mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Konventionelles oder PC-Oszi?


Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe vor ein neues Oszilloskop zu kaufen. Bisher habe ich ein 20
MHz Speicheroszi, welches für meine jetzigen Anwendungen einfach zu
langsam ist. Ich habe mich schon ein bisschen umgeschaut und bin mir
jetzt nicht so ganz sicher, was das Richtige für mich ist. Ich möchte
auf jeden Fall ein digitales Oszi mit 1GS/s oder mehr, wenn möglich 4
Kanäle und es darf allerhöchstens 1500€ kosten.
Nun habe ich aber auch PC-Oszis in Betracht gezogen, da diese einiges
günstiger sind als Konventionelle. Dass es auch Nachteile hat(nicht so
einfach portabel usw) ist mir klar. Ich weiß aber auch, dass es
Vorteile hat(man hat gleich alles auf dem PC...Aufzeichnungen bis die
Platte voll ist usw)...

Meine Anwendungsgebiete sind analoge sowie digitale Signale, die auch
mal bis 30 MHz gehen können(die digitalen). Diese Signal kann ich mit
meinem jetzigen Oszi zwar zappeln sehen, aber ich kann dann nicht
erkennen, was es sein soll.
Anwendungsbeispiel: SPI-Bus überwachen und auf bestimmte Ereignisse
warten....

Was könnt Ihr mir empfehlen? Ein normales digitales Oszi(welches?) oder
doch lieber ein PC-Oszi(welches?).

Bisher habe ich mit das TDS2012 von Tektronix und die Picoscopes auf
http://www.picotech.com/high-speed-oscilloscopes.html angesehen.

Mit welchen Oszis habt Ihr gute Erfahrungen gemacht?

Ich danke jetzt schon einmal!

Gruß

Daniel

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich möchte auf jeden Fall ein digitales Oszi mit 1GS/s oder mehr

  [...]

> Bisher habe ich mit das TDS2012 von Tektronix und die Picoscopes
> auf http://www.picotech.com/high-speed-oscilloscopes.html angesehen.

Tja, und was steht bei den Picoscopes dran?

> Note: Quoted sampling rates are for single channel use

Und welche Samplingrate hat das schnellste im Single-Channel-Mode?

> 200 MS/s

Und wie passt das zu Deinen Anforderungen?

Es ist wie immer: So gut wie alle PC-Scopes sind das Geld nicht wert,
da sie extrem lahm sind.

Wenn Die PC-Scopes was taugen sollen, dann sind sie so teuer wie ein
richtiges Scope.

Autor: Geri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel

Ich kann mich unbekannter nur anschliessen..!!!

Dazu kommt, dass man, wenn man messen will warten muss bis Windows
hochgestartet ist. Das ist in der Werkstätte lästig. Auch das Handling
dünkt mich umständlicher.

Beste Grüsse
Geri

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du auf 4 Kanäle verzichten kannst könnte auch die 3000-Serie von
Agilent interessant sein. Ich hab leider noch keins in die Finger
bekommen, von den Screenshots her sieht es aber so aus als ob die das
Rauschproblem der billigeren Tektronix-Oszis nicht haben.

Beim SPI-Bus kommt man auch mit 2 Kanälen gut zurecht wenn man den
Trigger-Eingang für CS verwendet.

Autor: Maria (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TDS 220 100 MHz, 1 GS/s, CCD rauscht also. Kann man aber so einstllen
dass es nicht weiter stört. Da hast Du zudem noch was Geld übrig um mit
Deiner Freundin in den Urlaub zu fahren. Kaufs gebraucht bei Ebay. Oder
wie wärs mit einem 1008 Combiscope von Hameg?
http://www.hameg.com/30.0.html?L=1
Ich habe gute Erfahrungen mit denen gemacht. Einziges Manko: keine
Pretrigger für langsame Signale (Sekundenbereich).
Vergiss PC Scopes, ist Quatsch und umständlich.

Maria

Autor: Maria (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, vier Kanäle? Für den Preis wirst Du da nichts ordentliches
bekommen...

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite in der Firma hauptsächlich mit nem TDS3054 von Tektronix
(4-Ch. ; 5GS/s ; 500MHz Bandbreite) ...ist aber für nen Hobbybastler
vermutlich unerschwinglich. Dafür kann man das Oszi aber via Ethernet
Steuern, und auch gleich die Messwerte auf den PC saugen ;)

Gruß,
Magnetus

Autor: Marco S. (masterof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Geld sparen willst und du holst dir das TDS2012 von Tektronix
dann nehm lieber das TDS1012 ist nur S/W ist aber bei allen anderen
gleich.

Autor: Joerg Miehle (Firma: TU Wien) (pinning)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich setzte auf Kombiscopes, also Analog/Digital Scope unter einem Dach.
Jedes DSO muss die Abtatsrate reduzieren, wenn die Zeitbasis verändert
wird. Die nutzbare Bandbreite eines reinen DSO ist also
zeitbasisabhängig. Aus GS/s können da schnell KS/s werden. Möchte der
Hersteller diese Eigenschaft umgehen, muss er sehr "tief gehende"
Speicher verwenden, dies ist jedoch in der mittleren Klasse nicht der
Fall.
Reine DSO können Analogscopes nur schwer ersetzen. Ein Vorteil der DSO
liegt in der Dokumentation und mathematischen Weiterverarbeitbarkeit
der Daten.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Joerg:

--> Jedes DSO muss die Abtatsrate reduzieren, wenn die Zeitbasis
--> verändert wird. Die nutzbare Bandbreite eines reinen DSO ist also
--> zeitbasisabhängig. Aus GS/s können da schnell KS/s werden

Beim TDS3054 von Tek gibts hierfür den sogenannten "PEAK DETECT"
Modus. In diesem Modus wird auch bei langsamer Zeitbasis mit den vollen
5GS/s gesampled.

Das Ganze funktioniert dann z.B. folgendermassen:

Zeitbasis      :  1ms/Div.
Speichertiefe  :  10.000 Samples   <-- die Standardspeichertiefe ;)
Samplingrate
  (normal)     :  1MS/s
  (Peak Detect):  5GS/s

Im Peak Detect Modus wird einfach mit 5GS/s gesampled und jeweils aus
5000 Samples der MIN- und der MAX-Wert als Sample übernommen. Damit
lässt sich sogar HF gut darstellen.

Gruß,
Magnetus

Autor: Joerg Miehle (Firma: TU Wien) (pinning)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Magnus:
Das Oszi kenne ich, ist aber nicht ganz billig, also besser
ausgestattet als die Durchschnittsware. Über Teks in dieser Klasse
müssen wir nicht diskutieren, die sprechen für sich.
Ich zielte mit meinem Beitrag eher auf die unter Preiskategorie (z.B.
WITTIG).

Gruss Joerg

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vielen Dank für die zahlreichen und informativen Beiträge!

Ihr habt mich auf jeden Fall schon mal davon überzeugt, dass ich ein
konventionelles Oszi kaufe...
Nur welches nun?
Hab mir Eure Vorschläge angesehen. Sehen alle recht gut aus.
Kennt sonst noch jemand andere gute Oszis?
Die Teks rauschen also....? Das wäre ja nicht so super...

>Ich hab leider noch keins(Agilent 3000er) in die Finger
>bekommen, von den Screenshots her sieht es aber so aus als ob die das
>Rauschproblem der billigeren Tektronix-Oszis nicht haben.

Die Agilent 3000er Serie sieht ebenfalls sehr gut aus und rauscht
anscheinend nicht...Kann das noch jemand richtig bestätigen?

@Joerg Miehle
Kannst Du mir da einen genauen Typen nennen, der etwa meinen
Anforderungen entspricht?

Gruß

Daniel

Autor: Joerg Miehle (Firma: TU Wien) (pinning)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann Dir das HM1008 ans Herz legen!

Schau einfach mal auf die HAMEG-Seite.

Hier ein Fachhändler:
http://shop.fe-kl.de/

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht gut aus...
Was meinen die Anderen dazu???

Autor: Geri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel

Ich keinen Deinen Anwendungsbereicht nicht.

Ich besitze ein HM1507 Digital-Analog-Oszilloskop. Für meine Fälle im
semi-professionellen Bereich reicht es mehr als nur aus. Ich bin sehr
mit dem Preis-Leistungsverhältnis zufrieden.

Beste Grüsse
Geri

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HM1008 ist super. Geiler Speicher, hohe Abtastrate und Kombiscope. Ich
hätt es mir beinahe gekauft aber dann auch ein billigeres TDS220
genommen. (Hat irgendwie jeder...)
3N

Autor: Marco S. (masterof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze auf der Arbeit ein TDS 1012 von tek. das rauchen hat mich noch
nie gestört und so viel ist es auch nicht im ver gleich von einem
analogen.

Autor: Jörn-h. G. (joern_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein HM1507 undbin voll und ganz zufrieden (die Einarbeitung war
wegen der vielfach belegten Tasten etwas mühsam).
Sehr schön finde ich auch die Möglichkeit mit einem Tastendruck am
Hameg immer direkt auf den per RS232 angeschlossenen PC drucken zu
können. Ich druck das in Fineprint, dann kann ich es zusätzlich noch
speichern (und drucken). So hat man immer gleich beim arbeiten ne super
Dokumentation.

Ansonsten arbeite ich regelmässig mit den Tektronix 1012 (finde ich
nicht so doll - schön klein, aber langsamer Bildschirm und hat längst
nicht so viele Möglichkeiten, wie das duale Hameg.

Erst das 4 Kanal Color Tektronix aus der TDS Serie würde ich gegen
meins tauschen. 4 Kanäle ist manchmal wunderbar und farbig verliert man
nicht den Überblick.

cu joern

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich kann mit der Speichereinheit, die bei Fuchs-Elektronik angegeben
wird, nichts anfangen: 1 MPts Speicher pro Kanal...
Wie viel ist das?
Kann man mit dem HM1008 auch im Signal rumfahren und solche Sachen?
Ich hoffe es doch sehr, aber ich habe gehört, dass es auch digitale
Oszis gibt, die das nicht können...(vermutlich alte Kübel).
Das HM1507 sieht ebenfalls gut aus. Ich weiß auch nicht, welches
nun...

Wie schnelle Signale kann man denn mit dem HM1008 bzw. mit dem HM1507
so darstellen, dass man noch alles gut erkennen kann?

Gruß
Daniel

Autor: Daniel R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte mir bitte noch jemand sagen, wie schnelle Signale man mit dem
HM1008 bzw. dem HM1507 noch sauber darstellen kann?
Welches würdet Ihr kaufen, wenn Ihr Euch entscheiden müsstet?

Verkauft hier vielleicht gerade jemand eines der genannten Oszis?
Ich würde es kaufen.

Vielen Dank!

Daniel

Autor: Geri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel

Bzgl. Kauf kann ich Dir nur ein neues Gerät anraten. Immerhin handelt
es sich um eine Inestition. So ein Gerät hat man u.U. 20 Jahre in
Betrieb. Dann kennst du das Vorleben.


Beste Grüsse

Geri

Autor: Tubie (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ein Tektronics Type 532 Oszi. Ich sehe da kein rauschen.
Wahrscheinlich gab es solche Spielereien 1959 noch nicht. Habe extra
ein Bild gemacht... :-)

Beste Grüße,
Tubie

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Geri
Ja, das stimmt schon, dass man ein Oszi nicht wieder nach ein paar
Jahren rauswirft.
Also: Neugerät ;)

@Tubie
Das ist ja ein cooles Gerät;) Aber funktioniert anscheinend noch
oder??

Das Ding würde ich aufbewahren.. in 10 Jahren ist es ein
Nostalgiegerät!

Autor: Tubie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Daniel

Klar funktioniert das noch der Strahl ist nur auf dem Foto etwas
schlecht zu sehen. Habe es seit 6 Jahren und seitdem 7 Röhren
ausgetauscht. Davon alleine 5 Gleichrichter die waren Platt ohne ende.
Nachdem ich es laut Werksanweisung komplett neu abgeglichen hatte,
macht es auch einen riesen Spaß, mit dem Teil zu messen. Momentan macht
mir die Automatische Triggerung etwas zu schaffen (geht/geht nicht) aber
mal abwarten, bis es überhaupt nicht mehr geht, dann kann man auch was
messen und Fehler suchen.

Hat zwar nur 2 Kanäle und 5Mhz Bandbreite aber für NF und µC messungen
hat es auf jeden Fall bisher immer gereicht. Der Große Vorteil, bei
dieser Gerätegeneration kann man noch alles selber reparieren. Das
Gerät ist komplett mit ca. 40 Röhern bestückt und kommt ohne Halbleiter
aus.

Gruß,
Tubie

Autor: Solarki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

hatte ein HM1507 und habe es verkauft und dafür
ein HM1508 gekauft. Der Grund war ganz einfach,
die Gefahr von Fehlmessungen durch falsche Zeitbasis
ist sehr groß. Auf der X Achse kann er nur 2000Punkte
darstellen mehr nicht.
Der neue Hm1508 kann auch nur 2000Punkte darstellen
auf der X Achse. Er hat aber 40 000 Messpunkte gespeichert
die durch drehen der Zeitablenkung auch dargestellt werden
können. Mit dem Horizontal Position´sregler lassen sich alle
40 000Messwerte durchschieben.
Ein Versuch zeigt was das bringt:
Zeitablenkung 50Sek cm dann 50Hz anlegen und speichern.
Was jetzt zusehen ist hat mit der Wirklichkeit nichts zu
tun. Nun die X Ablenkungveringern auf 5mSek cm  und der
50Hz Sinus ist zu sehen.
Schlecht ist allerdings das mitgelieferte Ausleseprogramm
für den Rechner. Beim 1507 war das sehrgut funktioniert nur
mit dem 1508 nicht.
Gruß
uwe

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, danke für den Hinweis. Hätte ich sonst nie erfahren.
Dann werde ich mir auf jeden Fall kein HM1507 holen.
Es stehen mir nun also 2 Oszis zur Auswahl:
HM1008 oder HM1508
Das HM1508 kostet 300€ mehr.

Lohnt sich das?
Beide liegen zwar über meiner festgelegten Obergrenze von 1500€, aber
ich glaube da könnte ich ein Auge zudrücken(dann muss ich eben noch ein
"bissl" sparen);(.

Was sagt Ihr:?
Lohnt es sich das HM1508 anstatt dem HM1008 zu nehmen?

Ich hoffe es findet sich jemand, der beide kennt;)

Daniel

Autor: Millenniumpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

hast Du Dich schon entschieden? Stehe vor der selben Frage.
Ich denke aber mal, bei der beabsichtigten Lebensdauer werden wir mit 
150Mhz eine Idee länger damit auskommen können. Im Augenblick sind es ja 
bei Reichelt nur nur 230€ Preisunterschied ;-)

Gruß Dirk

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

ich hab das 1508 und bin damit wirklich sehr zufrieden, wenn Du 
spezielle Fragen dazu hast, nur zu.
Die PC-Software zum 1508 ist zwar besser geworden (jetzt auch mit FFT), 
trotzdem noch sehr rudimentär.

Gruss, Ingo.

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Thema neues Oszi salopp gesagt "verdrängt" ;)

D.h. ich habe mich weder für eins der beiden entschieden noch hab ich 
irgendein anderes gekauft. Habe mich in der Zwischenzeit mit meinem 
bisherigen Oszi durchgeschlagen. Aus akutem Geldmangel wird sich da so 
schnell leider auch nichts ergeben.

Wenn ich jetzt denn eins kaufen würde, würde ich das HM1508 nehmen.

Gruß

Daniel

Autor: Millenniumpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Euch beiden für die Rückmeldung.
Bisher reicht mein HM205-2 ja auch, jedenfalls erkannt man auch bei 
>50Mhz noch ob ein Oszillator schwingt oder nicht ;-) Aber etwas besser 
wäre schon schön. Und dann halt gleich etwas gutes bis zur Rente (bin 
jetzt knapp über 40 - kommt also hin).
Ich habe jetzt beim googlen leider einen Beitrag gefunden, wo berichtet 
wird, das das 1508 im Digitalbetrieb viel stärker rauscht (durchgehend 
3Pixel breit  bei 1V/cm) als ein 1507.
@Ingo: wie stark ist den das Rauschen bei Dir?
Das die Software jetzt FFT kann ist mir z.B. auch neu und doch schon 
einmal eine gute Info.

Gruß Dirk

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

ich mach' im Laufe des Tages ein paar Messungen zum Rauschen, evtl. noch 
einen Screenshot ;-).

Im Digitalbetrieb ist es in der Darstellung aber zu einem Tek TDS3032 
ähnlich.

Gruss, ingo.

Autor: Millenniumpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo,

wäre toll. Ich bin hat nur verunsichert, da ich leider lesen musste 
(auch wenn es nur eine einzige Aussage war), daß das HM1508 MEHR rauscht 
als das HM1507. Wenn dies stimmt, wird dies wohl ein Tribut an die 
höhere Abtastrate sein.
Wichtig für mich ist eigendlich, ob das HM1508 (viel) weniger rauscht 
als die üblichen DSOs in ähnlicher Preislage.

Gruß Dirk

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,

anbei ein Bild (die PC-Software ist leider nich so doll, deswegen ein 
einfaches Photo ;-) mit dem HM1508, bei CHA auf der internen Masse.

bei schwierigen Signalen sieht es schon so aus, als wenn das Scope im 
Digitalbetrieb etwas mehr rauschen würde als im Analogbetrieb (die 
Darstellung ist einfach dünner), aber das kann auch täuschen, wenn das 
Signal hochfrequente Rauschanteile hat, dann sieht man sie im 
Analogmodus einfach nicht ...
Trotzdem, es heißt ja immer, wer mißt, mißt Mist. Gerade mit der Masse 
der Funktionen kann man viel Falsch machen ;-).

Gruss, Ingo.

Autor: Ingo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Anhang

Autor: Ingo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anbei noch zwei Bilder, 100kHz Sinus Digital- vs. Analogbetrieb. Ihr 
seht unter anderem, dass die Kanalposition von mir nicht ordentlich 
eingestellt ist, nicht wundern. ;-)

Autor: Ingo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und die Analogvariante.

Autor: Ingo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu ein TDS3032, etwa 5 Jahre alt ebenfalls mit der internen Masse 
kurzgeschlossen.

Gruss, Ingo.

Autor: Millenniumpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo,


vielen Dank für die Bilder. Vorallem für Bild 1 und 4.
Heute ist ja leider schon zu spät. Oszi wird morgen bestellt! ;-)
Also nochmals vielen Dank.


Gruß Dirk

Autor: Millenniumpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo,

heute ist mein Hameg angekommen. Leider sieht es so aus, als ob es mehr 
rauscht als auf Deinen ersten Foto gezeigt. Bei mir sind es so 0,1 - 
0,15 DIV.
An Deinem ReadOut kann man ja nicht alle Parameter ablesen. Z.B. habe 
ich
Peak Detect auf OFF und die ANzeige noch auf Vector geschalten, laut 
Hameg soll damit das Rauschen auch etwas weniger werden.
Trotzdem erkenne ich mehr Rauschen als auf Deinem Foto erkennbar.
Es wäre nett, wenn Du mir mal Deine Settings mailen würdest. Adresse 
steht ja oben. Auch zittert im Digitalmodus mein Signal (z.B. 80Mhz 
Rechteck). Da mache ich wohl noch etwas bei der Bedienung falsch.

Ist aber schon ein tolles Gerät. Es werden mir schön saubere 
Überschwinger angezeigt, wo mein "olles" HM205-2 ein fast sauberes 
Rechteck anzeigt.

Gruß Dirk

Autor: milenniumpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich nochmal ;-)
Beim Anschauen mit optimalen Settings habe ich im Digitalmodus beim 
Kalibrierungssignal 1kHz ein Rauschteppich von 0,2Div auf den Dächern.
Habe ich ein Montagsgerät erwischt?

Dirk

Autor: Ingo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

angesichts der Tageszeit und des Datums ganz schnell ;-):

hier ein Photo mit dem mitgelieferten Tastkopf am Kalibrierausgang. Wie 
Du siehst, ist keine Mittelung o.Ä. eingeschaltet; beachte die 50mV/DIV.

Trotzdem stellt sich die Frage, ob die Diskussion um den Rauschanteil 
wirklich sinnvoll ist ... ;-], bei periodischen Signalen ist eine 
Mittelung sicherlich sinnvoll.

Die Settings exportieren kann ich nochmal machen, aber nicht jetzt ;-)
Gruss, ingo.

Autor: Millenniumpilot (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo,

dank für das Bild. Mir geht es nur um die korrekte Funktion meines 
Oszis.
Hier mal als Vergleich ein Foto von mir.
Dies ist DEUTLICH schlechter.

Gruß Dirk

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,

hmm, Du könntest Recht haben, allerdings wenn z.B. meine Digitalkamera 
das Bild etwas länger belichtet (und damit zeitlich gemittelt) hat als 
Deine, dann ist klar, dass es bei mir etwas glatter aussieht.
Hast Du mal mit einem vergleichbaren Digitalscope gearbeitet? Wie 
gesagt, die Tek-Scopes rauschen z.T. deutlich mehr (siehe oben).

Bedenke, dass mein Bild gegenüber Deinem unscharf ist, wenn Du jetzt 
noch etwas an der Intensität drehst, sieht es so aus wie bei mir ;-]
Wir vergleichen hier Äpfel mit Birnen, vergleichbar ist das nur, wenn 
wir beide mal die Daten in ein csv exportieren. Ob das lohnt, ist eine 
andere Frage ... ;-). Kann ich aber mal machen...
Gibt's sonst noch wen hier mit einem 1508? Dann könnten wir mal einen 
Serientest machen ...


Gruss, ingo.

Autor: milenniumpilot (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo,

vielen Dank, daß Du Dir noch die Zeit genommen hast. Die Geschenke waren 
wohl nicht so doll - oder ;-)
Aber mal Spaß beiseite. Die Kameras und auch die Helligkeit ist nicht 
der Grund. Habe die Heligkeit schon ziemlich zurück genommen.
Die Zacken kommen daher, da ich das Bild eingefrohen hatte. Hier mal ein 
Livebild. Sieht genauso aus wie bei Dir, nur halt doppelt so dick.

Gruß Dirk

Autor: Millenniumpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe gerade noch etwas am Oszi gespielt und wollte eine 
Strahldarstellung wie bei Ingo bekommen. Drehe ich die Helligkeit weiter 
herunter, geht Nulllinie und Rauschteppich gleichzeit weg. Ich bekomme 
also keinen Strahl  mit dünner Nulllinie und schwach erkennbaren, 
einzelnen Ausreißern hin, wie auf den Bildern von Ingo erkennbar und 
auch beim meinem HM205-2 so gewohnt. Es ist also nicht nur die Höhe der 
Rauschspitzen das Problem, sondern auch die Häufigkeit und Dichte des 
Rauschteppich. Ich werde das Gerät wohl nach den Feiertagen umtauschen.

Gruß und frohes Fest
Dirk

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

aus dem aktuellen Anlass, dass mein altes Oszi jetzt kaputt zu sein 
scheint(Nach wenigen Minuten verschwindet der Elektronenstrahl vom 
Schirm unf flackert nur noch--- woran könnte das liegen?) stellt sich 
mir die Frage nach einen neuen Oszi erneut.

@Millenniumpilot
Hast Du das HM1508 umgetauscht oder behalten? Es würde mich sehr 
interessieren, wie Du die Frage nach einem neuen Oszi nun endgültig 
gelöst hast, wenn dies der Fall ist.

Ich würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen.

Daniel

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Daniel R.

>aus dem aktuellen Anlass, dass mein altes Oszi jetzt kaputt zu sein
>scheint(Nach wenigen Minuten verschwindet der Elektronenstrahl vom
>Schirm unf flackert nur noch--- woran könnte das liegen?) stellt sich

Hochspannung defekt? Z-Eingang hat ne Macke?

MFG
Falk

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß gar nicht, wo die HV erzeugt wird. Keinerlei Zeilentrafo/Spule 
usw. vorhanden. So hoch kann die HV nicht sein, denn sonst müsste auf 
jeden Fall ein ZT drin sein. Ich werd das mal nachprüfen. Danke für den 
Tip.

Daniel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.