mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Slot Antenna - Schlitzantenne max gain?


Autor: Tobi A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

hat irgendwer von Euch eine Idee was das maximale Gain einer slot
Antenne ist/sein kann?
Ich hab mir die Fuesse wundelaufen nach Buechern kann aber immer noch
nix finden.
Ich hab in Belanus geschaut - nix
Kraus Electromagnetics - war drin gehe aber davon aus das es falsch ist
(muss eigentlich wenn man das liest)
und noch ein paar andere Buecher.

Ich hab eine gemessen die "gibt vor" 5.5 dB zu haben, ne andere 5 und
die letzte 7 ...
Ich zweifele da grad ein bisschen dran..

Hat wer info, nen Literaturhinweis oder Aehnliches?
Moeglichst englischsprachig wir in unserer Buecherei keine deutschen
Buecher haben.

Gruesse und Danke

   Tobi

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das eine Magnetschlitzantenne ? Gibts hauptsächlich in
Hohlleitertechnik als horizontaler Rundstrahler. Ich hab mal sowas fürs
23cm-Band aus den UKW-Berichten nachgebaut - dabei gemerkt, dass der
Autor von technischen Zeichnungen noch nie was gehört hatte oder
eigentlich einen Nachbau zuverlässig verhindern wollte.
Kann sein, dass ich irgendwo Bauvorschläge zu solchen
Hohlleiter-Rundstrahlern habe, die werden hgern in Relaisfunkstellen
auf 10 GHz benutzt. Es gibt auch irgendwo im Internet einen Funkamateur
aus der Schweiz, der sowas für 23cm als Rechteckhohlleiter gebaut hat,
so etwa Ziegelsteinquerschnitt und 2 oder 3 m hoch.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinke, Gundlach: Taschenbuch der Hochfrequenztechnik
sagt zu Schlitzantenne mit lambda/2 Schlitz G=5,1dB

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Tobi,

"maximale Gain einer slot Antenne ist/sein kann?"
beliebig. Hängt von der Apertur ab.

Eine Schlitz ist die Komplemantärform des Dipols - der Dipol ist ein
Leiter in isolierender Umgebung, der Schlitz eine langes Stück Luft in
einer leitenden Oberfläche.

Für höheren Gewinn kannst Du Dipole stocken - und Schlitzstrahler
genauso.

Du kannst einen Ein Schlitzstrahler auch logarithmisch-periodisch
ausführen oder in den Brennpunkt eines Parabols stecken.

Literatur: John D. Kraus: "Antennas", McGraw-Hill, 1988, S. 628

Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Tobi A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Ihrs..

das mit den 5.1 dB ist ja schon mal irgendwo im Rahmen von dem was ich
fuer 2 von den Antennen gemessen hab.
Grad fuer die mit 5 die ich gemessen habe, das war bei lambda/2

@ unbekannter

steht das auch was zu lambda/ganze Schlitze? Wenn das ding das
komplement vom Dipol ist muesse ich es ja theoretisch bis lambda/ganze
nutzen koennen ohne das es multiple lobes gibt. Bitte korrigiert mich
wenn ich hier falsch liege.

@ Wolfgang Horn

danke fuer den Hinweis. Das Buch liegt daheim da werd ich dann mal
reinschielen.
Kraus "Electromagnetics" behauptet naehmlich das der Dipol und der
Schlitz beide eine directivity von D=1.5 haben was meiner meinung nach
net stimmen kann.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich habe den Artikel von Michael Bullinger HB9DJV gefunden,
TV-Amateur 1998 2.Quartal = Heft Nr. 109 S.4-9
"Hohlleiterschlitzantennen aus Kupferblech hergestellt".
Google findet nur eine Relaisfunkstelle, die mit so einer Antenne
ausgestattet ist. Im Artikel wieder ein Literaturverweis auf
UKW-Berichte 1991 Heft 1-2:
Hier angehängt die 3. und 4. Seite des ersten Teils, wo eine Näherung
für den Antennengewiin genannt ist.
Artikel: "Rundumstrahlende Hohlleiter-Schlitzantenne für
Horizontalpolarisation" von drei Autoren.

Autor: Tobi A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Danke für den Scan :-)
Ich hab mir die auf ne PCB geätzt. Ist halt nur ein schlitz in einem
Stück Metall - kein Hohlleiter also.

Die Dinger scheinen recht brauchbar zu sein, aber irgendwie sind sie in
der Literatur eher dürftig erwähnt. Selbst in der Englischsprachigen.
(OK "Antennas" by Kraus ist ein gutes - thx again @ Wolfgang)

Tobi

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI Tobi

>>das mit den 5.1 dB ist ja schon mal irgendwo im Rahmen von dem was
ich
fuer 2 von den Antennen gemessen hab.

Mal nur so aus Interesse:
wie hast Du den Gewinn gemessen?

Danke
AxelR.

achja:
warum soll eine schlitzantenne einen höheren Gewinn haben, als ein
Dipol?

Autor: Tobi A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

wie?
Na ja man nehme eine Kalibrierte Hornantenne, eine mit Absorbern rundum
ausgekleidete Kammer, eine Halterung für den Slot, einen 8.5 GHz
Networkanalyser, paar Kabel, kalibriert das Ganze und dann bestimmt man
aus dem bekannten Gain des Horns und der Distanz zum Slot sowie S21
(oder S12) das Gain des Slots.

Warum das Ding ein höhers Gain haben soll?
Na ja ein Dipol hat den typischen Dipol Pattern in 1 Achse und den 360°
rum in den anderen beiden Achsen. Der Slot kann nur nach "rechts oder
links" strahlen aber nicht rundum.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein paar Slotantennen aus Rund- und Rechteckhohlleiter sind hier
abgebildet:
http://lea.hamradio.si/~s51kq/ANTENNA.HTM
PS die kalibrierte Hornantenne heißt man auch kurz Eichhörnchen

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobi
aha, danke.
Du schliesst also das Horn an Port1 und deine Schlitzantenne an Port2
vom 5071 an.
Stört nicht jedes Messgerät, also die Anordnung im Raum, die Lage der
Kabel usw bei den Messungen?

Gruß
AxelR.

Autor: Tobi A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ axel

ich weiss zwar net was bei dir ein 5071 ist aber ich vermute Du meinst
den Networkanalyser.
Ja genauso mache ich es.
Das Messgeraet stoert nicht weil es ausserhab der Messkammer ist und
die Kabel nur durch durchfuehrungen reingehen.
Die Kabel selbst haben nicht viel Einfluss auf Reflektionen so viel hab
ich schon gemessen.

Tobi

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, probier ich mal aus. Wir haben hier so ein Teil von Agilent zu
stehen. Der heisst E5017B und geht "zufällig" bis 8.5Ghz. Daher
dachte ich, das ihr auch so einen habt :-))

Ich habe bisher immer nur S11 gemessen. Auf die Idee, den
Antennengewinn mit dem Teil zu messen, bin ich noch garnicht gekommen
Na iss ja egal

Sodenn
MfG
AxelR.

Autor: Tobi A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hii
der muss net bis 8.5 GHz gehen. Halt nur hoch genug.
Du musst vorsichtig sein an was Du deine Antennen dranmachst.
Nen Dreibein oder so hat je nach material schon einigen einfluss..

Tobi

Autor: Tobi A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Axel

warum misst Du nur S11? Bzw. Welche Anwendung?

Autor: Tobias A. (inselaffe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ein Nachtrag

ich hab das mal gemodelt und das scheint so weit ganz gut zu passen...

Autor: Funkamateur4 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobi,
hier auch noch einige Literatur aus dem guten alten Rothammel zur 
Slotted waveguide.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.