mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Strombegrenzungsschaltung für Mosfets?


Autor: Mike Kr (mike_kr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich arbeite gerade mit einem N-Kanel-Moset und würde diesen gerne gegen
Üblastung durch induktive Lasten schützen. Gibt es da irgendwie eine
Schaltung zu? PWM ist nicht möglich. Und welcher Widerstand die
gewünschten 14A bei 15V mitmachen ist auch noch fraglich.
11 Watt-Widerstände dürften da nicht reichen, oder?
Vielen Dank

Autor: Christian Rötzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Längswiderstand zur Strommessung wird keine Probleme machen:

Du nimmst einen Komparator mit einer Referenzspannung von 0.1V oder
auch noch weniger. Der misst den Spannungsabfall am Sensewiderstand.
Für 14A hat der dann 7,1mOhm!. Die Verlustleistung beträgt dann bei
Maximalstrom 1.4W, das ist handlebar. Nur der Widerstand ist schwer
beschaffbar.

Also andersherum: Nimm 10mOhm, Referenz hoch auf 140mV, Leistung dann
1.96W. Das klingt runder.

Auf keinen Fall den MOSFET abregeln, sonst geht das Ding hoch. Wenn
dann ausschalten!

Autor: Mike Kr (mike_kr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mh, und ohne Komperator, also nur mit Transistoren und Widerständen?
Ich bin da noch nicht so der Profi...

Autor: Christian Rötzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Transistoren sind ungeeignet, da diese, wenn Sie einzeln angewendet
werden, eine Spannungsschwelle von 0.6V aufweisen, und das mit jeder
Menge Toleranzen. Das heisst aber hohe Verlustleistung. Wenn, dann
braucht man mehr, also nimmt man gleich einen Komparator. Wer steuert
denn den MOSFET an? Ein µC? Davon hängt die weitere Vorgehensweise ab,
bzw. könnte man ein wenig Kurzschlussintelligenz in den Controller
packen.

Dann gibt es noch die Sense-FETs, bei denen man auch den fliessenden
Strom messen kann, aber auch da kommt man nicht ohne Schaltungstechnik
ans Ziel.

Autor: Christian Rötzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahso: Wenn Du nur den MOSFET schützen willst, langt es vielleicht auch
schon, wenn Du enorm überdimensionierst. 0.006 Ohm MOSFETs, vier Stück
parallel, bei 0.5 Watt pro MOSFET (ohne Kühlung) macht das einen
Dauerspitzenstrom von 36 Ampere... Vielleicht hat die Stromquelle auch
eine Strombegrenzung, die dann schon anspringt.

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Anwendungsfall könnte man z.B. auch einen Profet nehmen.
Z.B. den BTS432 oder BTS442. Die Dinger sind nahezu unkaputtbar da
kurzschlußfest und Übertemperaturschutz.

Gruß
Roland

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.