mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Strom begrenzen


Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag,

Ich hab einen IR Emüfänger von Siemens, einen SFH5110.
Als ich ihn ganz einfach zum testen zwischen VCC und GND geschaltet hab 
ist der 7805 total heiss geworden. Das deutet darauf hin, dass das Ding 
ziemlich viel Strom zog.
Kann sein dass er kaputt ist, ich weiss es nicht. Dann könnte es nämlich 
sein dass zu viel Strom fliesst oder?
Und deshalb brauche ich glaub ich sowas wie einen Vorwiderstand.
Im Datenblatt steht der maximale Eingangsstrom solle 5mA betragen.
Der Stromkreis hat 5 Volt.

R = U/I
R = 5/I
R = 5V/5mA
R = 5/0,005
R = 1000Ohm = 1kOhm

Stimmt die Rechnung und ich muss zwischen VCC und dem PowerPin des 
Empfängers einen 1kOhm Widerstand schalten??

Wird damit auch verhindert dass wieder so etwas passiert wie oben 
erwähnt falls der Empfänger kaputt ist?

Danke!

Niki

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

du hast mit 99,9%iger Wahrscheinlichkeit die falschen Pins 
angeschlossen, man braucht keinen Vorwiderstand.

MfG
Andreas

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

1.) Ich hab mich durchgerungen und es mit dem besagten 1kOhm probiert. 
Geht natürlich gar nix. Er misst hinter dem Widerstand nicht einmal die 
5 Volt ganz zu schweigen von =< 5mA.
2.) Bist dir sicher? Wieso steht dann im Datenblatt max. Eingangsstrom 
5mA?
Also dass ich ihn richtig angeschlossen hab bin ich mir sicher, ABER 
kann es sein, dass dieser Effekt eintritt wenn der Empfänger kaputt 
ist??
Ich glaub nämlich dass er kaputt ist. (Ich hab mir vor über einem Jahr 
die "LIRC" Schaltung gebaut, und das ist das Teil das übrig blieb, aber 
schon mal eingelötet war, also kann es leicht sein dass er kaputt ist), 
aber ich hab noch einen ganzen, nur ich mag nicht einfach so probieren 
da er ja doch einige &#8364;'s kostet.
Im LIRC Schaltplan ist übrigens auch nichts von einem Vorwiderstand zu 
sehen, hab ich schon geschaut, im Datenblatt (Applikation) auch nichts, 
aber die serielle Schnittstelle gibt ja so gut wie keinen Strom, aber 
das Netzteil das ich für meine AVR Platine verwende kann bis zu 300mA 
oder so hergeben.

Niki

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz nach dem Motto "No Risk, no fun" habe ich es einfach mit dem 
intakten ausprobiert...und du hattest Recht. Es war, weil der andere 
kaputt war. Auf dem Osci sah ich schöne Linien beim Druck auf eine Taste 
;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.