mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Altanativen zur UART-Schnittstelle


Autor: Nick Conner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte meinen Mikrocontroller (Mega16) mit einer PC-Software verbinden.
Jetzt habe meine ersten Rescherschen ergeben, das ich das mit der
UART-Schnittstelle realisieren kann? Gibt es andere Möglichkeiten?

Wie würde müsse dann die Kommunikation zwischen Software und
mikrocontroller aussehen??

Vielen Dank für Eure Beiträge!

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB, Ethernet, Firewire, PS/2-Schnittstelle...

Such dir was aus. Es ist aber alles aufwändiger als die UART zu
benutzen.

Und Recherche schreibt man immer noch ohne "s"...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Such dir was aus. Es ist aber alles aufwändiger als die UART zu
> benutzen.

Muss ich das jetzt verstehen?
Ist USB nicht Plug&Play? Stecker rein und fertig?

Duck & weg...

...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> USB: Stecker rein und fertig?

Meinst du das jetzt ironisch?

Wenn's klappt, ist USB super. Wenns aber nicht
klappt, dann hast du die A....Karte.

Beispiel: Ein Bekannter von mir rief mich aufgeregt
an, sein Drucker würde nicht mehr tun. Also hin.
Ne Stunde Treiber runter, Treiber neu installiert, im
I-Net nach neuen Treibern gesucht, installiert. Nichts.

Dann hab ich mir das Gehäuse des Druckers angesehen, festgestellt
dass da noch eine Centronics Schnittstelle drauf ist. Ein
entsprechendes Kabel aus meinem Vorrat gespendet. Angesteckt.
Geht.

Lass mich bloss mit dem USB Plug&Play Quatsch in Ruhe. Da
krieg ich so nen Hals.    (ist nicht ganz ernst gemeint.
Wie gesagt: Wenns klappt ist das eine super Sache, wenn
aber nicht ....)

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Das hat wohl jemand zu ernst genommen ;-)

Da stand doch "Duck & weg"

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes: die Leuchten für die USB-Dose funktionieren auch per Plug&Hell.
Hat USB inzwischen 230V? Die LED-Funzeln bringen es ja nicht wirklich,
wenn man's flächig haben will...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Nick:

Jetzt mal im Ernst:
Nimm den UART, nimm aber auch einen Baudratenquarz, das erspart dir
viel Frust und Ärger. Bedenke, dass der AVR den Quarz erst nutzt, wenn
man das per Fusebits eingestellt hat. Bedenke auch, dass man sich vor
dem Manipulieren der Fuses sachkundig machen sollte, sonst ist der AVR
für dich hinüber. Also entsprechende Kapitel im Datenblatt lesen und
verstehen, Papier und Stift hilft dabei. Erst an den Fuses vergreifen,
wenn du wirklich sicher bist.

@Karl Heinz:

Ja sicher war da etwas Ironie dabei. USB ist nunmal eine Schnittstelle,
die auf paketorientiertes Versenden großer Multimedia-Datenmengen
orientiert ist. Wenn es funktioniert, ist es ja gut. Aber auch ich habe
Fälle, wo es nicht will... Z.B.:
www.hanneslux.de/doku/sisyusb/sisyusb.html
Und das "Duck & weg..." sagt doch sicherlich auch, dass es sich um
eine humorvoll gemeinte Provokation handelt. So nach dem Motto:
"USB? - Kenn' ich, Null Ahnung, aber Stecker rein und los
geht's..."

@Nils:

Neenee, der Kalle weiß schon, was er davon zu halten hat. Er hat aber
mehr Benimm und provoziert diplomatischer (wenn überhaupt)... ;-)

@Rahul:

Ja, Leuchten, Ladegeräte, Strom für andere externe Geräte, die
eigentlich nix mit dem PC und der Datenschnittstelle USB zu tun haben.

Eigentlich hatte ich ja gehofft, dass auf diesen Thread niemand
anspringt. Aber du hast vermutlich immernoch "Weiterbildung" auf dem
Terminkalender. ;-o Und deine Antwort forderte so schön zur Provokation
heraus... 8-D

...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@...Hannes...

Die von Dir auf Deiner Seite beschriebenen Probleme bei der
Treiberinstallation sind auf Deinen 4. Schritt zurückzuführen - das von
Dir angeschlossene Gerät ist kein USB Controller, deshalb mag Windows
auch nicht den SiLabs-Treiber als solchen installieren.
Du musst als Gerätetyp "alle"* oder "irgendwas" oder "sonstwas"
auswählen, wenn Du schon darauf bestehst, Dir die Treiber als Liste
anzeigen zu lassen.
Was spricht dagegen, in Punkt 3 suchen zu lassen?
Die ernstgemeinten Windows-Versionen erlauben es auch in diesem Fall,
ein Verzeichnis zur Treibersuche anzugeben.


*) keine Ahnung, wie exakt diese Kategorie unter Windows 98 genannt
wird, ich benutze sowas nicht. Entscheidend ist, daß Du die Kategorie
auswählst, die Dir alle vorhandenen Treiber anzeigt, und nicht eine
falsche Kategorie verwendest. Mit USB-Controller sind
USB-Host-Controller (Steckkarte für PCI-Slot bzw. auf Motherboard
integriert) gemeint, nicht jedoch USB-Geräte.

Autor: Tagträumer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die großen Multimedia-Daten war doch IEEE 1394 gedacht und ist dort
ja auch erfolgreich. USB hat man später als "Hauptsache billig"-Bus
entwickelt, wo andere Lösungen zu Oversized waren. Tastaturen und so.
Später hat man es dann wieder aufgebohrt und hat es so geschafft, eine
junge Schnittstelle schon mit Altlasten auszustatten.

Jetzt gibt es hübsch viele Möglichkeiten für "geht
meistens"-Implementierungen, die nur darauf warten, unerwartete
Probleme zu bereiten.

Manchmal träume ich davon, man hätte stattdessen z.B. I2C als Erben für
Modem, Drucker, Tastatur usw. eingesetzt und alles darüber dem 1394
überlassen. Dann gäbe es einen LowCost-Peripheriemarkt, in dem wirklich
jeder mitmischen kann, ohne etwas zu verderben und für alles andere eine
echte Sorglos-Lösung. Aber wenn man aufwacht, erinnert man sich, daß
machtvolle Interessen sich nicht gerne nach Anwendernutzen
orientieren.

Ach ja: zum eigentlichen Thema habe ich nichts beizutragen: UART
gewinnt hier.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.