Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Potienziometer für Faktorierung eines analogen Spannungswertes


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alex X. (alex84)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich ganz neu hier und bräuchte mal Unterstützung.
Ich bin nicht ganz sicher;)

Es gibt Folgende pneumatische Aufgabenstellung:


Geregelt werden soll ein statischer Druck P2 in einem konstanten 
Verhältnis zu einem variierenden Druck P1 eines strömenden Mediums.
Das System zur Darstellung muss möglichst kostengünstig und für den 
mobilen Einsatz geeignet sein.

Druckbereich für P2 0,5 – 1,7bar (statischer Druckspeicher)
Druckbereich für P1 1,0 – 10bar (strömendes Medium 0 bis 50l/min)
Proportionalfaktor P2/P1= 0,3 – 0,6

—————————-

Ich dachte an einen Drucktransmitter zum Messen des „Führungsdruckes“ P1 
und ein Proportionalventil zum Regeln des einzustellenden Druckes P2.

Dazu suche ich jetzt einen einfachen Ist-/Sollwert- Signalwandler bzw. 
Verstärker, der einen Analogistwert eines Drucktransmitters aufnimmt, 
mit dem Faktor 0,35 „verstärkt“ und wieder ausgibt zum Prop.- Ventil. 
Ein konstante Differenz würde also nicht reichen…

Die Ausgabe geht wiederum auf das Prop- Ventil.  Als Beispiel: Istwert 
10bar = 10V Istwert ->  Ausgabe an Prop.-Ventil = 0,35V= 0,35bar

Da es möglichst, günstig, einfach und mobil sein soll, kommt keine 
Steuerung (SPS) in Frage.

Ich dachte erst an ein Schaltschrankmodul, aber so etwas einfaches 
scheint es nicht auf dem Markt zu geben- glaube ich. Von Bosch Rexroth 
gäbe es etwas, aber das kann viel zu viel und wäre auch viel zu teuer. 
Bei conrad konnte man mir auch nicht helfen bzw. machen die ja keine 
Produktberatung.


Jetzt zu meiner Frage:

Würde denn ein einfacher Spannungsteiler bzw. Drehpoti die Aufgabe 
erfüllen, so das man dort den Faktor (hier: 0,35 bzw. 35%) einstellen 
kann.

Könnt Ihr mir vielleicht ein Produkt (Poti, Spannungsteiler…) mit 
Verarbeitung von 0…10V oder 4…20mA mittels diesem Faktor empfehlen?

Ich bin nicht sicher: würde das mit einem Dreh- Potenziometer gehen, 
oeer sorgt dieses nur für eine Differenz des Analogwertes??

Ein Produktempfehlung mit Link wäre super!!!


Vorab vielen Dank für Eure Hilfe!!!

Liebe Grüße
Alex

: Bearbeitet durch User
von nachtmix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich an, als ob die Pneumatiker dafür einfach mal in  ihrer 
Grabbelkiste nachsehen müssten.
Ganz ohne Strom.

von Alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 24V- Netzteil für die Versorgung von Drucktransmitter, 
Proportionalventil und ggf. des gesuchten Signalwandlers ist natürlich 
vorgesehen. Druckversorgung natürlich auch...

Wobei ein Potenziometer ja keine separate Spannungversorgung benötigt, 
sofern dieser genügen würde.


-> @nachtmix: ganz ohne Strom ist es nicht, das sollte eigtl. aus meinem 
Beitrag hervorgegangen sein....


Es soll nur keine Steuerung zur Aufnahme, Faktorierung und Ausgabe des 
Wertes eingesetzt werden...

Es lässt sich sicherlich auch in einer rein pneumatischen Schaltung 
lösen (Druckübersetzer), aber das wird viel zu aufwändig, ungenau und 
unbezahlbar.

Wer hat eine Idee?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.