mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung QtCreator als IDE für VHDL


Autor: plip (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe den nachfolgenden Beitrag in einem Qt-Forum geschrieben. 
Nachdem das allerdings ziemlich verwaist zu sein scheint, versuch ich es 
einfach mal hier.

"Ich möchte gern den QtCreator als Enwicklungsumgebung für VHDL 
benutzen. Das heißt eigentlich nur als Editor und Frontend für 
Simulationen & Unit Tests. Synthese kann weiterhin mit den Tools der 
FPGA-Hersteller erfolgen.
Zu meiner Motivation: Als VHDL-Enwickler hat man, wegen der verglichen 
mit Programmiersprachen wie C/C++ etc. geringeren Verbreitung, eine 
deutlich kleinere Auswahl an Entwicklungstools. Das Maß der Dinge ist da 
immer noch der gute alte Emacs mit VHDL-Mode. Nur das proprietäre Sigasi 
Studio kann mehr, das kostet aber auch an die 1000€ pro Jahr. Außerdem 
ist es wie so viele IDEs Eclipse-basiert und ich schaff es einfach nicht 
mit dem Look&Feel von Eclipse anzufreunden  :) . Genau so gehts mir mit 
dem Emacs. Es ist toll was damit möglich ist aber ich habe auch nach 
Jahren des Gebrauchs noch das Gefühl man muss in einer 
Unix-Commandline-Welt aufgewachsen sein, um sich damit richtig wohl zu 
fühlen.
Den QtCreator dagegen liebe ich einfach. Ein VHDL Highlighting hat der 
sogar schon an Board, und eine Simple Projekt/Datei-Verwaltung ist 
natürlich auch möglich. Ich habe es auch geschafft, über die externen 
Tools den Emacs im bash mode als Code Beautyfier zu verwenden. Was ich 
mir aber noch wünsche sind Dinge wie, Refactoring, Code Navigation wie 
von C++ Files gewohnt, usw.
Ich möchte dafür gern ein Plugin schreiben. Allerdings habe ich mit dem 
Plugin API noch keinerlei Erfahrung und weiß nicht wie viel Kontrolle 
ich damit habe. Kann mir jemand sagen, ob mein Anliegen auf diesem Weg 
umsetzbar ist?"

Gruß
Philip

Autor: plip (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage bezieht sich zwar speziell auf VHDL, aber eigentlich kann man 
sie auch verallgemeinern: Lässt sich der QtCreator per Plugin so 
erweitern, dass er beim Editieren für andere Sprachen eine ähnliche 
Funktionalität bietet wie für C/C++ Projekte.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenne QtCreator selber nicht, aber falls der mit Language Servern 
umgehen kann sollte sich da was machen lassen. Gäbe auch schon was, das 
dabei helfen könnte:
https://www.vhdltool.com
Das kann wohl auch mit Emacs. Als Eclipse-Alternative könntest Du Dir 
auch z.B. mal die auf der Seite erwähnten VSCode oder Sublime als IDE 
anschauen. Eventuell gafallen die Dir ja besser.

Autor: Max G. (l0wside) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anleitung unter 
https://doc-snapshots.qt.io/qtcreator-extending/ex... 
sieht doch eigentlich recht ausführlich aus. Es gibt ja auch schon 
einige existierende Plugins, siehe 
https://wiki.qt.io/Qt_Creator_Plug-in_Gallery

Dort gibt es z.B. ein Ruby-Plugin, das du mal anschauen könntest. Kannst 
ja ein paar Fingerübungen in Ruby machen und dabei schauen, was das 
Plugin kann.

Letztendlich ist das Thema eben ein bisschen exotisch, vermutlich wirst 
du da alleine durch müssen. Qt ist nicht Mainstream (Eclipse), VHDL ist 
auch deutlich seltener als C/C++/Java. Irgendwann ist eben der Punkt 
erreicht, wo die Schnittmenge einen Menschen umfasst. Und das bist dann 
wohl du.

Wenn du das kommerziell einsetzt (was ich annehme): das wäre doch eine 
prima Aufgabe für einen Studenten...

: Bearbeitet durch User
Autor: plip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die Doku von Qt geht an der Stelle eigentlich nicht besonders in 
die Tiefe. Ich finde nirgends eine Übersicht, was ich eigentlich aus 
einem Plugin heraus alles anstellen kann. Ein Blick in vorhandene 
Plugins wäre mein nächster Schritt gewesen. Ich dachte nur mir kann 
vielleicht jemand was dazu sagen.
Vielleicht ist das aber gar nicht mehr nötig. Danke für den Hinweis mit 
dem vhdltool. Das kannte ich noch nicht. Überhaupt war mir das Konzept 
eines Language Servers noch unbekannt. Der VSC Editor scheint 
tatsächlich auch sehr brauchbar zu sein, den kannte ich ebenfalls noch 
nicht. Ich werde die Kombi mal testen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.