mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik beleuchtungsstärkemessung


Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich bräuchte eure Hilfe! Ich will mit Hilfe des tsl 230 bausteins die
Beleuchtungsstärke messen 10µ bis 1000 W/m2!Das Ergebnis soll mit Hilfe
eines mikroprozessor 80c31 ausgewertet werden und über die serielle
Schnittstelle auf dem PC angezeigt werden. Das Datenblatt ist
beigelegt!

Bitte um Hilfe, vielen Dank im voraus!

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck doch mal nach Drehzahlmesser- oder Frequenzmess-Anwendungen.
Die verfolgen das gleich Problem.

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann keine Frage erkennen.....

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ danny

Die Frage dazu ist, wie ich den bereich im µ vision programieren soll
und wie ich die einzelnen Frequenzen messen kann!

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe, mein Hinweis hillt dir ein wenig.
Hohe Frequenzen kann man per Tor-Schaltung messen (Impulse während
einer bestimmten Zeit).
Für niedrige Frequenzen sollte man lieber die Periodendauer messen.
Peter Dannegger hatte zu dem Thema mal in der Codesammlung was
veröffentlich (suchen must du schon selber...).

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ rahul

Es soll eher mit hohen Frequenzen grechnet werden! Aber so genau weiß
ich dass selber nicht! ich weiß nicht wie ich die verschiedenen watt
bereiche den Frequenzen zuordnen soll!!

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal als Anregung: schau Dir mal die erste Seite deines Datenblattes
an. Besonders den Teil "Selectable Options"

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lösung steht im Datenblatt. Schau mal auf Seite 4 / Figure1.
Dort ist der Zusammenhang von Frequenz zu Helligkeit aufgetragen,
und zwar für alle drei Bereiche.
Ist deine Software zu langsam, lässt sich das mit S2/S3
herunterteilen.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: hubert kirchstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
s2 und s3 kannst du vergessen, lass die einfach offen und nimm s1 als
output, danach ist das intel kochrezept zu verwenden, viel spaß

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo!

vielen dank für die Hilfe, kann mir aber nicht jemand ein kleines
programm dafür schreiben dass mir einen kleinen breich ausgibt z.b:
1µ- 10µ Watt? ich kenn mich noch nicht gut aus mit dem interrupts!

vielen dank im voraus

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Roth "Das Mikrocontroller Kochbuch"

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@rahul

danke aber ich brauche das programm so schnell wie möglich bitte kann
es mir nicht jemand zumindest den anfang programmieren?

vielen dank im voraus

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habs geahnt.......

Autor: hubert kirchstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey wenn wir dir den code schreiben hast nichts davon, arbeite das doch
einmal durch und du verstehst es für immer! glaubst wir übernehmen die
arbeit für dih oder wie?

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ hubert

nicht gerade die arbeit aber (bitte) zumindest einen Teil!! Ich
verstehe es besser wenn ich ein fertiges Programm vor mir habe um
daraus den Ablauf und die umsetzung zu erkennen!

vielen dank im voraus

Autor: sasa odljelovic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wartest du ich schick dir, gibst du mir deine i-postadresse

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nfg1696@hotmail.com

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo!

Ich hab mir dass mit der tabelle mal näher angeschaut und verstehe das
grundprinzip! kann mir jemand mit der periodendauer behilflich sein?
wie kann ich diese bestimmen?

vielen dank im voraus

Autor: sasa odljelovic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo kollega. wen du hast bekomen sikst du mir ack, ih habe dir gesikt
heute am formitag. sagst du wenigsens fala ti.

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ sasa

hallo aber ich hab bisher noch nichts bekommen, gibs diesmal im anhang
mit bitte vielen dank im voraus

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Periodendauer: Du misst die Zeit mit Hilfe eines Timers zwischen zwei
Flanken (in die gleiche Richtung). Wenn die Frequenz symmetrisch
aufgebaut ist, kann man auch nur eine halbe Periodendauer messen
(Zustandsgesteuerter Timer).
Der Timer wird mit einer bestimmten Rate inkrementiert (12MHz-8051 hat
einen internen Timer-Takt von 1MHz==> 1µs pro Timer-Tick).
"Gate-Modus" nennt sich das.

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@rahul

wie schreib ich dass der timer zb: auf die positive flanke gesteuert
ist??geht dass beispiel:

wenn der timer gesetzt ist , lass ich einen zähler zählen, seinen wert
multiplizier ich mit 1µ und 1/die periodendauer hab ich den wert der
frequenz?

oder muss ich dass anders schreiben!

bitte um hilfe

vielen dank im voraus

Autor: sasa odljelovic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kollega saust du i-postadrese, ich hab dir gemailt agen. viele grüse,
sasa

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@sasa

hmmm noch immer nicht, die email ist nfg1696@hotmail.com, versuchs
bitte nocheinmal!

hvala ti ;-P

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es soll nfgsechszehnneunundsechszig@hotmail.com bedeuten

vielen dank im voraus

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen, wo ich den TSL230 beziehen kann? Kennt jemand
solch einen Baustein mit anderer Schnittstelle, beispielsweise 1-wire,
I2C,... ?

Viele Grüsse

Volker

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo alle zusammen!

Kann mir bitte jemand das Programm schreiben dass eine Frequenz misst
wenn ich an irgendeinen pin des 80c51 kits eine FRequenz anliegen habe?
Ich weiß dass ich timer verwenden soll und auch einen zähler aber ich
bin eher ein noob auf dem gebiet und ich brauche diesen teil dringend!

*bemühuingen werden bezahlt :)

vielen dank im voraus

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Volker: Hast du mal im reichhaltigen Sensoren-Angebot der Firma Conrad
geguckt? CSD hat auch solche Sensore - ob nun genau den, weiß ich
nicht.

@Wolfgang:
Dazu ist die Lektüre des Datenblattes wichtig.
Ich hab zwar vor Jahren mal was mit dem 80517 gemacht, kann dir aber
nicht sagen, was genau du da jetzt einstellen mußt, und ob das mit den
Flanken einfach so geht.
Du solltest dir das Buch von Andreas Roth besorgen...

http://www.semiconductors.philips.com/acrobat_down...
Auf Seite 9 ist der Capture-Mode beschrieben.

Autor: wolfgang scheibbs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ rahul

danke aber das problem ist ich brauch es spätestens bis donnerstag!

Autor: gebhart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo rahul!
hast du bereits messungen mit dem timer2 durchgeführt?
welche bits sind im TM2CON-Register zu setzen?
bitte um hilfe!
mfg

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Betreff...
@Gebhart: Kann sein. Ist schon ne Weile her. Ich wüsste, wie ich es
beim AVR machen müsste. Wie ich es mit nem 8051er machen müsste, müsste
ich auch erst nachgucken(*)...




(*) nachgucken: Datenblatt zum Controller wälzen, ins
Mikrocontroller-Kochbuch gucken, Codesammlung durchforsten, google
befragen...

Autor: gebhart (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
papst;)!

dann werde ich auch mal nachgucken aber falls dir das vielleicht hilft
häng ich schon mal ein paar sachen in den anhang was ich beim
nachgucken so gefunden habe.
mfg

Autor: r.schallauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ihr säcke

Autor: reiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ganze machst du am besten mit einer orthogonal frequenzmodulierten
demultiplexing signalaufnahme;)!

Autor: feal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hahaa ofnschel

Autor: ICON (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ich das noch erleben darf!!!!!!!
hier hast du ein bißchen theorie so einfach ist die Frequenzmessung gar
nicht, man kann nicht für alle Anwendungen eine Programm fertigen es
ergibt sich z.B Quantsierungsfehler, an Anhang findest du einbißchen
theorie

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.