelte
Taktfrequenz +/- eingestellte Ausgangsfrequenz) zu sehen.

--------------------------------------------------------------------

Was meinst Du hier mit Taktoberwellen +/- zur eingestellten
Ausgangsfrequenz?

Ich kann nichts feststellen und wenn, dann ist mal ein kleiner Pegel
mit >-50 dBm nachweisbar, was dem Ergebnisse kommerzieller Produkte
schon sehr nahe kommt. Vielleicht solltest Du mal deinen Analyzer
überprüfen, mir schaut dies eher nach einem Defekt an Deinem Gerät aus
(Schnäppchen aus einer Auktion - Oder???

Ich jedenfalls kenne bisher niemanden, der solche Meßwerte wie Du da
gemessen hast, feststellen konnte.

Übrigens, ich finde es besonders frech von Dir, zu schreiben...

Zitat:
Wenn Du die Möglichkeit hast, dann überprüfe bitte, ob Du die gleiche
Taktoberwellenunterdrückung wie auf der Seite von DL9AN angegeben,
erreichst.

Wenn Du Zweifel an der Ehrlichkeit und der Kompetenz von DL9AN bzw. dem
Entwicklerteam hast, dann solltet Du zu einem anderen Projekt wechseln.
Das wäre sicherlich gescheiter als die gute Arbeit von anderen durch
Deinen Schei... den Du hier verbreitest, zu nichte zu machen...
Meine Vermutung ist, dass Du mit dem Aufbau in SMD überfordert bist und
nicht die exakten BE gewählt hast, denn bei Dir stimmen ganz sicher
nicht die Pegel vom Oszillator zum 9951 bzw. zu den anderen Baugruppen.


Messe diese doch mal nach und gib uns hier im Forum bekannt, was Du da
gemessen hast. Nach einem ordentlichen Aufbau kann so etwas nicht
auftreten, da bin ich mir sicher, denn an 3 bisher aufgebauten gab es
noch nie solche Meßwerte!


P.S. DL9AN hat darauf am 22.06., seine Arbeit und Unterstützung bis auf
weiteres eingestellt (siehe unter Neuigkeiten bei www.dl2vic.rtty.de .
Ehrlich gesagt, ich hätte sicherlich gleiches getan, wenn auch sehr,
sehr schade, aber auch sicherlich von jedem zu verstehen!!!

Danke auch von mir an das ganze Entwicklerteam rund um DK3WX und
DL9AN!!!! Ich hoffe es geht trotzdem bald wieder weiter, denn auch ich
bin auf die Erweiterung gespannt... ;-(
Laßt Euch nicht entmutigen, Neider gibt es immer wieder...

Ist es nicht komisdch, dass dieser Beitrages genau vor der HAM-Radio
hier im Forum auftaucht? Weitere Hintergründe lassen sich aus den
Aussagen im DL-QRP-Forum ableiten.

Mit besten Grüssen aus Frankfurt/M.,
Oliver M.

NNNN

Autor: Dietmar - DL2BZE - (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oliver,
vielen Dank für Deinen Beitrag, auch wenn Du mich hier ziemlich arg
angreifst. Um es ganz klar und eindeutig zu sagen: Ich bin mit dem HFM9
auch zufrieden. Damit kann ich vieles besser und genauer messen, als mit
den komerziellen Geräten die ich vorher hatte!!!
Bitte lese dazu auch mein Posting vom 15.05.2006 !
Natürlich, das eigentliche Oberwellenverhalten des HFM9 ist sehr gut.
Die Werte, die auf der Seite von DL9AN und DL2VIV angegeben sind,
konnte ich meßtechnisch bestätigen. Das einzigste Manko, was ICH bei
zwei von mir aufgebauten und einem dritten Gerät festgestellt habe war,
daß die erste Oberwelle (96 MHz)vom TAKTgenerator relativ deutlich zu
sehen ist. Ich verwende hier auch einen Takt von 48 MHz. Die vierte
Oberwelle davon ist bei mir hingegen gerade noch nachweisbar (bei mir
mit einem Pegel von unter -74 dBm, auf dem Meßbeispiel von DL2VIC, wo
er ein 160 MHz Ausgangssignal darstellt, sind diese 192 MHz (Marker 2)
auch noch gut erkennbar. Das dürfte jedoch für die allermeisten
Messungen völlig bedeutungslos sein.
Zum Takt habe ich relativ viele Messungen durchgeführt. Allerdings
immer mit dem im PIC fest eingestellten Multiplikator von 8.
Auch wenn man ein sehr sauberes Oszillatorsignal einspeist, ändert sich
gegenüber dem TTL Oszillatorsignal nur geringfügig etwas. Den
Eingangspegel kann man in weiten Grenzen variieren, ohne daß eine
deutliche Veränderung sichtbar wird. Diese Oberwelle von 96 MHz wird
nach meiner Meinung im PLL-Modul des DDS-Bausteins erzeugt, und ist
nicht hauptsächlich durch den Aufbau oder die Konstruktion bedingt.
Wenn ich beispielsweise als Frequenz genau 72 MHz ausgeben lasse, dann
springt der Pegel der 96 MHz plötzlich um 25 dB nach unten! Ändere ich
die Ausgabefrequenz um wenige kHz, springt der Pegel wieder hoch. Der
Eingangspegel des Taktsignales hat einen geringen Einfluß auf das
Seitenbandrauschen. Ein Eingangspegel von 0 ... +3 dBm hat sich als
optimal herausgestellt. Aber das dürfte wirklich nur für die
"Verschimmbesserer" wie ich es einer bin, von Interesse sein. Selbst
eine Übertaktung (64 MHz x 8 hatte ich mal ausprobiert) ist möglich,
bringt aber nur leichte Verbesserungen, die sicher auch nicht jeder
nachmessen kann und das wird für den vorgesehenen Zweck auch nicht
benötigt.

Zu Deiner Frage, was ich mit "Taktoberwellen +/- zur eingestellten
Ausgangsfrequenz?" gemeint habe:
Wenn ich als Ausgansfrequenz beispielsweise 1 MHz einstelle, dann kann
man die 96 MHz - 1 MHz und 96 MHz + 1 MHz sehen. Diese Mischprodukte
sind natürlich noch deutlich kleiner als die beklagten 96 MHz, aber
ebend da. Mit steigender Ausgangsfrequenz, werden diese kleinen
Nebenwellen noch kleiner und dürften bei den allermeisten Meßaufgaben
überhaupt nicht stören!
Warum Du es als Frechheit bezeichnest, wenn ich den Michael bitte, das
von ihm aufgebaute Gerät auch einmal auf die Erscheinung, die ich mit
meinen HFM9 gemacht habe, überprüfen zu lassen, verstehe ich nun nicht
ganz. Wenn bei ihm, so wie bei Dir und Andreas (DL2VIC) das Signal
wesentlich kleiner ausfällt als bei mir, dann wird er das ja hier
berichten, und ich muß den Fehler in meinem Aufbau suchen. Damit hätte
ich kein Problem. Ich hätte auch kein Problem damit, wenn mir jemand
einen Hinweis darauf geben würde, was ich falsch gemacht habe. Ich
lerne gerne dazu! Auch wenn ich zum SMD-Löten eine Lupe benutze, fühle
ich mich dabei eigentlich nicht überfordert! Aber ich nehme wirklich
JEDEN gut gemeinten Ratschlag und Hinweis in diese Richtung gerne an.
Nun zweifelt Du auch meine Meßtechnik an: Gut das ist Dein Recht, und
ich will um Himmelswillen nicht behaupten, daß mein Anritsu MS2601A
absolut genau misst. Dazu beschäftige ich mich mit solchen Dingen schon
zu lange. Das Gerät ist tatsächlich gebraucht gekauft, als Amateur kann
ich mir neue Meßgeräte von dem Kaliber leider nicht leisten, und habe
daher auch keinen Networkanalyser, sondern einen HFM9. Den werde ich
auch benutzen! Mein SA ist von der Fa. Rosenkranz, hat noch die
frischen Prüfsiegel von dieser Fa. und ich habe ihn erst seit 3
Monaten. Ich vermute mal, daß ich genauso gut mit meinem Gerät
umzugehen vermag, wie Du mit Deinem Texscan AL-51. Wenn Du also
anzweifelst, daß ich damit nicht messen kann, dann dürften die
Meßergebnisse, die sich im wesentlichen mit denen von DL2VIC decken, ja
auch nicht passen...

Auf keinen Fall möchte ich die Kompetenz und die Arbeit, die sowohl
DK3WX als auch DL9AN in das Projekt gesteckt haben anzweifeln. Es ist
erstaunlich, was beide aus dem DDS mit unseren amateurüblichen Mitteln
da rausgekitzelt haben. Ähnliche Geräte, die nach dem gleichen Konzept
arbeiten, müssen sich daran messen lassen. Auch wenn man den HFM
"nur" als VFO benutzt, ich kenne kommerzielle Geräte, die da vom
Oberwellenabstand viel schlechter abschneiden!

Die bei mir aufgetretene Erscheinung mit dem Durchschlagen der 96 MHz
ist nach meiner Meinung KEIN Konstruktionsfehler der HFM9 Entwickler,
sondern auf das interne Verhalten des DDS zurückzuführen (wirklich nur
meine private Meinung, man möge mich eines Besseren belehren!) !!!!
Daher hatte ich den Wunsch geäußert, den Referenztakt nicht intern zu
erzeugen, sondern von außen zuzuführen. Das ist zum Betrieb des HFM9
zwar nicht nötig, aber wie gesagt, ich zähle mich zu den
"Verschlimmbesserern" aber ganz bestimmt nicht zu den "Neidern".
des Projektes.

Warum der Ben (DL9AN) nun deshalb (wegen meiner Feststellung mit den 96
MHz, die ja durchaus auch ihre Ursache bei mir haben könnten) jegliche
Weiterarbeit eingestellt hat, kann ich nicht nachvollziehen, und fände
es auch  sehr schade und bedauerlich!
Hierzu kenne ich allerdings ganz andere Gründe, die ich aber nicht
äußern werde!

Wer sich mit dem Selbstbau von HF Geräten ernsthaft beschäftig, der
sollte versuchen, doch noch eine Platine für den HFM9 zu bekommen.

Die Unterstellung, meine Frage hätte etwas mit der HAM Radio zu tun,
werde ich hier nicht weiter kommentieren, dazu kanst Du mich auch gerne
privat anmailen und wirst mit sicherheit überrascht sein, was sich zu
dem Thema so alles ereignet hat( DL2BZE@SWSCHWEDT.DE ).

Du kannst mich auch gerne für einem fachlichen Dialog und
Erfahrungsaustausch anschreiben, aber bitte nicht in dem von Dir
angeschlagenen O-Ton Deines Postings!

Viele Grüße aus Schwedt
Dietmar

Autor: DL4BM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> DL9AN hat darauf am 22.06., seine Arbeit und Unterstützung bis auf
> weiteres eingestellt (siehe unter Neuigkeiten bei
> www.dl2vic.rtty.de .

Tatsächlich auf www.dl2vic.rtty.de steht entsprechendes, es wird sogar
auf diesen Forumthread verlinkt. Allerdings findet sich auf der Seite
von DL9AN kein entsprechender Hinweis und ich wüßte auch nicht, was mit
'negativen Verhaltens und der negativen unsachlichen Beiträge einzelner
OMs' gemeint sein soll, das ist total lachhaft !

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
nur weil ICH beim ersten Besuch der genannten Seite nicht sofort
durchgesehen habe und nicht alles auf Anhieb gefunden habe, gibt es
jetzt hier Theater?
Hier wurde auch nicht mit Dreck geschmissen, wie Helmut sich
ausdzurücken pflegte.
Ich für meinen Teil wollte mit meinem Post zum Ausdruck bringen, dass
ich mich ebenso wie die Entwickler dieses Projektes gern mit solchen
Sachen beschäftigen würde, aber mir einfach die Zeit dazu fehlt.
Ich bin weder neidisch noch anderweitig dem Projekt gegenüber negativ
eingestellt.
Das Dietmar und Olli sich ein Wortgefecht lieferten, weil der eine den
Tonfall des anderen evtl. nicht einordnen konnte, hat doch mit dem
Projekt als solches überhaupt nichts zu tun.
Wenn jemand Vorschläge einbringt, die das Projekt voranbringen, so ist
das - meiner Meinung nach - völlig in Ordnung!
Oberwellen hin oder her...

Was spricht dagegen, eventuelle Fehler durch Verifikation
auszuschliessen?

73
DG1RTO

Axel Rühl
...
>und ich wüßte auch nicht, was mit
'negativen Verhaltens und der negativen unsachlichen Beiträge
einzelner
OMs' gemeint sein soll, das ist total lachhaft !
...
Dito 100%Ack

Autor: Marco S. (masterof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abo

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo DL4BM und DG1RTO,
zu Euerer Beruhigung möchte ich nur kurz mitteilen, dass Ihr ganz
sicher nicht der Auslöser für die Entscheidung von DL9AN seit. Was habt
Ihr denn schon getan??? ;-)

Im Zusammenhang mit dem Projekt gibt es schon über längeren Zeitraum
Vorkommnisse, die ich mir nicht erlaube hier zu kommentieren. So gern
ich dies auch tun würde ...

Bitte laßt DL9AN erst mal in Ruhe, denn er hat wirklich rund um die Uhr
sehr viele Anfragen, Hinweise und Tipps geben müssen und noch mehr Zeit
in das Projekt investiert.

Wie soll man es sonst verstehen, wenn bereits morgens um 0:30 Uhr die
ersten Anfragen telefonisch zum HFM-9 eingehen und das dann den ganzen
Tag weiter geht, ganz abgesehen von hunderten Emails.

Ist das Fair gegenüber DL9AN???

Sicherlich nicht, denn für Ihm ist dass ganze genau so Hobby wie für
Euch!!! Bitte denkt auch mal daran.

Axel, übrigens gibt es auch andere Foren, wo Aussagen gemacht wurden,
die binnen kürzester Zeit von den Betreibern wieder gelöscht wurden...
Das ich aus rechtlichen Gründen diese nicht auf meinen Seiten nennen
werde versteht sich von selbst, geschweige zu diesen noch einen Link
schalte. Wer sich nun noch angegriffen fühlt sollte vielleicht mal
überlegen, ob er nicht doch durch sein eigenes Auftreten mit dazu
beigetragen hat, dass diese Situation nun so ist wie sie ist...

Ich frage mich, wo sind die Funkamateure, die gemeinsam etwas auf die
Beine gestellt haben und nicht nur drohen, oder 0-Inhalte von sich in
Foren oder per Email geben und andere mit Dreck bewerfen???

Bitte nochmals, lasst uns etwas Zeit verstreichen, es wird sicherlich
eine Lösung geben - Danke für Euer Verständnis!!!

MfG
Andreas / DL2VIC

Anfragen beantworte ich so weit mir möglich auch gern per Email,
sicherlich nicht mehr in diesem Forum!

Bitte via Kontaktformular auf meiner Seite www.rtty.de  DANKE!

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann ist ja gut...

Weshalb wird dann auf unser Forum verlinkt?
Weil wir die einzigen sind, die noch da sind??!?

ich werde jedenfalls nicht als Buhmann der Nation mit meinem Namen
herhalten. Denn wie Du schon richtig sagtest:

Zitat:
Was habt
Ihr denn schon getan??? ;-)

Eben!!! NICHTS...

Wenn andere OMs in anderen Foren sich nicht benehmen können, so ist das
sehr schade für den eh' nachwuchsgeplagten Amateurfunk. Dafür kann
ICH aber nichts!!

Also bitte sei so gut und entferne den Link auf unser Forum von deiner
Seite und such Dir diejenigen aus, die mit Dreck geschmissen haben,
damit wir ALLE wissen, was da vorgefallen war und wer sich da die Blöße
gab.

Nebenher:
Ich bin der letzte, der "seine" Messtechnik nicht zur Verfügung
stellen würde [QRL] (privat kann auch ich mir das nicht leisten)..
Kurze Anfrage genügt. r u e h l ätt f u g o n punkt d e
Soweit zu den OMs, die gemeinsam was machen. Ich zähle mich dazu!
Schliesslich bin ich in diesem Sinne erzogen [DL1RON sk] und
aufgewachsen.

Guten Abend
73 de DG1RTO
Axel Rühl

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
ich hab Dich schon verstanden, wie Du auch bemerkt hast, warst Du
keinesfalls der Auslöser dazu, daran hat hier niemand gedacht... .
Aus diesem Grund auch gleich meine erste Reaktion auf Deine
Veröffentlichung hier...

Im übrigen wurde der Link bereits entfernt, wenn ich dies auch
bedauere, da dies noch eines der wenigen Foren ist, wo es noch normale
Leute gibt und auch Kritik geduldet wird ...

Ausnahmen bestätigen halt die Regel ;-)

Beste 73 und schau mal wieder bei uns vorbei ... .
Andreas / DL2VIC

NNNN

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
werde ich gerne tun :-))

Viel Glück bei der Weiterführung des Projektes.
73
AxelR.

Autor: Andreas / DL2VIC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACHTUNG!   ACHTUNG!   ACHTUNG!   ACHTUNG!

Für ein NEUES Hochfrequenz-Messsystem, suchen wir dringend
Programmierer auf HAM-Basis mit Kenntnissen in der DDS-, PIC- und
Windowsprogrammierung.

Interessenten melden sich bitte über das Kontaktformular auf der Seite
von www.DL9AN.de !

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bastelfreunde

Ich arbeite gerade an einer Frequenzerweiterung am HFM9.
Da dieses Design keinen Koppler verwendet geht es hier
besonders einfach.
Der erste Prototyp wird hoffentlich noch am Wochenende fertig
und erweitert den HFM9 auf 800 Mhz. Geplant ist dann ein weiterer
der dann bis 1,6 Ghz geht.

Eventuelle interessenten bitte eine Email an
rubitschka at hotmail dot com

LG
Michael

Autor: Manfred Oelschlägel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
nachdem seit einiger Zeit die Homepage von DK3WX wegen Wartungarbeiten
nicht erreichbar war, habe ich hier den aktuellen Link im Netz
gefunden...

Konnte schon mal jemand Bernd, DK3WX, wegen der Software erreichen???
Habe 4 mal in 5 Wochen angefragt, doch nie eine Antwort erhalten!

Oder weiß jemand wo es aktuelle Software für den HFM9 mit Erweiterung
gibt?

http://www.dk3wx.homepage.t-online.de/home.html

LG
Manfred

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Manfred

Ich vermute DK3WX hat die Software an den Funkamateur verkauft.
Zumindest verwenden die die gleiche Software für ihre Version vom
HF Meßplatz. Dies dürfte auch erklären warum sich so lange schon
nichts
mehr bei der Software getan hat.Dies ist aber wie schon gesagt nur eine
Vermutung.

LG
Michael

Autor: Bernd S. (bernd_dl9an)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mich bisher aus den Diskussionen herausgehalten.
Die Ereignisse  der letzten Wochen und Monate in Bezug auf
die Weiterentwicklung der Software für dieses Projekt,
massenhaft Mails und Beiträge in Foren, erfordern jetzt
eine Klärung der Situation. Ich werde in den nächsten
Tagen versuchen, eine verbindliche Aussage von DK3WX zu
erhalten.Über das Ergebnis werde ich in den Foren in denen
zum HFM9 Projekt geschrieben wurde und auf meiner Webseite
berichten.
Ich kann mich im Moment nur bei Allen entschuldigen, die
wie auch ich Zeit und Geld in dieses Projekt gesteckt haben und
seit vielen Monaten mit einer unvollständigen Software arbeiten müssen.
Diese Entwicklung war für mich Anfang des Jahres nicht
absehbar.

Bernd DL9AN

Autor: Andreas / DL2VIC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle HFM-9 Benutzer und Interessenten sowie auch an DK3WX!

Nachdem ich mich nun unzählige Monate über die beiliegende Software zum
HFM-9 geärgert habe, Woche für Woche auf ein Bugfix hoffte, leider
bisher nichts kam, möchte ich hier diesen Beitrag veröffentlichen.


Ja, es ist schon eine merkwürdige Entwicklung in Sachen HFM9.

Erst bricht DK3WX alle Zelte beim Funkamateur ab und nun lässt
er OM Bernd, DL9AN, mit der Hardware und ohne eine gängige Software
hängen.

Der offizielle Stand der Software ist vom AUGUST 2005 !

In der Zwischenzeit wurde die Hardware vom DL9AN so überarbeitet,
dass sich die Parameter wirklich sehen lassen können. Davon kann sich
jeder auf meiner Seite, und auch auf der vom Bernd ( www.dl9an.de )
überzeugen.

Weiterhin wurden Erweiterungen in das Projekt aufgenommen, die sehr
nützlich für weitere Messungen sind.

Die Hardwareseite läuft ufb, an der Software tut sich seit Monaten nun
nichts!!.

Hobby, keine Zeit, oder keine Lust hin oder her, man kann hunderte
Leute nicht einfach über eine derart lange Zeit so hängen lassen.
Wenn DK3WX an einem Spielprogramm programmiert hätte und plötzlich
keine Zeit oder Lust mehr dazu hat, interessiert das niemanden.
Wenn aber bei vielen Leuten ein materieller Aufwand entsteht, besteht
zumindest eine moralische Verantwortung, noch dazu, wo DK3WX vor
wenigen Wochen wieder einen Vortrag über den HFM9 gehalten hat und das
Projekt auch mit den Erweiterungen vorgestellt hat. Schon das erweckt
bei den Interessenten eine hohe Erwartungshaltung, in der Annahme, dass
das Projekt voll am Laufen ist.

Es wäre doch erfreulich, wenn zumindest teilweise ein Fortschritt
ersichtlich wäre und es wäre schön, wenn DK3WX sich auch einmal dazu
äußern würde.

Wie gesagt, es ist ein Hobby, das Projekt wird anerkennenswert
kostenlos zur Verfügung gestellt, aber es kann nicht sein, dass es wie
oben geschrieben eine Veralberung wird. Im Moment sieht es für mich so
aus.

Das ist meine persönliche Meinung dazu,
in diesem Sinne beste 73,
Andreas

Autor: Andreas / DL2VIC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die HARDWARE zum HFM-9 ist fertig!!!!

Die ersten Bilder dazu können über meine Seite www.rtty.de unter
"Hamprojekte" und "Hochfrequenzmessplatz HFM-9 (Bildserie)"
abgerufen werden.

Nun warten wir noch auf die fertige Software! ;-)

73 Andreas

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahnsinn!!!!
Superschön, Gratuliere!!!

LG
Michael

Autor: Andreas / DL2VIC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,
schön, dass es Dir gefällt ;-)

Was ist los? Man hört ja garnichts mehr von Dir.
Kannst Dich ja mal hier via Skype melden "DL2VIC",

73 Andreas

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas

Ja gerne, morgen wäre fein.
Gehe jetzt zu Bett.

vy73
Michael

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

PC:  Delphi (seit TPW, Delphi1,2, nun Delphi7)
     Eagle seit Version 2.0 fast täglich meist Multilayer.
PIC: NEIN --> AVR!
HARDWARE:
     gaanz kleine Sachen löten(so richtig klein, meine ich)

Wenn ich irgentwas helfen kann - müsster "Bescheid" sagen.
Vlt. kann ich was routen, aber wird ja eher nach SW Leuten gesucht.
Das Interface wird bestimmt nicht in Delphi geschrieben worden sein,
oder?

73 DG1RTO
AxelR.
lhr-electronics[ätt]gmx.de
ruehl[ätt]fugon.de

Autor: Bernd_DL9AN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
hast Du meine Mail nicht erhalten?
73 de Bernd

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bist nicht der einzige, der fragt. Ist zZt der Wurm drinn :-((
Kanst Du sie nochmal schicken? Danke
AxelR.

Autor: Bernd_DL9AN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
was war denn das nun für eine Maßnahme?
warte mehrere Wochen auf eine Antwort auf meine Mail.
73 de Bernd

Autor: Bernd S. (bernd_dl9an)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
Ist es so schwer mal zu antworten?
Wenn man nur im Forum schreibet um überall seine
Meinung zu äussern und weiter nichts dahinter ist,
sollte man es lassen. Ich bedanke mich für den
unnützen Zeitaufwand.
73 de Bernd
www.dl9an.rtty.de   dl9an at gmx.de

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd!

Ich bin nun etwas verwirrt:
ich habe von Dir am 02.08 eine Mail erhalten. Auf meine Bitte, mir
diese noch einmal zu senden, erhielt ich diese am 08.08. um 20:30Uhr
von Dir.
Zwischenzeilich fand ich auch die erste Mail und habe auf beide am
08.08.2006 um 23:10, sowie um 23:28 an "DL9AN|at|gmx|punkt|de"
geantwortet.
Weiterer Email Verkehr fand (ich bin eben, BEVOR ich hier auf
"Submit" drücke, nochmal mein kompletten Mozilla Thunderbird
durchgegangen) nicht statt.

Ich gebe zu, das es auf meinem Schreibtisch und in meinem Computer
nicht immer so aufgeräumt ist, wie man es eigentlich erwarten könnte.
Aber im Ordner "Posteingang", "Junk", "Gelöschte Objekte",
"Gesendet" habe ich nachgesehen. Ich gehe jetzt noch online aufs
Web-Portal von GMX.

Es ist auch nichts bei dem 65 Spammails von Dir dabei. Abundzu rutscht
ja mal was mit durch...

Ich hatte angeboten, das Board - sofern es mit Eagle erstellt wurde -
für einen AVR neu zu routen, um das Projekt einem breiteren
Interessenkreis offenzulegen.

73
dg1rto

Autor: Bernd S. (bernd_dl9an)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Axel,
die Leiterplatte ist fertig.
Viel Erfolg beim Hobby.
Bernd   www.dl9an.rtty.de

Autor: Jörg Limberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein HFM-9 ist aufgebaut und funktioniert einwandfrei.
Endlich kann ich mal sehen was mit meiner Technik so los
ist. Filteroptimierungen brachten einiges und eine neue
6m Antenne war innerhalb kurzer Zeit auf der Sollfrequenz.
Feine Sache dieses Messgerät!. Preis/Leistung sind unschlagbar.
Vielen Dank an die Entwickler für die hervorragende Arbeit.
Gruß Jörg

Autor: Cristian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich habe die Teile für den HFM-9 zusammen und möchte
mit dem Aufbau beginnen. Leider habe ich das Problem,
dass ich keinen PIC-Brenner habe. Gibt es eine einfache
Schaltung für einen PIC16F876-20 und wo finde ich die.
Im Internet habe ich ich nur sehr aufwendige Schaltungen
gefunden und man braucht wohl keinen multifunktionalen
Brenner.
Christian

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus der FAQ:

"Wo gibt es den programmierten PIC?

Falls es Ihnen nicht möglich ist, den PIC selber zu programmieren,
können Sie ihn zum  Selbstkostenpreis bei mir beziehen!"

Das hört sich doch sehr fair an, oder?

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hiermit habe ich meinen Pic für den HFM-9 programmiert:
http://feng3.cool.ne.jp/en/pg5v2.html

LG
Michael

Autor: Christian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Vielen Dank für die Antworten. Ich habe mir für die Grundplatine einen
programmierten PIC16F876 bestellt Wie ich sehe ist es ja wirklich nur 
der
Ladenpreis vom PIC. Trotzdem werde ich mir den von Michael 
vorgeschlagenen
Brenner mal aufbauen.
Gruß Christian

Autor: Christian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,
Ich habe den PIC-Brenner aufgebaut. Leider funktioniert meine Software 
damit nicht. Kannst Du mir einen Link für eine Soft mal angeben?
Montag hatte ich schon einen gebrannten PIC im Briefkasten und siehe da, 
meine HFM-9 Grundplatine funktioniert. Nun messe ich erst einmal Alles 
was ich habe, um das Gerät zu testen. Bin begeistert, was man damit 
Alles messen kann.
Christian

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian

Ich verwende zu 90% Pony Prog und zu 10% Ic Prog.
Kritisch ist das man den Schalter und den Jumper auf dem
Brenner richtig setzt und das man den Pic richtig einsetzt.

Was für einen Pic nimmst Du denn zum testen des Brenners ?

Den Rest sollten wir vielleicht da er nichts mit dem
HF-M9 zu tun hat privat besprechen.

r u b i t s c k a  ätt h o t m a i l dot c o m

LG
Michael

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Einige von Euch haben den HFM-9 ja fertig aufgebaut.
Dazu habe ich eine Frage, die ich mir, obwohl ich die WEB-Seite 
aufmerksam studiert habe, nicht selber beantworten kann:

Der HFM-9 hat ja keine Amplitudenregelung.  Wie gut ist die 
Amplitudenkonstanz über einen Frequenzbereich von sagen wir mal ca. 
10MHz?

Hat jemand mal versucht einen Eingang für AM/FM Modulation nachzurüsten?

Gruß
Reiner

Autor: Christian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Michael, ich habe passende Software im Internet gefunden.Ein 
Hinweis steht ja auf der Hardwareseite, hatte ich nur übersehen. Welcher 
PIC gebrannt werden soll war ja schon klar. (PIC16F876-20 für den HFM-9)

Reiner, ich bekomme am Samstag ein digitales Milliwatt-Meter und werde 
den Ausgangspegel über den gesamten Frequenzbereich mal messen. Wie ich 
aber schon jetzt ersehen kann, wird duch die Hardwarekompensation und 
Softwarekalibrierung ein sehr konstanter Pegel erreicht. In einzelnen 
10MHz Segmenten dürfte es also überhaupt keine Schwankungen geben.
Christian

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

Prima,
ich bin sehr gespannt auf Deine Messungen.  Ich "liebäugele" schon 
länger mit dem HFM-9, da mein alter "Meßsender" jetzt doch einige Macken 
zeigt.  Es gibt zwar viele gute, ältere kommerzielle Generatoren zu 
kaufen, aber die haben zum Teil auch ihre Probleme mit dem Zahn der 
Zeit, d.h. man weiß da nicht was man kauft.  Das einzige was mir 
eigentlich beim HFM-9 fehlt ist die eingebaute Option der Modulation. 
(Ich weiß, da kann man was basteln.  Einfach ist AM; FM ist 
komplizierter.)

Gruß
Reiner

Autor: Christian W (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe gestern Messungen am HFM-9 vorgenommen.
Als Beispiel hier der mich interessierende Bereich von 80-108MHz.
Ausgangsleistung 10mW =10dBm
bei 80Mhz = 707.107mV
bei 108MHz = 707,110mV

Wie bereits vermutet, auch in allen anderen Bereichen ist die 
Ausgangsspannung sehr konstand und für meine Anwendungen mehr als 
Ausreichend.
Zum Beweis ein Bild als Anhang. max/min 0dB
Christian

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

Super, schönen Dank für die Mühe.
Dann werde ich mich mal an einen Nachbau machen.

Gruß
Reiner

Autor: Christian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja mach das mal Reiner. Der Aufbau ist durch den vorhandenen 
Bestückungsdruck auf der Platine ja recht einfach. Sehr gut ist der 
schrittweise Aufbau mit anschließender Funktionskontrolle gelöst. Ich 
glaube auf der HP ist auch eine Anleitung dazu gewesen.
Kannst ja mal berichten.
Christian

Autor: Andy Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,
hat schon ein HFM, oder NWT Benutzer die 400-560MHz Erweiterung zum HFM 
im Einsatz, da auf www.dl9an.de gemeldet wurde, daß sie fertig ist. Ich 
wollte mir diese Erweiterung als Weihnachtsgeschenk zulegen.

Andy

Autor: Oliver K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe im Netz ein ganz neues Froum gefunden, welches durch Bernd, DL9AN 
geleitet wird. Dort können Fragen und News zum HFM-9 gestellt werden und 
eigene Projekte Ideen diskutiert werden.

URL: http://www.forum.dl9an.de

Das sind doch mal gute Neigkeiten - oder???

Von der Nordseeküste, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue 
Jahr!

Gruß
Oliver

Autor: Andreas / DL2VIC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte heute die Gelegenheit nutzen und mich bei den Betreibern des 
MIKROCONTROLLER-Forums für die tolle Arbeit im vergangenen Jahr 
bedanken.

Ich wünsche Euch, und allen Lesern, ein frohes Weihnachtsfest und auch 
im kommenden Jahr recht gute Erfolge beim Aufbau und Betrieb des HFM-9.
Ich bin sicher, dass es in Zukunft viel Interessantes zum Projekt geben 
wird.

Oliver hat es ja schon geschrieben - das neue Forum ist Online. Somit 
gibt es  für alle Interessenten einen Anlaufpunkt, um Fragen, Probleme 
und Neuentwicklungen ausführlich zu diskutieren.

Ich wünsche ein gesengnetes und frohes Weihnachtsfest sowie alles Gute, 
Gesundheit und Erfolg auch im kommenden Jahr 2007!

vy 73...

http://www.RTTY.DE

Autor: Olaf T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Forum kann man doch vergessen. Keiner hat da eine Meinung außer die 
Betreiber. Dieses Forum braucht kein Mensch. Ob nun DL9AN.de oder das 
Forum. Soll der Quatsch

Autor: Oliver K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Olaf T.
wenn Dir das Forum hier und von DL9AN nicht gefällt, dann musst Du eben 
schon mal einen ordentlichen, für alle interessanten, Beitrag schreiben. 
Meckern kann ich auch und über das Niveau anderer kann man ja auch 
streiten.

Wenn Du ein Forum mit NIVEAU sucht, empfehle ich Dir das QRP-DL-Forum, 
dort kannst Du Dich voll entfalten. Aber wahrscheinlich bist Du dort 
auch schon rege mit hoch interessanten Beiträgen am Werke - z.B. Wie 
erhöhe ich die Leistung an meinem Kaffeekocher? - oder wie reinige ich 
meinen Schaltnetzteil in der Spülmaschine? Das sind doch Themen die 
jeden interessieren und ganze Völkerstämme vom Hocker reisen.
Da muss man doch einfach mitredenn.  Hab ich Recht???

Mit so einem Beitrag wie hier hast Du dort keine Chance und fliegst 
binnen
2 Minuten durch Zensur aus dem Forum. ;-)

Was nützt denn das schönste Forum wenn jeder nur vom anderen profitieren 
will, selber aber keinen einzigen Beitrag auf die Reihe bekommt - 
Schade!

Ich wünsche jedenfalls diesem Forum und dem von Bernd DL9AN alles Gute 
und viel Erfolg, ärgert Euch nicht die dooofen werden mehr!

Hinweis! Hallo Andreas, Du kannst diesen Beitrag selbstverständlich 
löschen, denn dieser hat zum Thema Elektronik keinen Beitragswert -
Sorry aber bei solchem Schwachsinn kann ich einfach nicht anders...

P.S. Vielleicht sollte man auch hier eine Zwangsregistrierung 
anstreben!!!

73, awdh

Autor: Michael Rubitschka (rubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oliver

Solche Beiträge wie z.B. der von Olaf am besten ignorieren.
Don't feed the troll.

Vom Fa gibt es eine neue Software/Firmware zum NWT hat die schon mal 
jemand
mit der Platine vom Bernd probiert?

vy73
Michael

Autor: Bernd DL9AN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die JAL-Software funktioniert mit der Grundplatine.
de Bernd

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.