mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Team TS 8012


Autor: Josef Burger (seppy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,
habe dieses oben genannte Gerät defekt zum Ausschlachten bekommen 
,möchte es aber zum Leben wiedererwecken . Ich vermute dass der 
Prozessor hinüber ist , da beim anlegen der Speisespannung  beim 
Prozessor 5V vorhanden sind ,es wird aber nichts auf dem LED Display 
angezeigt.
 Habe beim Suchen nur den Schaltplan für TS8012 twoway gefunden, der 
aber sehr wenig mit meinem gemeinsam hat.
 Hat jemand  einen Schaltplan  für dieses Modell ?

 Danke !  Josef

Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das:
https://www.bensons-funktechnik.de/downloads/Schal...
findet Google, paßt das nicht zu Deinem Gerät? Wo sind Abweichungen?

Gruß... Bert

Autor: Josef Burger (seppy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank ,
es ist genau dieses Gerät das ich schon lange mit Google gesucht habe 
(nur nicht gefunden ).
werde mich dann nach Neujahr mal dranmachen  vielleicht klappt es mit 
der Reparatur
 wünsche Euch ein Frohes Neues Jahr
Josef

Autor: Josef Burger (seppy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,

 Habe mir heute mal Zeit genommen und dieses Funkgerät mal näher 
angeschaut .Nach meiner Logik funktioniert der Prozessor nicht ,da er, 
obwohl mit 5V versorgt nichts auf dem LED Dispay anzeigt .Zugleich 
leuchtet die TX LED die aber vom KS 8805 durch zwei Transistoren (einer 
TX und einer RX ) gesteuert wird . Ebenso habe ich auch diesen KS in 
Verdacht da so wie ich es sehe den Takt für de Prozessor liefert.
 Wie kann ich den Fehler eingrenzen , da ich keines de IC s  habe um sie 
Probehalber zu tauschen

  Danke

: Bearbeitet durch User
Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Josef,

hast Du ein Oszilloskop zur Hand?
Wenn ja, dann kontrolliere doch mal an Pin 5 vom KS8805, ob dort ein 
Taktsignal herauskommt. Lt. Datenblatt ist das die Quarzfrequenz von 
Quarz X1 entweder /3 oder /4.

Ohne Takt an Pin 17 wird auch der EM73290 nichts machen wollen, falls 
kein Taktsignal vom KS8805 kommt kannst Du ja mal dessen Pin 5 hochlöten 
und einen externen Takt von erstmal 1 MHz oder so an Pin 17 vom EM73290 
anlegen. Dann sollte sich vielleicht schon auf dem Display was tun... 
dazu vielleicht mal einen kurzen Low-Puls an /RESET (Pin19) (C121 
entladen) auslösen.

Der EM73290 ist wohl eine "General Purpose 4-Bit MCU", zumindest lt.
http://www.maxim4u.com/download.php?id=1716144&pdf...

Allerdings paßt keins der Gehäuse zu den Pinnummern im TS8012 Stromlauf, 
ist da vielleicht die Die-Version auf einem eigenen PCB verbaut?


Gruß... Bert

Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch noch ein wenig Stromlaufplan und Datenblätter gewälzt:

Der Quarz X1 hat ziemlich sicher 10,240 MHz, weil er auch an dem MC3361 
des Demodulators gebraucht wird.
Demnach läuft der EM73290 entweder mit 2,56 MHz oder mit 3,413 MHz aus 
dem KS8805.
Leider kann ich nirgendwo im Datenblatt den Initialzustand des 
Teilerbits im KS8805 Control-Register erkennen, möglicherweise läuft der 
Teiler initial mit Teilung /4 und die MCU kann dann bei Bedarf und 
Fähigkeit auf /3 umschalten.

Der EM73290 kann auch selbst einen externen Quarz anschwingen, zwischen 
Xin und Xout angeordnet, siehe Seite 13 im Datenblatt.


Gruß... Bert

Autor: Seppy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bert ,

werde dann heute mit dem Osziloskop nachsehen ob da was rauskommt aus 
dem KS ,dessen Quartz  hat 10,250 MHz .
 Ja der MCU ist ein scharzer Kleks auf separatem PCB dort eingeloetet .
Kann auch probieren ein cca 1MHz Signal in der MCU einspeisen , um 
wenigstens zu sehen ob sich dort was tut .

 Danke     Josef

Autor: Josef Burger (seppy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,
 habe mit dem Oszilloskop gemessen , der KS funktioniert nach meiner 
Meinung normal , denn die  10,240 MHz Schwingung ist in Ordnung , auch 
am Ausgang an Pin 5 ist der Takt vorhanden .Dann kann doch nur mehr  die 
MCU kaputt sein ?
Auch habe ich versucht durch einen 4k7 Widerstand von +5V auf Basis von 
Q20 den Empfänger einschalten was auch klappt , man hört ein starkes 
Rauschen also existiert 10,240MHz am Empfänger (KS )

 Vielen Dank    Josef

: Bearbeitet durch User
Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Josef,

schau noch nach, ob die CPU überhaupt aus dem Reset kommt: Das /RESET 
Signal an Pin 19 des EM73290 muß einige ms nach Anlegen der 
Spannungsversorgung nach HIGH wechseln. Wenn nicht, mal den Reset-Kreis 
Q28, C121, Q29 untersuchen.


Gruß... Bert

: Bearbeitet durch User
Autor: Josef Burger (seppy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bert ,
habe auch das RESET Signal untersucht  , auch dort ist alles wie es sein 
soll.Bleibt dann nur noch die MCU selbst .
Vielen Dank für Deine Hilfe

Josef

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.